LC4 Corbusier, Original oder lieber Kopie des Design-Klasssikers zulegen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, unbequem ist sie definitiv NICHT!!! Im Gegenteil...

Zum Thema Plagiat bzw. nicht lizensierter Nachbau: Natürlich ist ein lizensierter Nachbau von Cassina am Wertstabilsten, ich persönlich, würde mir auch nur eine "Original-Liege" von Cassina ins Haus stellen, aber es Du bekommst tatsächlich auch nicht lizensierte Nachbauten, die von der Qualität genausogut sind. Am besten ist, man fragt Personen, die solch ein "Plagiat" zuhause stehen haben nach der Bezugsquelle. Ich bezweifle aber, dass ein guter nicht lizensierter Nachbau für Eur. 250,- zu haben ist. Denn, die guten nicht lizensierten Nachbauten, kommen teilweise aus derselben Produktionsstätte, in der auch Cassina produzieren lässt. In Italien (Heimat von Cassina) ist der nicht lizensierte Nachbau und dessen Vertrieb im Gegensatz zu Deutschland auch nicht strafbar. Aufpassen musst Du bei einem Kauf über einen italienischen Anbieter aber, dass er nicht Fernostware über eine italienische Adresse vertreibt, dann hast Du definitiv schlechte Qualität eingekauft.

Der Besitz und die "Austellung" solcher Nicht-lizensierter Stücke ist in Deutschland im Übrigen NICHT strafbar, selbst in öffentlichen Einrichtungen wie Büros, Hotels, etc... (die entsprechenden Urteile findet man auch leicht im Netz). Die Einfuhr, solcher nicht lizensierter Stücke geht jedoch schnell in eine juristische Grau-Zone (deshalb der Import auch oft über England nach Deutschland, oder ich, als Käufer muss selber den Auftrag an die Spedition geben, aus Italien die Ware für mich zu importieren. Dies kann aber auch im "worst-case"-Szenario zum Verlust meines Mobiliars führen).

PS: Mich würde, wie bereits geschrieben, der Besitz eines nicht lizensierten Nachbaus nicht glücklich machen. Ich mache mir auch immer einen Spaß, bei Leuten, die ich besuche und solche Möbel besitzen, vor anderen Gästen nach der Nummer/Prägung zu suchen. Meistens werde ich dann gefragt, was ich mache, ich antworte dann immer, dass ich nach der Prägung suche...oftmals laufen die Besitzer dann etwas rot an und/oder fangen an zu stottern, bei dem Versuch einer Erklärung. Ist recht lustig, wenn man sich mit dem Thema auskennt. Bei mir stehen nur "Originale", eine "Retourkutsche", also nicht möglich... Bei Uhren, wie Rolex, etc.. finde ich "Blender" allerdings auch extrem peinlich, da geht es ja auch u.a. um technische Merkmale und das Thema Qualität. Bei Möbeln, insbesondere Nachbauten, aus dem italienischen Raum ist es ehen eine Einstellungs-Sache... (Selbst in der Hauptverwaltung meines Versicherungsunternehmens stehen nicht lizensierte Nachbauten, z.B. Adjustable Table von Eileen Gray sowie LC2, die offiziell über einen Möbel-Lieferanten geordert wurden. Auch dort bin ich auf die "Suche" nach der Prägung gegangen, daher weiß ich das...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ehrlich, entweder ich will das Original (bzw. den lizensierten Nachbau) oder nur ne Pritsche!Ich kauf ja auch keine Rolex-Blender auf dem bazar und belüg mich selbst, was für einen exquisiten Geschmack ich habe/mir leisten kann! kopfschüttelLesetipp: http://www.plagiarius.de/d_index.html

Wahrscheinlich wärst Du bei den beschriebenen Anforderungen (Kinder/Katzen) mit nem Ikea-Sofa besser bedient!Wenns trotzdem das Gebraucht-Plagieat sein soll: Achte auf die Verarbeitung an den Ledernähten, und alle Schweißstellen (gerade wenn verchromt). Blättert dort schon die Beschichtung, wirds nicht mehr lange dauern, bis die Liege beim Spielen deiner Kinder entzweibricht!

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du Dich mal draufgelegt? Eigentlich ist die eher zum Angucken, da unbequem.

Da es das Orginal eh nicht mehr gibt.. die von Cassina sind ja auch Nachbauten, ists schlussendlich egal. Nur Leder würde ich nehmen, kein Kunstleder.Das "Original" war ja mit Kuhfell bezogen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?