Leitungswasser schmeckt nach einer bestimmten Zeit äußert komisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke das hängt damit zusammen, dass in der Leitung ja kein destilliertes Wasser ist. Es schwirren da also Unmengen an Mineralien und Bakterien drin rum. Zum Teil sogar sehr wichtige Bakterien, ohne die dein Darm nicht arbeiten könnte, die also gar nicht schlimm sind.

Steht das Wasser in der Leitung, dann vermehren sie sich in dem "abgeschlossenen" Teil und das Wasser schmeckt anders. Lässt man es laufen spült es die Rohre frei und frisches Wasser kommt raus. Lässt man das wiederum bis abends stehen, passiert das gleiche wie wenn es in der Leitung steht, die Inhaltsstoffe verändern sich, ebenso der Geschmack. Ggf. geht auch etwas Plastik-Geschmack ins Wasser, da sich auch hier Keime befinden und die Flasche mini-Teile abgibt.

Ich würde da erstmal die Flasche wechseln. Möglicherweise hast Du Spülmittelreste drin. Oder es diffundieren Substanzen aus der (Plastik?-)Flasche ins eingefüllte Wasser.

Dass Leitungswasser nach einiger Zeit schal schmeckt, ist ansonsten auch nicht unüblich. "Abgestanden" halt, es vermehren sich über die Zeit Keime darin.

Bei Mineralwasser tritt dieser Effekt nicht auf, weil manchmal in Kleinstmengen Silberionen zur Haltbarmachung beigegeben werden. Das ist ein gängiges Verfahren, um Wasser längerr haltbar zu machen und vor Keimbefall zu schützen. Auch Kohlensäure schützt Wasser in gewissen Grenzen vor Verkeimung.

Schon mal das Schmutzsieb ausgetauscht oder gereinigt. 

Was für eine Flasche benutzt Du? Ich kenne das Problem, wenn ich PET-Flaschen länger benutze und immer mal wieder auffülle. Bei Glas passiert das bei mir nicht.

Probier mal einen Wasserfilter aus. Bei mir schmeckt das Leitungswasser aus dem Filter viel besser!

vielleicht liegt das an der mikrobiologischen Zusammensetzung ??

Was möchtest Du wissen?