lebenslanges unentgeldliches Wohnrecht abkaufen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachdem die Mutter lebenslanges Wohnrecht hat, dieses aber durch die Aufnahme in einem Pflegeheim nicht länger wahrnehmen, fallen natürlich hier Probleme an.

Ein Abkaufen wäre möglicherweise drin, aber nur unter Hinterlegung der Einnahmen, um Pflegekosten abzusichern.

Zumindest muss die Zustimmung da sein, wenn die Mutter Hilfen des Staates oder der Pflegeversicherung erhält.

Möglicherweise hat sich auch bereits eine Behörde bei Dir gemeldet und verlangt, dass zur Deckung der Einnahmen die Räume zu vermieten und die Miete abzuführen sind.

Wenn sie einen Betreuer hat, wird dieser ohnehin dann dei Vermietung an sich ziehen.

Auch aus dem HIntegrund der Unterhaltspflicht würde ich einen Anwalt zur Beratung empfehlen.

Das Wohnrecht ist eine Grundschuld und somit Vermoegen der Mutter , wenn sie moechte kann sie dieses verkaufen/verschenken oder was auch immer . Da sie Alzheimer hat und nicht voll geschaeftsfaehig ist(weshalb sie ja eine gesetzliche Betreuung hat ) hat das Vormundschaftsgericht darueber zu entscheiden was mit ihrem Vermoegen(Wohnrecht) geschehen soll .

Das Wohnrecht ist nehme ich mal an Vertraglich festgelegt worden oder???? Solange eure Mutter lebt, ist die Wohnung frei zuhalten. Denn es kann ja sein, das sie sich erholt, selbstständig ist und wieder in die Wohnung kommt. Unwahrscheinlich aber möglich!!!!

Erst nach dem Tod erlischt das Wohnrecht und dann könnt ihr auch vermieten oder ähnliches!

Was möchtest Du wissen?