Leben // Aussteigen // Gesellschaft // Keine Lust

7 Antworten

Für mich hört es sich so an als würdest du aus dem normalen Leben wie wir es kennen aussteigen wollen. Verzeih mir wenn das was ich schreibe doch nicht das ist was du meinst.

Aber mir geht es fast genau so. Mittlerweile langweilt mich das Leben. Immer wieder das selbe zu tun Tag für Tag. Das Leben scheint schon vorbestimmt zu sein.

Ich finde es schwer aus dem was wir kennen ausbrechen zu wollen, es hinter sich zu lassen und seinen eigenen Weg zu gehen. Egal was  andere denken. Aber ich will es jetzt versuchen. Ich will so Leben wie ich es für richtig halte und mein Leben genießen. Ich will nicht diese 50 Stunden Woche leben um Geld zu verdienen um dann Rechnungen zu zahlen für dinge die ich nicht mal brauche.

Für mich ergibt das alles einfach keinen Sinn. Du sagst du hast alle Backpacking Seiten gelesen? Auch planetbackpack.de ? Das ist genau das was ich machen will und ich rate jedem der genau so fühlt das auch zu tun.

Ich hoffe ich werde es schaffen und ich hoffe du findest auch deinen Weg.

LG

Hey du,

interessanterweise ist in reichen Gesellschaften, wo den Leuten nix fehlt, die Suizidrate höher als in anderen, ärmeren Ländern (Emile Durkheim). Die Leute, die aussteigen wollen, obwohl ihnen nichts wirklich fehlt, ist durch Psychologen als steigend bezeichnet worden (Michael Thiel/Annika Lohstein).

Ich bin nur ein paar Jahre älter als du, aber wir sind eine der ersten Generationen, die den Luxus haben, um nichts kämpfen zu müssen. Wir sind mit dne grundlegensten Dingen versorgt. Wir haben keine Sorgen. Und nichts macht unglücklicher, denn welchen Antrieb haben wir dann schon? Das trifft selbstverständlich nicht auf alle zu, auf keinen Fall, aber doch auf ein paar mehr als früher.

Du hast alles. Du langweilst dich maßlos. Dein Leben ist bis zur Rente vorbestimmt. Das findest du gruselig. Zu Recht, wie ich finde. Mit den Medien hat das nichts zu tun, das solltest du wissen. Die Medien zeigen nicht die Realität, nicht die Welt, wie sie wirklich ist. Wenn du nur belangloses liest, findest du die Krim-Krise also belanglos? Den Ebola-Virus? Nachrichten sind keineswegs belanglos, wenn man richtig filtert und sich um das wirklich Belanglose nicht schert.

Aussteigen würde ich nicht. Aussteigen kann man erst, wenn man die Jugend komplett verlassen hat, vorher hat man keine Ahnung, finde ich heute (hab ich mit 19 auch nicht geglaubt, mit Mitte 20 weiß ichs besser). Aber ein paar Monate Auszeit nehmen, woanders hingehen, etwas anderes sehen. Es muss nicht die Flucht ins Kloster nach Tibet sein oder zum Ökö-Eso-Guru nach Indien.

Hast du in deinem Leben schon mal in einem anderen Bundesland gelebt? Einmal außerhalb Europas Urlaub gemacht? Manchmal sind es auch "kleine Veränderungen", wie ein aufregender langer Urlaub, ein Umzug, eine berufliche Neuoientierung oder der Wechsel des Freundeskreises, die das ganze Leben umschmeißen können.

Das "System" ist kein Ort, an dem du bleiben musst, sondern kannst. Nichts hält dich. Aber "das System" hat Vorteile, und deshalb leben so viele Menschen freiwillig so wie das, was dich gerade langweilt.

Du bist jung, riskier was, auf jeden Fall! Aber WAS du riskieren willst, solltest du auch gut überlegen ^^.

Deine Ausbildung fertig zu machen ist auf jeden Fall gut. Und dann? Mir scheint, du bist unterfordert. Im Grunde weißt du glasklar, was "gut" ist. Ich denke, sowas wie Work & Travel wäre doch am besten für dich. Nimm dir auf jeden Fall ein Jahr, lass die den Wind um die Nase wehen, ich glaube, anders hältst du es eh nicht aus. Irgendwann sesshaft werden, dieser Wunsch kommt bei den meisten Menschen irgendwann. Wenn du vieles gesehen hast, viele Eindrücke hast, wenn du so vieles erlebt hast, dann wirst du vielleicht auf ein anderes großes Abenteuer Lust haben... niederlassen, Familie gründen. Aber das kommt dann, oder auch nicht. Das ist doch alles okay. Versuch nicht, irgendwelche Normen zu erfüllen, die du gar nicht willst.

Wenn man keinen sinn im leben sieht

Was macht man wenn man im leben keinen sinn sieht da es mehr tiefpunkte als zeiten in denen man glücklich ist gibt

...zur Frage

Bin ich neidisch auf einen besitzlosen Aussteiger? Hilfe!

Ich (24) bin irgendwie neidisch auf einen Freund von mir. Er ist 25, hat eine gute Berufsausbildung hinter sich, hat jahrelang danach normales Geld verdient (ist ja jung), aber hat davon schon bescheiden gelebt, einfach weil er die meisten Dinge nicht brauch. Er braucht kein Auto, kein iPhone, keine angeblichen Statussymbole, keinen materiellen Besitz. Er hat den Job geschmissen und ist mit einem Freund aus dieser Gesellschaft ausgestiegen. Er hatte für sich knapp 6000 Euro, 3 riesen Rucksacke mitgenommen + Gitarre und lebt nun seit 11 Monaten schon auf den Kanarischen Inseln im sehr versteckt im Zelt. ab und zu allerdings auch bei neuen Freunden mit. Die ersten 5 Monate auf Teneriffa, dann ist er mit der Fähre nach La Gomera rüber in die Berge. Sie grillen, kaufen normal im Supermarkt ein, machen Musik, versuchen ihr erstes Selbstversorgerwissen zu praktizieren und lernen extrem viele inspirierende und tolle Leute kennen. Er kontaktiert mich alle 2-3 Monate mal, da er sonst nie am PC ist. Ich denke mir manchmal, dass er richtig lebt, obwohl: Was ist richtig? Aber als normaler Bürger denkt man halt meist, dass das bekiffte lebensmüde Leute sind. Er war schon immer anders. Gut, er hat auch Geld dabei, kauft da auch billig im Supermarkt ein. Als Aussteiger bezeichnet er sich nicht, er liebt Mitmenschen, respektiert jeden und ihre Lebensweise, aber er lebt einfach ein einfacheres Leben, denke ich. Ich bewundere seine Bescheidenheit bzw seinen bewussten Verzicht. Er hätte ja auch hier bleiben können. Aber er will nicht. Der normale Deutsche (sag ich mal) würde jetzt sagen: ''Ach dieser Dämel, der versaut sich sein Leben. Er ruiniert seinen Lebenslauf. Wenn der wiederkommt, findet der schwieriger Arbeit und hängt uns an der Brust. So ein Loser'' etc. Aber irgendwie...ich hab es ihm nie gesagt.... er machts doch irgendwie richtig. Er sagt, dass sei erst ein ''Probeaussteigen''. Er wird mal wieder kommen nach Deutschland und dann sich auf große Ziele, außerhalb von Europa konzentrieren.

Ist es Neid oder kann ich es mir einfach nicht mir vorstellen so zu leben, ohne PC, festen Wohnsitz, Rechnungen, Verpflichtungen, Statussymbolen ...

Sollte man so sein Leben überdenken und auch ausbrechen für neue Abenteuer oder muss man einfach dieses Spiel, bzw Prinzip dieser leistungsgesellschaft hier mitspielen in Deutschland?

...zur Frage

Braucht man einen Sinn?

..um glücklich und zufrieden leben zu können?

Habt ihr für euch einen Sinn in eurem Leben gefunden? Oder lebt ihr auch ohne zufrieden und macht euch darüber wenig Gedanken?

...zur Frage

Für was lebe ich eigentlich überhaupt? Für wen? Was ist der Sinn des Lebens?

Ich stelle mir grad die Frage ob das Leben noch Sinn macht...

...zur Frage

Sinn des lebens?! Depressionen?

Wo liegt der sinn im leben ?

Die meisten menschen heut zu tage sind doch eh falsch und wollen nichts gutes für dich ?

Überall krieg usw.

Eig. macht das leben doch keinen sinn Oder ?

Und was tun gegen depressionen ?

...zur Frage

Wieos leben wir?wenn wir auch sterben für mich macht das kein Sinn!

wenn wir auch sterben für mich macht das kein Sinn !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?