Lehramt oder Psychologie?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also ich würde dir eher Lehramt empfehlen. Psychologie ist ein sehr gefragter Studiengang und deshalb wird es in ein paar Jahren ziemliche viele Psychologen geben, die dann alle Arbeit suchen. Somit musst du sehr gut sein um überhaupt Arbeit zu finden. Desweiteren kostet so eine Ausbildung zum Therapeuten sehr viel. Überleg dir ob du das wirklich machen willst so viel Geld und auch Zeit (bist lange am studieren) zu investieren. Wenn du aber Lehramt studierst hast auch Pädagogik mit dabei.

Psychologie ist ein sehr gefragter Studiengang und deshalb wird es in ein paar Jahren ziemliche viele Psychologen geben,

Wenn man danach ginge, müsste die Welt voll sein von Psychologen. Seit Jahrzehnten ist der NC wegen des Andrangs auf das Fach in schwindelnden Höhen. ;-)

0

Falls Lehramt, solltest Du möglichst vorher genau abchecken was gefragt ist. Offenbar ist Berufsschullehramt sowie Lehreramt im Bereich Real- und Hauptschule mehr gefragt. Bei Berufsschullehramt hast Du vielleicht sogar die Möglichkeit das irgendwie mit Psychologie oder Verwandtem zu verbinden. Mathematik ist natürlich immer sehr gut !

Kommt ganz auf das Bundesland und die Fächerkombi an.

0

Wenn dir beides gefällt, machst du mit beidem auch keinen Fehler. Die Entscheidung könnte dir also eigentlich ganz leicht fallen ;)

Die 650 Euro monatliche Studiengebühr sind eine Hausnummer. Mal Hand aufs Herz, könnt ihr das wirklich bezahlen?

Und hast du dann nachher auch wirklich einen Abschluss, mit dem du die Psychotherapeutenausbildung überhaupt machen dürftest? Soll heißen, ist das anerkannt?

Um Lehrer zu werden, muss man wirklich der Typ dazu sein. Mathe/Deutsch ist eine schlechte, weil definitiv zu arbeitsintensive Kombination (beides Korrekturfächer).

Mach doch mal den Test auf dieser Seite www.lehrer-werden.de. Oder wirf eine Münze. ;-)

Was wären den bessere Kombinationen?

0
@kessi1223

Mathe ist schon mal super, aber nimm irgendwas "Leichtes" dazu. Also ein Fach, in dem nur Tests geschrieben werden und keine Klassenarbeiten. Es hängt aber auch von deinem Bundesland und dem dort zu erwartenden Bedarf ab. Prognosen findest du auch auf der Lehrer-werden-Seite.

1

Die Chancen, sein täglich Brot zu verdienen, sind mit einem Lehramtsstudium wahrscheinlich größer.

Psychologen haben eigentlich nur eine Chance, wenn sie nach dem Studium noch eine ziemlich teure Zusatzqualifikation als Therapeut absolvieren und sich dann mit einer Praxis niederlassen können.

Naja Psychologen gibt es wie Sand am Meer, Mathelehrer dagegen sind Mangelware.. die Mathematik ist ja so ein generelles Bevölkerungsproblem ;) Also ich würde mich in deinem Fall wahrscheinlich für das Lehramt entscheiden, aber letzendlich kannst ja nur du das wissen

Wenn du kein Problem damit hast, vor einer Klasse zu stehen und zu reden, könntest du auf Lehramt studieren. ich werde nach meinem Abi auch Mathe und Wirtschaft auf Lehramt studieren um an einer Berufsschule zu unterrichten.

Und auf normalen Unis Psychologie studieren kommt nicht in frage? Weil dann würde ich pyschologie anfangen und wenn das nichts ist, umswitchen.

Also auf einer normalen Uni würde ich es mit dem NC nicht schaffen.Der NC für Psychologie liegt bei 1,3 ( bin mir aber nicht sicher)

0

Also auf einer normalen Uni würde ich es mit dem NC nicht schaffen.Der NC für Psychologie liegt bei 1,3 ( bin mir aber nicht sicher)

0
@kessi1223

Du kannst bis zu 1,9 glaube ich Psychologie studieren, das kommt auf die uni an. Ich möchte nämlich auch psychologie studieren (also vielleicht :D) und weiß, dass es mit 1,5 auf jeden fall noch geht. und ich meine es gibt eine uni mit 1,9, wo's auch noch mgl ist. und ansonsten: Wären andere Länder (Niederlande, Österreich) für dich ne option? da musst du nur einen test machen.

0

Fremde kennen dich nicht und können dir da nicht weiterhelfen. Du musst in dich gehen und schauen, was dir besser gefällt.

Kann du gut vor Gruppen reden?

Ich würde mich einfach bei beiden Studiengängen bewerben und dann mal gucken, wo man erstmal angenommen wird, ehe man verzweifelt ist.

Ich wurde an der Privatuni für Psychologie angenommen. Muss aber den Vertrag in 10 Tagen zurück schicken. Und für Lehramt kann ich mich erst im Juli bewerben

0
@kessi1223

Haste denn schon ausgerechnet wie die finanzielle Seite ausschaut?

0

Nur mal so als Hinweis: Es gibt kein Lehramt mehr, nur noch Bachelor/Master.

Soll sie jetzt schreiben Master of Education und Bachelor of Nothing?

1
@xschwede

Nein, sie soll nur nicht irgendwann zur Uni gehen und sich wundern, dass das Lehramtsstudium, zu dem sie sich nach langem Überlegen durchgerungen hat, gar nicht mehr existiert. Besser, sie erfährt das vorher...

Aber danke für deine Pampigkeit...

0
@hydralernae

Du hast zwar recht, dass es jetzt Bachelor und Master gibt, allerdings heißt es im Sprachmund trotzdem Lehramt. Und die Studenten werden Lehrämtler genannt. Jedenfalls bei mir.

1
@xschwede

Das mag ja sein... Das muss aber nicht heißen, dass jeder Abiturient, der auf der Suche nach einer akademischen Zukunft ist, das auch weiß. Also besser einmal mehr drauf hingewiesen werden, als am Ende dumm da stehen...

0
@kessi1223

Da muss ich xschwede aber recht geben. Überall auf den Uni-Seiten finden sich noch Lehramtsstudiengänge, halt eingeteilt nach Bachelor und Master. Das heißt schon noch so.

0
@Kristall08

Das ist kein Lehramt. Das Lehramt war ein Abschluss an Unis. Klar, es gibt jetzt Abschlüsse, die dem entsprechen, aber das Lehramt gibt es nicht mehr. Eine "volksmündliche" Bezeichnung ist nicht dasselbe.

0
@hydralernae

Das hat doch mit "volksmündlich" nichts zu tun. Das steht so**** auf den Seiten Universitäten. ;-)

Der Abschluss war früher das Staatsexamen. Lehramt hießen die Studiengänge auch früher. Bachelor und Master sind nur die Abschlüsse heute.

1
@Kristall08

Zentrales Prüfungsamt für Lehramtsprüfungen (ZPLA) So heißt es bei mir in Hamburg, was die Anerkennung von Leistungen für Bachelor und Master angeht.

Also ich weiß zwar nicht, wie es bei dir ist. Ich studiere auf Lehramt ganz normal an der Uni.. und war früher so, und heute auch. Ob es mit Diplom, ersten S.Exam oder anders heißt, ist völlig egal.

1

Was möchtest Du wissen?