Leitfrage zum Thema Krafttraining/Modeerscheinung/Gesundheitsbewusstsein?

4 Antworten

Hallo! Die Ziele junger Sportler sind einseitig geworden . Was sich da zunehmend entwickelt macht mir Angst und kotzt mich teilweise schon an. Das leider weit verbreitetes reine Muskel - Denken macht ganze Sportarten kaputt.

Man kann die Fragenden einteilen. 40% wollen einen Sixpack, möglichst in 3 Tagen, nichts anderes trainieren. Geht das so weiter, haben bald alle Deutschen unter 20 einen Sixpack und Stengelbeine wie Spongebob.

40 % wollen den dicksten Bizeps und eigentlich auch nichts anderes trainieren. 

Damit wird das Training einseitig und ungesund

Alles Gute

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Bundesliga Gewichtheben/Studium

Vielleicht irgendwas die Motivation betreffend:
Liegt die Motivation von Kraftsportlern eher im Gesundheitsmotiv, oder in optischen Motiven?
Kürzer: Was motiviert Kraftsportler/Bodybuilder zum Training? (Hier könntest du dann Gesundheits- und/oder optische Motive herausarbeiten.

Ich finde es immer wieder interessant, wie die jungen Schülerinnen ins Fitnessstudio kommen, in Zeitlupentempo mit viel, viel, viel zu langen Satzpausen und Gewichten, die sie offensichtlich nicht anstrengen (und demnach auch keinen Reiz setzen können) durch die Geräte arbeiten, nebenher Kaffeekränzchen halten, um dann noch 20min auf dem Laufband spazieren zu gehen und damit jeden Kraftreiz, den die Muskeln vielleicht versehentlich abbekommen haben, wieder zunichte machen.

Ergebnis: Im Studio gewesen, aber kein Krafttraining betrieben. Über die anderthalb Stunden vielleicht ein paar Kalorien verbraucht, da wäre mit einem gleich langen Ausdauertraining aber auch das Dreifache drin gewesen.

Frage: Wozu tun diese Mädels das? Ich meine, jede hat vorher erklärt bekommen, wie Krafttraining funktioniert (ich bin wegen der guten Trainer in dem Studio). Die wissen also, dass das Training so nichts bringen wird.

These meinerseits: Einmal will man ja doch gesund leben und beruhigt in dieser Hinsicht sein Gewissen. Dazu ist es eben stylisch, wenn man sagen kann dass man regelmäßig ins "Gym" geht (kann mir nicht helfen: ich bin im Fitnessstudio, nicht in der Turnhalle). Aber anstrengend darfs eben doch nicht sein, weil das nicht angenehm ist, und weil die Skelette bei Victoria's Secret keine Muskeln haben, will die durchschnittliche Teeniedame selbstverständlich auch keine haben (und deswegen gibts auch keinen Grund, sich anzustrengen und womöglich noch nen Muskelkater zu holen).

Krafttraining, nur eine Modeerscheinung oder notwendige körperliche Betätigung, um lange gesund zu bleiben?

Was möchtest Du wissen?