Lenovo Thinkpad T580 oder einen Laptop von Apple fürs Studium?

3 Antworten

Ich besitze selber mehrere Lenovo ThinkPads aus der T-Serie, bei einem Budget von 2000 € würde ich dir nichtsdestotrotz eher ein aktuelles M1 MacBook empfehlen. In deinem Fall vielleicht das M1 MacBook Pro mit 16 GB RAM und 1 TB SSD.

Wenn dir im Studium eine möglichst lange Laufzeit im Akkubetrieb wichtig ist, wäre ein aktuelles MacBook auf M1-Basis aktuell das Beste, was du im mobilen Bereich bekommen kannst. Ich bin sonst eigentlich alles andere als ein klassischer Apple-User, aber mit der Performance des M1 fange ich selber das Liebäugeln an.

Allerdings stellt sich mir auch die Frage, was du studierst - und welche Anwendung privat oder im Studium eine Rolle spielen. So schnell, effizient und stromsparend der M1-Chip auch ist, ggf. kann dieser auch kontraproduktiv sein. Das wäre z.B. bei Usern der Fall, die gerne Windows mithilfe von Bootcamp oder einem Hypervisor betreiben.

Die Bootcamp-Funktionalität fällt beim M1 Mac komplett weg, in einem Hypervisor wie Parallels kann zu dem nur Windows 10 mit ARM-Architektur installiert werden. Wenn du im Studium nur Software verwendest, die es sowohl für Windows als auch für macOS gibt, kannst du diesen Punkt eigentlich getrost vernachlässigen.

Falls dir Windows und Windows-basierte Anwendungen jedoch wichtig sind, oder es Probleme mit Plattform-gebundenen Lizenzen gibt, würde ich vielleicht doch eher zum Lenovo ThinkPad T580 greifen. Am Ende solltest du dich aber alleine nach deine persönlichen und individuellen Präferenzen entscheiden.

LG medmonk

Danke für die ausführliche Antwort! ^~^ Also, ich wollte nur gesagt haben, dass mir das Design komplett egal ist, und mir es nur darauf ankommt im Studium nicht hängen gelassen zu werden. Es soll einfach nur schnell hochfahren und beim Schreiben nicht hängen so wie ich es beim HP hatte und es in der Coronazeit mit homeschooling einfach nur nervig war. Welche Erfahrung hast du mit thinkpad gemacht? Sind sie schnell und halten lange mit einer guten Qualität? Man kann ja Thinkpads gebraucht für 1000€ auf ebay kaufen (Neupreis 2000).

Ich würde mir nur ein Apple kaufen, wenn es kein besseren Laptop in diesem Budget gibt. Ich hoffe man kann auf Apple auch problemlos videoschneiden machen? 😅 Denn das würde ich auch neben dem Studium als neues Hobby gerne ausprobieren

0
@Pikilu
Welche Erfahrung hast du mit thinkpad gemacht? Sind sie schnell und halten lange mit einer guten Qualität?

Meine ältesten ThinkPads sind jetzt 10 Jahre alt und laufen immer noch ohne zu murren. Dass deren Akku inzwischen weitestgehend schlapp gemacht hat, kann und darf man nach so langer Zeit sicher nicht verübeln.

Bezüglich Leistung und Qualität hängt es immer ganz vom Modell selbst und dessen Verarbeitung ab. Die Geräte aus der T-Serie sind jedoch für ihre Robustheit bekannt. Wie gesagt, selbst nach 10 Jahren immer noch gut mithalten.

Ich würde mir nur ein Apple kaufen, wenn es kein besseren Laptop in diesem Budget gibt. Ich hoffe man kann auf Apple auch problemlos videoschneiden machen?

Wenn du mit deinem Notebook u.a. Videos schneiden möchtest, würde ich dir definitiv eines mit dedizierter GPU empfehlen oder eben das MacBook mit M1-Chip. Da du als Schüler/Student bei einigen autorisierten Händlern einen zusätzlichen Rabatt bekommst, würde ich selber eher ein M1 MacBook nehmen.

Das M1 MacBook ist im Vergleich zum T580 um einiges stärker, in puncto Akku und Laufzeit länger durchhält - und vom Preis-Leistungs-Verhältnis eigentlich die bessere Wahl sein sollte. Mit einem Studentenrabatt bekommst du schon ein höher konfiguriertes MacBook Air ab ~1.400 €, das Pro ab ~1.600 Euro.

Wenn du dich für das MacBook entscheiden solltest, kauf es weder bei MediaMarkt, Saturn noch einem anderen dieser Blödimäkte. Dort zahlst du teilweise bis zu 300 Euro mehr als bei anderen Anbietern. Ich kann dir u.a. MacTrade empfehlen oder du schaust tagesaktuelle Preise auf einer Vergleichsplattform nach.

0

Bin kein Experte, habe aber immer wieder was aufgeschnappt und auch eigene Erfahrungen mit Lenovo.

Die Thinkpad Laptops sind Arbeitstiere, für die Arbeit/den Job gemacht und deshalb mit viel Leistung, einem guten Akku und einer hohen Lebenserwartung gebaut. Sicher machen sie optisch nicht so viel her wie ein Mac, aber du willst es ja während des Studiums nutzen und nicht alle paar Semester ein neues kaufen wollen.

Mit einem Lenovo ist in meinen Augen die Chance, das Studium komplett zu bestreiten um einiges höher als mit einem Mac.

Aber bestimmt sehen das einige andere anders.

Mit einem Lenovo ist in meinen Augen die Chance, das Studium komplett zu bestreiten um einiges höher als mit einem Mac.

Dann kennst du noch nicht die aktuellen MacBooks mit M1-Chip. Ich bin eigentlich selber langjähriger ThinkPad-User, selbst meine Armada aus T420ern richtig liebgewonnen habe. Die aktuellen M1 Macs sind jedoch auf einem neuen Level.

Es gibt derzeit keinen anderen Hersteller, der in puncto Energieeffizienz, Akku- und Systemleistung sowie Verarbeitung irgendwie an die M1er von Apple rankommt. Meine neue Workstation steht im Vordergrund, hätte es mir sonst gekauft.

LG medmonk

1
@medmonk

Ich besaß noch nie einen Mac, kann daher nicht viel dazu sagen. Wenn dem so ist, wäre der mac eine gute Alternative. Wobei ich mich frage, ob nicht schon allein durch den Wert des Namens der Lenovo besser ausgestattet sein dürfte für dasselbe Geld.

Mac ist nun mal definitiv teurer als Lenovo wenn man vergleicht. das dürfte sich nicht geändert haben. Liegt der M1 überhaupt im Budget des FS?

0
@Thirteeen
Wobei ich mich frage, ob nicht schon allein durch den Wert des Namens der Lenovo besser ausgestattet sein dürfte für dasselbe Geld.

So wie ich bereits geschrieben habe, kann das ThinkPad in puncto Energieeffizienz, Akku- und Systemleistung nicht mit dem M1 MacBook mithalten. Für mich als passionierter IT'ler war dieser M1-Chip seit langem ein echter Wow-Moment. Sobald es passt, werd ich mir auch eines ans Bein binden. ;)

Mac ist nun mal definitiv teurer als Lenovo wenn man vergleicht. das dürfte sich nicht geändert haben. Liegt der M1 überhaupt im Budget des FS?

Das M1 MacBook mit 16 GB RAM und 1 TB SSD liegt noch im Budget des Fragestellers. Als Student bekommt er bei einigen autorisierten Händlern zudem einen weiteren Rabatt. Preislich liegt das MacBook Air dann bei ~1.600 Euro, die Pro-Version mit Touchbar und Lüfter dann bei ~1.800 Euro.

Ansonsten gehe ich aber mit dir mit, setze die ThinkPads ja selber bei mir ein. Mir sind trotz ihres Alters immer noch die T420er am liebsten, da es die letzten Modelle mit klassischer IBM-Tastatur sind.

1
@medmonk

Wenn es also im Budget liegt, kann der FS ja nach dem Aussehen gehen. Da dürfte die Entscheidung pro Mac ausfallen.

0
@Thirteeen

Das Design, Look & Feel von Apples Produkten ist schon selbst sprechend, nur leistungstechnisch hätte ich vor dem M1 ein Veto eingelegt. Nichtsdestotrotz hier jetzt nicht in Lobhudelei ausarten möchte. Es gibt nun mal keine Eier-legende Wohlmilchsau, weder bei Apple, Lenovo noch bei sonst wem auch immer.

Wofür ich hingegen kein Verständnis habe, ist dieses pubertäre Fanboy-Geschreibsel, in dem man sich für oder gegen eine Marke auskotzt. Sorry für diese direkte Wortwahl, meiner Meinung nach aber alles andere als gescheit. Der letzte Absatz ist aber nicht an dich gerichtet, sondern nur allgemein dazu gesagt.

LG und schönes Wochenende, medmonk

1

Also ich habe nicht das gleiche Model, meins sollte ein wenig älter sein, aber mit Thinkpad kannst du meiner Meinung nach nuchts falsch machen. Ich habe mit meinem, einem billigeren und kleineren Model nzr gzte Erfahrungen gemacht also ich würde dir dazu raten

Und das ist meine Handy Tastatur die spackt nicht die meines Laptops

0

Wie lange hält dein Thinkpad bis jz? Und ist es immer noch schnell und laggt nicht rum? 😅

0
@Pikilu

Also ich hab meins jetzt, sagen wir 7 Jahre? Ca, und das hat mein Vater mir nach Eigennutzung übergeben, darauf hat er auch gearbeitet. Also Speicher passt super, noch keine Probleme. Ansonsten auch sehr widerstandsfähig. Hoffe das hilft

0

Was möchtest Du wissen?