Lebensmittelmottenfalle - warum nur in geschlossenen Schränken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das erschließt sich mir auch nicht wirklich. Im Gegenteil:
Man lockt sich dadurch weitere Motten in die Schränke.

Mottenpapier, nicht die Pheromonfallen, sollen Motten abschrecken - und gleichzeitig bereits vorhandene Motten wie Larven abtöten.
Und diese sollen laut Beschreibung in geschlossenen Schränken zur Wirkung kommen.
Aber genau deswegen würde ich sie in der Nähe von Lebensmittel nicht einsetzen.

Die genannten Pheromonfallen sind unterstützend bei der Bekämpfung vielleicht hilfreich, aber als Alleinmittel wirken sie nicht.
Sie ziehen nur männliche Motten an, die weiblichen Motten gehen nicht daran.

Was ganz wichtig wäre, wenn man mit solchen Teilen hantiert: Die Fenster müssen entweder geschlossen bleiben oder mit Fliegengittern versehen werden, da man sich sonst nur weitere Motten ins Haus holt.

Solltest Du der Plage nicht Herr werden würden sich auch Schlupfwespen anbieten, die es im Handel zu kaufen gibt.
Diese werden auf kleinen Papierkärtchen geliefert, von wo sie sich selbstständig auf den Weg machen, um die Eier der Motten zu suchen und ihre eigenen Eier darin abzulegen.

So unterbricht man den Kreislauf Motte - Eier -  Larve - Motte.....

Auch die Larven, die eigentlichen Schädlinge sind zu bekämpfen.

http://www.ungeziefer-und-schaedlinge.de/lebensmittelmotten-bekaempfen.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem stimme ich vorbehaltlos zu. Hatte letzten Herbst auch welche. Die Kammerjäger meinten, ich könne die Pheromonfallen auch oben auf die Schränke legen, von daher kann dieses Vorgehen nicht falsch sein. Viel Erfolg und solidarische Grüße! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?