Lebensgefährte oder Lebensabschnittsgefährte?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Hallo Leinchen:)!

Jede Beziehung ist heutzutage ein "Abschnnitt". Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, wenn es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte.

Ein paar Leute bennen "das Kind" mit dem Wort "Lebensabschnittsgefährtin" beim Namen, die anderen orientieren sich immer noch an idyllischen Beziehungsmustern in zartrosa, die uns Disney so prächtig vorgezeigt hat und heute noch zeigt.Heißt in der modernen Sprache: "Positives Denken :)!"

Anhand der Scheidungszahlen und der Trennugshäufigkeit (letztere mit erheblichem Dunkelziffer)kann ich Dir eins getrost schreiben: So oder so - Barby-Land ist abgebrannt! ;(

Gruß+Alles gute!

I.B.

Vielen Dank für deine Information :)

Hast Recht und dafür kriegste einen Stern

0

Was steht ehelich treuer Partnerschaft hindernd entgegen, wenn man mehr als nur mit einander befreundet sein möchte. Der Begriff Freund oder Freundin hat einen Ehrenplatz unter den Beziehungsbezeichnungen, den "LAP" tatsächlich nicht bringen kann! Auch wenn es dem Zeitgeist zu widersprechen scheint, ist die ehrenvolle Bezeichnung der Ehepartner untereinander als als " mein Mann" und " meine Frau" noch immer angesehen und in keiner Weise Besitzergreifend!

Da ein Mann, den man geheiratet hat, immer noch ein Ehemann ist (und man den daher gut "mein Mann" nennen kann), finde ich für den nicht geheirateten Gefährten "Lebensgefährte" durchaus passend, denn er teilt Dein Leben (bedeutet ja nicht unbedingt "Lebenslänglicher" :D).

"Lebensabschnittsgefährte" finde ich auch unmöglich, das ist ja wohl auch eher etwas ironisch gemeint, eben: "hält eh nicht lange"

Also mein Partner ist mein Freund, Gefährte und Kumpel, egal wie die Bezeichnungen für sowas offiziell heissen. Wenn ich mit Dritten über ihn spreche, ist es ein mein Freund oder mein Schatz oder was auch immer, aber sicher kein LAG, was ich für einen besonders scheusslichen, typisch amtlichen Ausdruck halte!

Ja man kann es wohl so sehen wie du, aber auch ganz anders.Die Zeit der Kindheit, der Schule, der Lehre, und dann die Zeit des gemeinsamen Lebens mit einem Partner, ob nun mit oder ohne Trauschein, das alles sind Lebensabschnitte! Du kannst sie auch anders einteilen. Das ist doch deine Sache.

Der Begriff wurde wohl mal mehr als Jux geboren. Was man daraus macht, das ist jedem seine Sache. An solchen kleinigkeiten sollte sich keiner ernsthaft stören. Wenn du ihn nicht magst, dann streiche ihn doch einfach aus deinem Wortschatz. Wenn dich schon solche Kleinigkeiten stören, was passiert denn dann, wenns mal richtig ernst wird?

Ob man nun heiratet oder nicht, man sollte zueinander stehen und einander helfen und Rat geben und Stütze sein. Da ist es erstens egal ob mit Trauschein oder nicht und zweitens wie man es nennt wird nebensächlich, weil nur eines im Vordergrund steht, der Partner und das gemeinsame Glück.

Ich finde diesen Begriff ganz schrecklich - so modern dieser Begriff auch heutzutags sein mag. Mein Partner ist mein Lebensgefährte oder ich benenne ihn mit einem lieben Kosenamen aber sicherlich werde ich ihn nie als L-E-B-E-N-S-A-B-S-C-H-N-I-T-T-S-G-E-F-Ä-H-R-T-E-N bezeichnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Mal eine Frage im Zusammenhang mit dem "liebsten Spielzeug" der Deutschen = Ihr Auto....Würdet Ihr stolz eueren nagelneuen Flitzer mit den Worten vorstellen: Das ist mein Auto auf Zeit oder so ähnlich?Sicher nicht denn man will es ja hegen und pflegen und möglichst lange was davon haben.Obwohl doch grad da was mit passieren kann!!!Warum stellt man also einen Menschen so vor den man liebt und qualifiziert ihn dadurch ab? Ich finde man sollte immer darauf achten was man so von sich gibt. Man nennt das auch: die Macht des ausgesprochenen Wortes!!!

Man sollte schon aus Gründen der Menschlichkeit keinen Menschen mit einem Wort bezeichnen, dass ihn in irgendeiner Form herabwürdigt. Das Wort Lebensabschnittsgefährte/in hat so was von, der nächste Herr, die gleiche Dame. Ich würde meine Partnerin niemals so bezeichnen. Mit Baby-Welt und Rosa-Rot hat das nichts zu tun, nur mit Respekt dem anderen gegenüber.

Sehr gute Antwort!!!

0

Meiner Meinung nach ist es einem Zeitstempel gleich. Ich habe bisher aber auch nur von Leuten von ihrem Lebensabschnitssgefährten reden hören, wenn sie aus der Vergangenheit erzählt haben. Ausnahmen bestätigen die Regel natürlich.

Für einen Ex kann man LAG gut verwenden, denn da ist ja offensichtlich, das es eben nur ein Lebensabschnitt war. Aber den jetzigen Partner als LAG bezeichnen ist so, als würde man seinen Mann so vorstellen: das ist XY mein Mann und zukünftiger Exmann. Nein, modern hin oder her, mein Partner ist mein Lebensgefährte!

Also, für mich ist mein Liebster mein Lebenswegbegleiter. Was kommt weiß man ja nie vorher. Beziehungskiste ist ja so was Ähnliches. Da ist man dann wohl etwas abgeschottet. In einem Lebensabschnittsgefährten ist der "Abschnitt" ja schon enthalten. Die Worte die wir so verwenden sagen mehr über uns aus, als wir alle denken.

Ich finde auch, dass Lebensabschnittsgefährte klingt, als würde man sagen: "Der/die begleitet mich jetzt in einem Abschnitt meines Lebens" So, als würde man, wie du bereits geschrieben hast dem ganzen eine Frist setzen.

Lebensgefährte klingt da bei weitem besser.

Ich finde das Wort LAG superschrecklich obwohl es ja in den meisten Fällen tatsächlich der Wahrheit entspricht...

es ist etwas realistisches aber man sollte es dennoch nicht benutzen. Wenn man sich bewusst ist das Beziehungen nicht ewig halten, kann das auch eine Motivation sein sich mehr mühe zu geben.

ich bevorzuge das wort partner/partnerin -aber lebensgefaehrte ist auch ok - das andere ist nur was fuer leute mit absoluter bindungsangst..;)

... hat was wie Gespielin und Gespiele!

0

ich finde dieses wort auch nur schrecklich! So meint man irgendwie " ja endet ja sowieso".. das find ich nicht gut! Aber andere leute die dies sagen, meinen vielleicht.. Jaa jetzt bin ich 30 Jahre alt und vo da an werde ich mein ganzes Leben mit dieser person verbringen.. darum "Abschnitt" weil es erst mit 30 anfängt und man die vorherigen 30 jahren was anderes machte

Ich nutze keinen der beiden Begriffe und mag beide nicht, nicht nur weil sie zu lang sind, mir gefällt das Wort Abschnitt in dem Zusammenhang nicht. Partner hört sich besser an für mich.

 

Ich gebe dir recht: Lebensabschnittsgefährte ist ein grausames Wort. Der "Erfinder" handelte mehr als geschmacklos. Ich plädiere da ganz klar für Lebensgefährte.

Ich finde die Bezeichnung "Lebensabschnittsgefährte/in" furchtbar, da es von vorneherein eine zeitliche Grenze unterstellt.

die bezeichnung lebensabschnittsgefährte ist schrecklich, entspricht aber den realitäten heutzutage

Nee, beim Lebensgefährten ist Zukunft drin. Der Lebensabschnittsgefährte hat ja schon das vermutete Ende.

Da könnte man ja auch gleich sagen:

"Der/Die zukünftige Ex".

Was möchtest Du wissen?