Lasst ihr die Abschwitzdecke im Winter beim longieren oder im Konditionstrainer drauf oder deckt ihr nach einer zeit ab?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine beiden werden warm geritten im Winter wie im Sommer oder warm gearbeitet an der Longe, unter 30 Min geht da normal gar nix. Das merkt man normal daran, dass die Bewegungen flüssiger werden, die Pferde sich einfach weicher bewegen und teils auch sauberer abhufen.

Nach der Trainingseinheit wird wieder ca. 30 Min Schritt gearbeitet, sodass sich beide akklimatisieren können und eine Decke hab ich weder vorher noch nachher drauf.

Einzige Ausnahme: Der Woilach (hab sonst keine Decken). Der kommt dann auf meine Stute, wenn sie triefnass ausm Wald im Winter kommt nach dem Holzrücken. Nach 6-8 Stunden Arbeit kommt das schon mal vor, dann wird sie mit dem Schweißmesser abgezogen, wenn es dann nach 20 Min nicht besser wird, wird sie mit dem Kärcher warm abgewaschen, gleichzeitig massiert und kommt unters Rotlicht.

Decken in dem Sinne bekommen weder mein Hengst noch die Kalte drüber bei normaler Arbeit unterm Sattel bzw. an der Longe, die Stunde extra nehme ich mir einfach für meine Pferde.

Bei Wanderritten ggf noch, aber da müssen sie schon arg verschwitzt sein, was in den der Regel selten vorkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bezeichnest du als Winter? Ich habe hier in Deutschland seit Jahren schon keinen richtigen Winter mehr erlebt, was eine Decke auf einem Pferd  berechtigen würde. Normalerweise sollten  Pferde bei der Arbeit nicht abgedeckt werden, erst wenn sie anfangen zu schwitzen (und das passiert auch manchmal beim Longieren) kann man sie nachher abdecken und das so lange bis sie wieder trocken sind. Und dann Decke runter!  Ein Pferd fühlt sich bei 8° am wohlsten, oder was würdest du dazu sagen wenn man dich im Rollkragenpullover auf einen 1000 m Lauf schickt ? :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abschwitzdecke nur nach derArbeit um den Schweiß aufzusaugen. Und eventuell bei älteren Boxenpferden beim Schrittgehen vor der eigentlichen Arbeit. Während der Arbeit läuft sich das Pferd doch warm, da braucht es keine Decke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Abschwitzdecke? Nach Möglichkeit brauchen meine zwei im Winter gar keine Decken, allenfalls kommt die Abschwitzdecke mal beim Ausspannen im Winter zum Einsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie der Name schon sagt - ABschwitzdecke u. nicht Saunaanzug... würde es dir einfallen, eingepackt Sport zu machen???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn, würde ich vor der Arbeit den Rücken vorwärmen, danach dann massieren und dann arbeiten. Aber inzwischen habe ich die Haltung der Pferde optimiert: Wenn die durch die Haltungsänderung eingetretene Verbesserung 100% ist, ist im Vergleich dazu Rücken vorwärmen etwa 20% gewesen - also liegen die Abschwitzdecken seitdem ungenutzt im Schrank. Macht auch nix, dann hat man eine für den Fall, dass man mal ein verletztes Pferd im Schockzustand vorfindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?