Laplace - Experiment mit gezinkter Münze?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man kann es mit einer mehrstufigen Prozentrechnung erklären. Die Chance, dass die Münze Zahl zeigt steht beim ersten Wurf 50%. Jetzt musst du die 50% als neuen Grundwert nehmen. 50%  sind also 100% des nächsten Versuchs. Dann von den 50% wieder die Hälfte und wir wären bei einer Insgesamtwahrscheinlichkeit von 25%. 

Ich hoffe, du blickst einigermaßen durch.

Gruß Than

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.05.2017, 18:27

Also sozusagen 0,5×0,5? Aber es gibt ja zwei mal die Möglichkeit, dass zwei mal Zahl mit der Laplacemünze geworfen wird. Einmal Zahl, Zahl, Zahl und einmal Zahl, Kopf, Zahl. Weil die 2. geworfene Münze ja keine Laplacemünze ist.

0

wenn du das Baumdiagramm zeichnest wäre die 1. Stufe eine LaPlace Münze, die 2. Stufe die gezinkte Münze und die 3. Stufe wieder die LaPlace Münze.

Du addierst nun die Pfadwahrscheinlichkeiten der Pfade, in denen bei der 1. und 3. Stufe "Zahl" steht.

das wäre 0,5*0,48*0,5 + 0,5*0,52*0,5 = 0,25

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.05.2017, 18:30

Achso... dann hab ich mich von der Lösung verwirren lassen... da steht auch nur: 0,5^2= 25%

0
Kommentar von Kratzii
19.05.2017, 18:31

Dieser "Lösungsweg" scheint mir merkwürdig, gerade weil gefordert ist, dass ein Baumdiagramm gezeichnet werden soll. Da macht es dnan ja auch Sinn, die Rechnung auf das Baumdiagramm zu beziehen.

1

Was möchtest Du wissen?