Bei deinen Kenntnissen in Bio solltest du das vielleicht besser lassen und dir eher was kaufen, das du nicht töten kannst. Z.B. ein Bild von einer Stabheuschrecke.

...zur Antwort

Mach ich immer. Wenn sie stark verschmutzt sind, vorher mit kaltem Wasser auswaschen.
Womit ich bisher kein Glück hatte waren Spülschwämme. Die Unterseite für Töpfe ist immer voller Flusen nach dem Waschen, aber wenn einen das nicht stört; der Schwamm darüber wird 1A sauber.

...zur Antwort

Du vermutest eine Menge und weißt so gut wie gar nichts.

Einer ist in dich verliebt. Hat er dir das gesagt? Du vermutest es nur.

Die drei sind pervers. Du hast keine Ahnung , was das Wort bedeutet, verurteilst aber Leute damit.

Du willst von wildfremden Menschen (wir hier in GF) wissen, wie weit der angeblich verliebte gehen würde, um dich nackt zu sehen? Mädel, geht's noch? Wach auf! Lebe endlich in der Realität und nicht mehr in deiner Traumwelt!

Woher sollen wir das wissen? Und mit deinen Angaben haben wir keine Fakten, nach denen wir etwas ableiten könnten. Da kannst du genauso gut eine Kristallkugel oder die Karten befragen.

...zur Antwort

Was würdet ihr von einem Abiturienten halten,welcher zwar kaum noch 4en oder 5en auf dem Zeugnis hat,aber zugleich auch in (fast) keinem einzigen Fach toll ist?

Angenommen kennt ihr bereits jahrelang einen schüchternen/nicht-sozialen Abiturienten (13. Klasse), welcher „zwar“ recht durchschnittlich bis teilweise sehr fleißig zu sein scheint und in einem der mathematischen Fächer Nachhilfe erhält, jedoch im Gegensatz zu jedem seiner/ihrer Mitschüler quasi in (fast) jedem einzelnen Kurs durchgehend mit 6-9 Notenpunkten bewertet wird bzw. für jeden Lehrer als „der 3er-Schüler“ gilt. ... Somit „müsst“ ihr logischerweise gelegentlich durch einen reinen Zufall eher immer wieder erfahren, wie extrem häufig diese/r nur „befriedigende Noten“ erhält... Was ihr währenddessen angenommen NIE mitbekommt ist, dass dieser Mitschüler/in von euch auch mal GUTE Noten erzielt, da dies ja kaum bis selten stattfindet. Dass er/sie trotz der Tatsache, dass dieser leistungsmässig „eigentlich ein reiner 3-er Schüler ist“, bereits 4 oder 5en hatte, ist euch angenommen ebenfalls völlig unbekannt.

Achja, und kommt bitte nicht mit dem Thema Faulheit etc. an oder gar der sehr oberflächlichen sowie rein subjektiven Aussage „Schulnoten generell sagen rein gar nichts über die Intelligenz aus... Selbst jeder Id***t, welcher das reine Auswendiglernen ansatzweise beherrscht, kann locker und mit ein kleinwenig Mühe (s)ein Abi schaffen.“ usw. usw. ... Denn erstens haben auch die „schulischen Leistungen“ MEINER persönlichen Erfahrung nach an sich eher eine ganze Menge mit Intelligenz, dem IQ sowie der Auffassungsgabe zutun. Somit kann ein Mensch generell, rein schulisch gesehen, meiner Meinung nach schon „dumm“ (nicht intelligent) sein. Und zweitens geht es in dieser Frage von mir hier nicht um Faulheit, Bequemlichkeit oder Motivationslosigkeit.

Jedenfalls würde es mich sehr interessieren, was ihr von „solchen“ Personen (siehe oben), welche kurz vor dem Beenden ihres Vollabis stehen, grundsätzlich haltet und ob IHR euch als ein Loser oder gar Versager sehen würdet, wenn ihr an ihrer/seiner Stelle wärt?

...zur Frage
Keine von diesen Antworten

Nach meiner Erfahrung interessiert die Abitur-Note später niemanden, außer man möchte ein NC-Fach studieren.

Deine Aussage, jeder I**ot könne das Abi irgendwie hinbekommen finde ich schon sehr überheblich, denn es stimmt nicht. Es gibt durchaus Schüler (gab es/wird es immer geben), die zwar keine (Schimpfwort von dir) sind, aber dennoch nicht in der Lage sind, die Mindestanforderungen für das Abi zu erfüllen. Fast immer wären diese Schüler besser beraten gewesen, sich mit der mittleren Reife zu begnügen bzw. waren ihre Eltern der Grund für das zu hoch gesetzte Ziel.

Ob das nun mangelnde Intelligenz oder einfach nur ein Geist ist, der manche theoretischen Aufgaben schlicht nicht erfüllen kann, maße ich mir nicht an, zu beurteilen.

...zur Antwort

Wenn es eine Aufgabe ist, solltest du sie auch selbst beantworten.

Wenn du keine Erfahrungswerte hast, wie du schreibst, befasse dich doch damit, wieso du noch keinen Alkohol getrunken hast und warum es dich nicht reizt.

Wäre ich dein Lehrer, würde ich das genauso gelten lassen und dir eine gute Note geben.

...zur Antwort

Mach dich frei von irgendwelchen Oberflächlichkeiten wie Größe, Haarfarbe oder Sixpack. Wenn du eine findest, die dich liebt, nimmt sie dich, wie du bist, auch wenn sie größer sein sollte.

Ich bin jetzt 51, 170 cm groß (bzw. klein, je nach Sichtweise) und hatte drei Frauen, die deutlich größer waren als ich, die anderen waren so wie ich oder kleiner. Und sollte ich mal auf eine treffen, die die Liebe von meiner Größe abhängig macht, lass ich sie stehen. Sowas kann ich nicht ernst nehmen.

...zur Antwort
Ist mir egal

Die Hautfarbe macht keinen Menschen attraktiv, das Gesamtpaket aus Körper und Geist, Humor und Intelligenz, gebildet und offen für Neues stellt für mich Attraktivität dar.

...zur Antwort

Möglich ist es.

Wenn man mal schaut, was die Grünen alles bewegt haben in den letzten 30 Jahren, ist eine Menge Gutes bei. Und wenn man sieht, dass die ehemals großen Parteien inzwischen viel aus dem Parteiprogramm der Grünen übernommen haben, zeigt das, dass es nicht so verkehrt sein kann.

Was mich stört, ist die Art und Weise, mit der die Grünen ihre Ideen durchsetzen wollen, nämlich mit Verboten. Deswegen sind sie keine Partei zum Wählen für mich.

...zur Antwort

Das ist absolut unterschiedlich und hängt stark von der Lust der verschiedenen Pärchen ab. Das kann man nicht pauschalisieren.

...zur Antwort
Nein !

Das ist nicht rassistisch, er scheint sich nur nicht anpassen zu wollen. Glaubst du ernsthaft, in einem islamischen Land würdest du Kirchenglocken hören? Im Leben nicht.

Wenn man zu einer Minderheit gehört, muss man sich einfügen, egal ob Muslim in Deutschland oder als Christ in z.B. der Türkei. Da ist nichts rassistisch, auch nicht fremdenfeindlich.

...zur Antwort

In vier Jahren auf gar keinen Fall. Ich würde sogar behaupten, dass das niemand schafft, egal wie lange er in Japan lebt. Zumindest nicht, wenn er so wie ich bei Null anfangen würde.

Nachtrag:

Eine der größten Schwierigkeiten für Fremdsprachler, eine andere Sprache "im Ganzen" zu erlernen sind Sprichwörter, Redewendungen und Redensarten. So etwas bekommt man wenn überhaupt nur rudimentär durch Kurse oder Lehrer vermittelt. Man kann sie kaum gezielt erlernen, man ist darauf angewiesen, dass man sie zufällig hört und nachfragt, was sie bedeuten.

...zur Antwort

Wenn es keine Annahmestelle für CDs gibt, bleibt dir nur die Restmülltonne. Oder du entwickelst selbst ein Verfahren, wie man die Rohstoffe zurück gewinnen kann.

...zur Antwort

Bei längeren Autobahn-Fahrten geht nichts über eine Automatik. Wenn man aber nur ein mal oder sogar weniger im Monat auf die Autobahn fährt, würde ich persönlich eine Gangschaltung bevorzugen.

...zur Antwort
Würdet ihr das schlecht finden, weil....

Die Idee der EU, also eines Zusammenschlusses mehrerer kleiner Staaten zu einer großen Wirtschaftsmacht mit einer gemeinsamen Währung und gemeinsamen Gesetzen ist per se gut. Denn nur so können sich die europäischen Staaten gegen USA und Asien in Zukunft behaupten. Dazu stehen sehr große Staaten wie Indien oder die afrikanischen in den Startlöchern.

Dass es so lange dauert, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen liegt im Prinzip daran, dass Europa einen föderalen Ursprung hat und jedes Mitgliedsland so wenig Identität und Macht wie möglich abgeben möchte. Aber genau das muss passieren.

Föderalismus ist eine tolle Sache, aber steht nun mal im Weg, wenn sich mehrere Länder vereinigen wollen, sei es auch nur wirtschaftlich. Bestes Beispiel im kleineren Ausmaß ist Deutschland. Sieh dir die Katastrophe mit den Schulen an zur Zeit. Jedes Bundesland kocht sein eigenes Süppchen, dabei wäre eine zentrale Vorgehensweise vernünftiger. Aber kein Land möchte seine autonome Stellung in diesem Punkt aufgeben. Das schwächt im Prinzip alle Länder in Deutschland.

Aber so wie der Föderalismus in Deutschland langsam immer mehr in den Hintergrund rücken wird durch Gesetze, die das ganze Land betreffen, wird sich auch die EU noch entwickeln. Es dauert halt. Wie war das? Viele Köche verderben den Brei.

...zur Antwort