Sind Ballaststoffe überlebenswichtig für uns?

2 Antworten

Na ja, "überlebenswichtig" ist nicht so exakt definiert, wie es vielleicht für diese Frage wünschenswert wäre.

Überlebenswichtig im akuten Sinne sind Ballaststoffe natürlich nicht. Menschen können tage- und wochenlang per Infusion ernährt werden.

Menschen können sich auch jahrelang sehr ballaststoffarm ernähren und zunächst gesund sein.

Rein statistisch ist es aber schon so, dass bei dauerhaft ballaststoffarmer Ernährung Krankheiten wie Darmkrebs deutlich häufiger werden. Ballaststoffe sind für Verdauung und Gesundheit von großem Vorteil.

Also gesundheitsfördernd?

0
@Hallo31415

Ballaststoffe fördern die Gesundheit und das Wohlbefinden. Sie sind förderlich für eine gute Verdauung und die Gesundheit des Darms.

1

Ein Darmverschluss ist lebensbedrohend, insofern finde ich Ballaststoffe schon lebenswichtig.

Wie viel davon gönnst du dir denn? Ich habe vor 40g pro tag zu nehmen

0
@Hallo31415

Ehrlich gesagt keine Ahnung. Aber da ich sowieso etwas Probleme mit der Verdauung habe nehme ich jeden Morgen einen TL Flohsamenschalen zu mir, seitdem ist alles Ok. Die zählen aber auch zu den Ballaststoffen.

1
Ein Darmverschluss ist lebensbedrohend, insofern finde ich Ballaststoffe schon lebenswichtig.

Zu wenig Ballaststoffe sind aber so gut wie nie Ursache eines Darmverschlusses.

Ein klein wenig (!) Wahrheit ist im Umkehrschluss dran: Wenn Patienten chronisch unter starker Verstopfung leiden, kann das ggf. zu einem Darmverschluss führen, und das könnten ggf. höhere Ballaststoffmengen verhindern.

Aber nein, wer sich ganz einfach nur recht ballaststoffarm ernährt, dem droht nicht eher ein Darmverschluss als anderen Menschen.

0

Was möchtest Du wissen?