LBS verlangt persönliche Anwesenheit bei Kündigung

8 Antworten

Steht irgendwo in den AGBs, dass eine Kündigung nur bei persönlicher Anwesenheit möglich ist?

Ansonsten kannst du ja mal einen offenen Brief (mit Kopie an die Presse) schreiben, in dem du anbietest, das Krankenbett deines Vaters in die Geschäftsstelle zu bringen, aber du würdest erwarten, dass sie die Mehrkosten des Transportes plus eventuelle Folgekosten (Desinfektion ihrer Geschäftsräume, Impfungen anderer Kunden, ...) übernehmen.

Das ist echt unverschaemt, die wollen ihn nur belabern und am Ende ginge dein Vater mit dem alten Vertrag und gleich einem neuen dort raus.

Du hast den Nachweis, dass du gekuendigt hast, das muss denen reichen, kopiere ihnen den Ausweis deines Vaters und schicke sie hin, dann koennen sie vergleichen. Und schreibe (bzw. dein Vater), dass er hiermit gekuendigt hat und die Sache als erledigt betrachtet. Notfalls werde man einen Anwalt hinzuziehen auf deren Kosten (freundliches Drohen hilft da oft). Ich habe schon vieles gekuendigt, auch bei der LBS schon und so was ist mir noch nie passiert.

Eine Kuendigung erfolgt in Schriftform und fertig. Persoenliches Erscheinen ist nicht notwendig und kein Gericht wird das anders sehen. Die Unterschrift koennen sie auch mit der im Vertrag vergleichen, der wurde ja auch von deinem Vater unterschrieben, oder?

Ansonsten koenntest du dich erst mal an die Hauptfilliale der LBS (Landeszentrale) wenden, und dich beschweren, was das soll, vielleicht hat da einer seine Quoten nicht erfuellt und handelt auf eigene Faust.

Gute Genesung dem Vater . Solange hat er gespart , dann hat die Auszahlung auch noch 6 Tage Zeit .

Was möchtest Du wissen?