Lebenshaltungskosten/Durchschnittseinkommen in Australien?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast ziemich heiße rosinen im Sack! Um dort arbeiten zu dürfen, musst du ersteinmal tief in die Tasche greifen. Denn Du musst erstmal bei der australischen Botschaft eine nicht unerhebliche Summe als Sicherheit hinterlegen. Danach musst du binnen 3 Monaten einen Arbeitgeber finden, der für Dich bürgt. Und vieles mehr!!!!

Hallo, hier ist eine realistische Antwort auf Deine Frage:

Stundenlohn LKW-Fahrer in Australien:

16,50 - 28,00 AU$ / Arbeitsstunde brutto.

Überstunden ca. 20,00 - 45,00 AU$ brutto Jahreslohn brutto ca. 35.000 - 45.000 AU$ brutto (Angaben Stand Oktober 2011) ****Valutenkurs 10.2011: 1,00 EUR = 1,30 AU$.**** Denke bitte daran, dass junger C/C+E - Fahrer ohne Erfahrung hast du kaum Chance eine vernünftige Stelle zu bekommen und zwar weltweit. Du musst ganz unten anfangen. Es werden überall Fahrer mit mindestens 5 Jahre Erfahrung gesucht.

LEBENSUNTERHALT IN AU: Du sollst dir dieses Land als eine Mischung aus USA und Skandinavien vorstellen, d.h.: Lebensstill, Häuser, LKW-s wie z.B. in Arizona oder Texas, Steuern, Sozial, Behörde, Einfuhrzoll wie in Schweden, oder Norwegen. Denke daran: statistisch 15% von allen angestellten in Australien sind Beamte! Das Land hat Steuern so hoch wie in Skandinavien! In AU etwa 95% aller Familien besitzt eigenes Haus, selten Wohnung. Die Häuser sind relativ günstig, schon ab 100.000 AU$, durchschnittlich 200.000 - 300.00 AU$

Du kannst in AU auch mehr verdienen, wenn du viele Überstunden machst, oder 2 Jobs hast. Australier haben nicht so strenge Gesetze (Tacho) wie in EU.

Was wichtig ist: Australien braucht dringen Tausende von Mitarbeitern, besonders junge, erfahrene Fachleute, sehr gerne aus Europa. Das Land leidet unter Fachkraft-Mangel und zu viele Einwanderer aus Asien, die nichts können. Und der Wirtschaft geht sehr gut. Arbeitslosen gibt es nur auf Wunsch.

Wenn du aber glaubst, dass LKW Fahrer in Australien ist gleich der Road-Train-Fahrer, da liegst du falsch. Das sind etwa nur 5 - 10% von allen, und das ist eine Legende aus TV, wie die Iceroad-Fahrer aus Alaska. Realistisch gesehen fährst du in AU einen normalen LKW, nicht unbedingt einen MAN, oder Scania dafür einen Nissan, oder Ford.

Grüße! tz

wenn man sich vergegenwärtigt was in australien mit outback gemeint und wie groß das ist könnte der verdienst schon hin kommen, aber in australien ist ein Trucker auch etwas völlig anderes als in D. Die Risiklen als Trucker echte probleme (lebensgefahr) zu bekommen sind in Australen weit größer als in D.

Selbstständig machen mit einem angestellten LKW-Fahrer - lohnt es sich?

Hallo Zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken, mich selbstständig zu machen:

Ich habe als Wirtschaftsingenieur solide betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Zudem hätte ich einen Partner, der als erfahrener LKW-Fahrer bei mir beginnen würde.

Der Plan ist, sich mit einem Sattelzug mit Thermomulde selbstständig zu machen. Bei uns in der Region gibt es viele Steinbrüche, Asphaltmischanlagen und Bauunternehmen.

 

Zudem könnten wir als Subler Maschinentransporte übernehmen. Hierfür würden wir zu Beginn auf die Tieflader unsere Auftraggeber zurückgreifen und ggf. einen eigenen mieten, leasen oder kaufen, falls es wirtschaftlich ist.

 

Im Wintern könnte mein Partner Kühler fahren, da er hier ebenfalls Beziehungen hat.

 

Wir haben beide bislang die Erfahrung gemacht, dass die Transportbranche zwar durch Dumping-Preise eher schlecht dasteht, es im Baustellenbereich jedoch notwendig ist, der deutschen Sprache mächtig zu sein. Diese Voraussetzung haben sowohl mein Partner als auch ich. Mein Partner ist Baumaschinen-Meister und lange Jahre Maschinist gewesen, aus diesem Grund ist er in der Lage, alle Baumaschinen zu verladen.

 

Ich würde das kaufmännische im Hintergrund abwickeln. Ich befinde mich jedoch im angestellten Verhältnis und werde dies auch vorerst nicht aufgeben, um nach wie vor ein gesichertes Einkommen zu haben.

Mein Partner würden seinen aktuellen Job aufgeben und bei mir als angestellter LKW-Fahrer beginnen.

 

Hat von Euch jemand Erfahrung und kann mir sagen, ob sich das Ganze heutzutage lohnt?

Hat jemand Erfahrung damit, hauptberuflich selbstständig zu sein und nebenher als Angestellter zu arbeiten?

 

Ich freue mich über konstruktive Antworten.

 

Danke im Voraus,

 

Grüße Steffi

...zur Frage

Überfordert im neuen Job

Ich bin seit ca. 2 Monaten in ein neuen Unternehmen. Vorher hab ich meine Ausbildung als Bürokauffrau gemacht. Ich hab keinerlei Erfahrung im Bereich Spedition, habe aber gemerkt in der kurzen Zeit das es keinen Tag gibt in der Branche ohne Stress.

Die mich einarbeitet ist seit 2 Wochen im Urlaub und ich bin ganz auf mich allein gestellt. Die Jungs im Büro sind die meiste Zeit im Lager unterwegs. Zum Teil genieße ich noch Welpenschutz bei dem einen oder anderen aber ich merke das der bald weg sein wird. Ich hab das Gefühl alleine völlig überfordert zu sein, jeder will ständig was von mir und dann soll ich mir auch noch tausend Dinge gleichzeitig merken. Ich mach mir mittlerweile schon Notizen aber die verlangen von mir das ich das aus den Kopf auswendig kann. Wir haben z.B. 60 Lkw Fahrer, da kann ich mir doch unmöglich von jeden die Handynummer merken. Ich könnte manchmal einfach nur in Tränen ausbrechen weil ich anscheinend immer der Buhmann bin.

Ich will eigentlich dort bleiben weil ich da gut verdiene und es eigentlich auch Spaß macht wenn ich nicht völlig alleine wäre. Viele Dinge hab ich mir auch abgeguckt von der Person die mich einarbeitet, und dann wird mir gesagt Nein das ist falsch so. Jeder erzählt dir da irgendwas anderes. Ich werd ständig darauf hingewiesen ich soll aufmerksam sein, ich gib mir schon die größte Mühe aber bei der Masse kann ich mir nun mal nicht alles merken. Habt ihr auch Erfahrungen damit bzw. wie geht ihr damit um? Immerhin habe ich noch 4 Monate Probezeit =(

...zur Frage

Habt ihr Tipps für das Auswandern nach Thailand?

HI ,
Mein großer Traum den ich anstrebe ist das auswandern nach Thailand ....
Ein paar Daten zu mir & meinem Mann :
Ich bin deutsche
Ich liebe Hunde über alles und will da eine Hunde Pföege und Vermittlungs Stelle machen wenn wir in einem schönen eigenen kleinen Bungalow wohnen .....
Mein Mann ist Russe
Wir sind seit 2 Jahren verheiratet
Ich bin Angestellte in der Gastronomie (mit sehr gutem Verdienst, allerdings nicht alles auf Lohnsteuer Karte..)
Mein Mann ist LKW Fahrer , mit ein bisschen weniger Einkommen aber offiziell mehr .
Ich habe ein Haus (alleine) gekauft und fasst fertig hergerichtet .
2 Wohnungen sind vermietet , eine für 280€ kalt und eine für 380€ kalt.
Es gibt noch 2 weitere Wohnungen von 80 m2 Ca , in einer wohne ich mit meinem Mann und die andere befindet sich noch im roh Bau ... Wird in Ca 1-2 Jahren fertig sein .
Meine monatliche Belastung von meinem Baudarlehn beträgt 750€,  das Baudarlehn läuft bis 2034.
ich habe vor mein Lebensunterhalt in Thailand später größten Teils von meinen Mieteinnahmen zu finanzieren . Natürlich will ich auch gerne dort arbeiten aber ich weiß nicht genau wie schwer es wird für mich da was zu finden und vor allem die Bezahlung da .....
Und die Einreisebestimmungen machen mir noch ein wenig Sorgen .
Ich habe gelesen es gibt 3 Möglichkeiten nach Thailand aus zu wandern :
1) einen thai heiraten
2) eine Firma dort haben die nachweislich gut läuft
3) drei tausend Euro monatliches netto Einkommen auf einem thailändischen Konto ..
Ist das noch immer so ?
Ich bin dankbar für alle Tipps egal in welcher Richtung die mir weiterhelfen können .
Danke LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?