https://youtube.com/watch?v=rBmMzabdEKQ

so ein dach ist es, aber da werden halt nur ein paar szenen drauf gezeigt

...zur Antwort

Du verdienst in deiner Ausbildung ja Geld, wovon sich je nachdem bei welchem Betrieb du bist, eine Wohnung finanzieren lässt. Außerdem gibt es ja nach Einkunft deiner Eltern auch noch die Berufsausbildungsbeihilfe und Wohngeld, was man beantragen kann. Du bekämst noch Kindergeld, was deine Eltern die geben können. Neben der Ausbildung zu jobben ist natürlich möglich, aber auch recht stressig.. Du musst allerdings drauf achten, manche Betriebe stellen erst ab 18 ein, da lohnt sich je nachdem noch ein halbes Jahr zu warten, auch weil du dann nicht mehr unters Jugendarbeitsschutzgesetz fällst, und vllt. an coolere Drehs kommst :) Ich mach zurzeit auch ne Mediengestalter Bild und Ton Ausbildung in Köln, kannst gern fragen, bei Fragen!

...zur Antwort

Naja, wenn man Fisch isst (auch wenn es nur einmal im Monat ist) und kein Fleisch, ist die korrekte Bezeichnung nunmal Pescetarier. 

Wenn ich an deiner Stelle irgendwo wäre, würde ich aber auch grundlegend sagen, dass ich Vegetarier sei, weil das einfach weniger missverständlich ist, und du nicht erst noch erklären musst, was ein Pescetarier ist. Bei Leuten, mit denen du viel zu tun hast (also viel mit ihnen isst), kannst du es ja näher erläutern. Hauptsache du fühlst dich gut mit dem, was du isst und was nicht und es ist deine bewusste Entscheidung. 

...zur Antwort


Meine Ziele, die sich gelohnt haben:



Mindo: Da wohnte ich. Ein kleiner Ort im Nebelwald.
Abenteurtourismus (Canyoeing, BungeeJumping etc.), Wandern (Die
fünf-Wasserfälle-Tour!), Vogelbeobachtung. Ich empfehle einen
vegetarischen Burger im Cafe Inti Killa und wenn man Deutschland
vermisst ein deutsches Brot in der Reposteria.

Quilotoa: Eine Lagune in den Anden. Hier kann man drumherum auch sehr gut wandern, nur die Busanbindung ist nicht ganz so gut.

Otavalo: Berühmt für den Markt. Wenn man Alpackadecken mitbringen
will, muss man hierhin! Feilschen, Handeln… Und man kann die Lagune
Cuicocha in der Nähe besuchen.

Cuenca: Eine sehr schöne Stadt in den Anden. Drumherum lohnt sich
der Nationalpark Cajas und die Inka-Ruine Ingapirca (zwar nicht Peru,
aber die größte Inka-Ruine Ecuadors).

Mompiche: Ein sehr kleiner Ort an der Küste abseits von allem.
Selbst die Busanfahrt dauert und dauert – aber es lohnt sich. Die Insel
Portete mit Karibikähnliche Strand sollte dann auch besucht werden.

Canoa: Surferort. Ich mag es nicht, aber es soll erwähnt werden,
weil sehr vielen diesen Ort lieben. Am Wochenende geht hier groß Fiesta,
unter der Woche ist tote Hose.

Puerto Lopez: Ausflugsstarterort am Strand. Puerto Lopez an sich ist
nicht schön – aber man kann von hier aus zu der Isla de la Plata, dem
Galapagos für Arme fahren und das Dorf Agua Blanca und den Strand Los
Frailes besuchen.

Montañita: Ballermann für Ecuador. Ein absoluter Party-Ort. Tagsüber
recht träge mit vielen Makramee-Künstlern, aber abends geht die Party.
Gut, wenn man mall die Schnauze voll von spanischer Salsa-Musik hat!

Oriente: Oriente! Hier kommt man nur mit einer gebuchten Tour rein.
Wir wählten dafür eine fünf-tägige Kanutour aus, von ‘Magic River
Tours’. 300 USD für einen Guide, einen Koch und tägliche Touren ins
Reich der Brüllaffen, Papageien und Kaimane.


Hoffe ich konnte dir behilflich sein, das waren meine Highlights während meinem Jahr drüben :)
Sorry für die komisch Konvertierung, keine Ahnung warum das so aussieht.


...zur Antwort

Das kannst du schon mit dem einfachsten Programm machen. Windows Movie Maker, dann löschst du die Tonspur / mutest sie und kannst das Bild ja nach Belieben schneiden. Ich empfehle dir aber zu ein bisschen besserer Software zu Greifen, weil besserer Schnittcomfort. Wenn du jetzt nicht (ich weiß gar nicht, ob das mit dem wmm geht..) die Gruppierung zwischen Ton und Video auflösen kannst, kannst du ja beim nächsten Versuch den Ton seperat bearbeiten... Aber das kommt eben darauf an, ob du ihn noch brauchst, oder er verschwinden soll.

...zur Antwort

Nein, ist es nicht :) Man muss wie fälschlicherweise hier sehr viele sagen, auch keine Tabletten nehmen. Ob man Fleisch isst oder nicht, muss man auf jeden Fall auf eine ausgewogene Ernährung achten, aber das hängt nicht vom Fleischkonsum ab. Grundsätzlich sehe ich diese Achtung bei Menschen, die kein Fleisch essen, schonmal als gegeben an, denn die machen sich Gedanken. Es wird immer wieder B12 und Eisen, sowie Eiweiß genannt, aber das meiste ist kein Problem, wenn man noch andere tierische Produkte zu sich nimmt (da muss man sich eigneltich null Gedanken machen). Erst bei dem Verzicht auf diese tierischen Produkten wird es vielleicht ein bisschen komplizierter, aber da kriegt man die Sachen auch aus ganz anderen natürlichem Essen (also keine Tabletten).. Muss sich halt informieren :)


...zur Antwort

Dürfen sie. Kann man ruhig Behörden erzählen.

...zur Antwort

Tja, Gesellschaft braucht halt ein Schwarz-Weiß-Denken. Manche Menschen reflektieren wenig (über meinen ersten Satz sollte ich z.B. auch lieber nochmal reflektieren) und dann kommt sowas zu Stande.

...zur Antwort