Lehre bei eigenem Vater anstreben?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Ja, kannst du machen. 71%
Nein, lass es lieber. 29%

9 Antworten

Nein, lass es lieber.

Wenn du den Beruf gerne machst und dir auch vorstellen kannst, die Firma deines Vaters zu übernehmen. Dennoch würde ich mich mal mit deinem Vater über die schönen aber auch die negativen Seite gerade auch im Bezug auf die Gesundheit unterhalten.

Solltest du wirklich vorhanden den Betrieb deines Vaters zu übernehmen ist es natürlich von Vorteil, wenn du bei ihm mitarbeitest und weißt wie er etwas angeht, wie er die Firma führt und wie alles Läuft.

Trotzdem würde ich eine Ausbildung nicht bei meinem Vater machen. In einem Anderen Betrieb hast du einfach etwas Distanz und lernst vielleicht auch andere Vorgehensweise n, die du mit denen deines Vaters ergänzen kannst.

Nein, lass es lieber.

Du hast Abitur und wen du zu kräftige bist hast du schnell ein Problem mit den Leitern den oft wird grade nicht auf die geachtet.

Warum nicht ein Beruf wo das Abitur Bedingung ist bei der Industrie gibt es das auch im Handwerk.

darf denn die Firma deines Vaters ausbilden? das wäre die erste Frage

und wenn ja, und wenn ihr 2 euch wirklich gut versteht ( kannst du von ihm Kritik auch mal widerspruchslos annehmen,  kann er gut erklären, ist er geduldig und rastet nicht aus...), dann könnt ihr  ein gutes Team werden

Mache es , da lernst bei Vater und seinen Gesellen das richtige Handwerk :

Wer kann schon fachlich richtig aus einem schmuddeligen Raum ein hübsches Zimmer machen? Große Flächen lass andere sprühen !

= Via Maler ! Inclusive Boden und Gardine !!!!

Das mit dem" kräftig" läßt nach bei der Arbeit -Bewegung ;-))

0
Ja, kannst du machen.

Aber check vorher ab, was die Handwerkskammer dazu sagt, dass dein Vater zugleich dein Ausbilder ist!

LG

Das ist das normalste der Welt ! Der ist MEISTER ! der braucht den AdA nicht .

1

Was möchtest Du wissen?