"Lebe deinen Traum" was bedeutet dieser Spruch eigentlich genau?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier sind ja wirklich viele tolle Antworten gekommen... :) Das stimmt, der Spruch heißt vollständig: "Lebe Deinen Traum und Träume nicht Dein Leben." Was ist also Leben und was ist Traum? Traum ist vielleicht die innere Sehnsucht. Leben heißt meiner Meinung nach, lebendig zu sein. Die Gegenwart so bewußt wie möglich wahr zu nehmen und es so aktiv wie möglich zu erleben, mitzuerleben und zu gestalten, wie es einem selbst, nach stand seiner momentanen Entwicklung, Erfahrung, Gefühl und Überzeugung, entspricht. Das Leben zu leben benötigt eine Motivation. Die beste Motivation ist ein Ziel. (Nicht vor etwas weglaufen, sondern zu etwas hinlaufen."Wenn dir als Surfer ein Hai in der Welle begegnet, konzentriere dich nicht auf den Hai, sondern auf die Welle.") Und ein Ziel benötigt einen Traum, eine Sehnsucht. Dieses findet man nur in sich selbst. Dabei kommt es noch nicht einmal unbedingt darauf an, ob man es tatsächlich schaft, seinen Traum, sein Ziel, tatsächlich so vollständig zu verwirklich, wie es der eigenen Vorstellung entsprach, sondern es ist die aktive echte mutige und unbeirrbare Bemühung selbst, zu versuchen, dieses Ziel zu erreichen, das einem das Leben lebendig macht, einen an den Überraschungen des Lebens teilnehmen läßt und somit zu einem erfüllten Leben führen. Bei dem Versuch, seinen eigenen Traum zu verfolgen und zu erreichen, geht man einen lebendigen Weg. Seinen eigenen lebendigen Weg. So wird letzten Endes der Weg zum Ziel. "Wege entstehen, in dem man sie geht."

Es braucht also zwei Dinge:

  1. Sich seiner selbst bewußt werden, auch im Kontext zu allem anderen. Und dann, bei sich selbst sein und bei sich selbst bleiben. Seinen eigenen Weg gehen und nach seiner eigenen momentanen Überzeugung handeln. Sich selbst treu bleiben. Daraus entstehen auch die eigenen Lebensträume.
  2. Mut: Was das Leben so lebendig macht, ist auch die Ungewissheit und die Überraschungen, die einem das Leben bereitet. Das Leben ist viel zu komplex, als das wir alles voraussehen könnten. Wenn Du also einen Traum hast, der sich gut für Dich anfühlt und Deiner Überzeugung entspricht, "...wenn es sowohl gut ist für Dich selbst, wie auch allem anderen..." (Teil des Aborigines-Gebetes)oder christlich "liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst" , dann verfolge ihn, so gut es Dir möglich ist und habe den Mut, alle Ängste zu überwinden, sei aktiv und laß Dir nichts von anderen einreden. "Zur Quelle kommt man nur, wenn man gegen den Strom schwimmt."

und:

"Es sind oft nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen davon." ...und da irren wir uns oft...

Tue, was Dir Dein Herz und Deine Seele sagt.

"Und sind Deine Mittel auch noch so klein, beginne es trotzdem, denn mit der Zeit und Deinen Bemühungen werden auch Deine Mittel wachsen."

Und auch der höchste Berg sollte einen nicht schrecken: "Auch die längste Reise beginnt immer mit dem ersten Schritt."

Gruß Soulbridge

Wirklich eine Wunder-volle Antwort!

0

Ich denke, es ist eine Aufforderung, im wahren Wortsinn "inspiriert" zu leben, das heißt, sein Tun vom Geist, von der Intuition lenken zu lassen. Nur so kann man seine Ideen Wirklichkeit werden lassen.

Naja, eigentlich ist es eine pure Floskel, die so gut wie gar nichts sagt. Denn ich möchte keineswegs meine Träume leben, weder die echten (die oft gruselig und verwirrend sind), als auch die im übertragenen Sinn ("Wünsche befriedigen heisst Wünsche töten" -Tschopp)

Was möchtest Du wissen?