Langsam schwarz vor Augen aber nicht umgekippt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hey,

so etwas wird als "orthostatische Dysregulation" bezeichnet. Das ist letztendlich die Fachbezeichnung für "falsche Verteilung von Blut, ausgelöst durch eine Lageänderung des Körpers".

Einfach erklärt: Das Ziel verschiedener Körpersysteme ist es, Puls und Blutdruck in einem bestimmten Bereich zu lassen. Dafür setzen verschiedene Mechanismen ein. Wenn du liegst, muss das Herz keine starke Kontraktion (also kein kräftiges Zusammenziehen) aufbringen, um das Hirn ausreichend mit Blut zu versorgen. Wenn du stehst, ist dein Kopf einige Zentimeter über dem Herz. Dementsprechend muss dieses mehr Kraft aufwenden, um Blut nach oben zu pumpen, als würdest du einen Eimer Wasser nur im Erdgeschoss von Raum zu Raum tragen oder damit eine Treppe hinaufsteigen.

Im Liegen sind deine Blutgefäße weiter gestellt, um den Blutdruck in den Limits zu halten, wenn du stehst werden sie enger gestellt. Dieser Vorgang ist recht flott, aber manchmal nicht flott genug. Damit das Gehirn trotz abgefallenem Blutdruck weiterhin genug Sauerstoff erhält, beschleunigt sich die Herzfrequenz, also die Anzahl der Schläge pro Minute, sowie die Kraft, mit der es sich zusammenzieht. Das ist das Klopfen, das du empfindest, fachsprachlich wird von "Palpitationen" gesprochen. Das schwarze Sichtfeld ist Symptom der Sauerstoffunterversorgung des Gehirns, in diesem Falle der Sehrinde. Klingt schlimm, ist es aber nicht, da diese Unterversorgung für gewöhnlich nur wenige Sekunden anhält.

Diese Symptome sind sehr gewöhnlich. Durch hormonelle Umstellungen während der Pubertät kann dieser Effekt möglicherweise verstärkt sein, er betrifft aber genauso Erwachsene.

Manche Erkrankungen machen die gleichen Bilder oder verstärken die Auswirkungen dieser "Dysregulation". In dem Falle sollte sowas fachärztlich abgeklärt werden, diese Erkrankungen sind jedoch deutlich seltener und betreffen häufig (aber nicht immer) ältere Menschen.

Was kannst du tun? Simpel aber sinnvoll: Steh nicht so schnell auf. Wenn du morgens aufwachst, setz dich zuerst auf die Bettkante, atme ein paar mal durch, denk an deinen letzten Traum und dann langsam los. Wenn es wieder auftritt, setz dich wieder hin, ggf. leg dich hin. Trendelenburg-Lagerung (Beine hoch) kann man machen, brauchte ich in bisheriger Berufspraxis nur äußerst selten, in der Regel gibt sich alles nach ein paar Sekunden sitzen bereits.

Falls du noch Fragen hast, bitte gerne.


Lieben Gruß :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 36037z60363
26.11.2015, 20:16

Dankeschön! c:

Nur bleibt dieses Schwindelgefühl + schlecht Luft bekommen bereits seit mindestens einer halben Stunde.

Ich denke ich mach' mir viel zu viele Sorgen und das ganze verstärkt das alles noch aber Angst hab' ich trotzdem.

:c

0

Ich denke mal du hast Kreislaufprobleme. Das haben viele. Ich übrigens auch. 
An sich glaube ich nicht dass du etwas dramatisches hast.
Lass das mal checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja pubertät kanns sein

Zu schnelles aufstehen mag der Körper auch nicht , erst hinsetzen dann langsam aufstehen

Mal Kreislauf gecheckt ?
Wechsel duschen hilft bei kreislauf Problem..heisst erst warm dann kalt duschen..alle 10-15 sekunden
.und mit kalt aufhören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich hatte das schon öfters dieses schwummrige vor Augen haben, aber das ist halb so wild du musst dir keine Sorgen machen, denn das kann auch nur sein wenn du zu schnell aufgestanden bist oder dir zu heiß ist dann kann es dir auch schwindelig werden. Ruh' dich einfach aus und lager die Füße hoch dann kann es dir gleich besser gehen und trink was süßes! Ich hatte das schon öfters dann habe ich mich für eine kurze Zeit hingelegt und danach ging es mir schon viel besser! 

Gute Besserung und keine Angst haben!
LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Kreislauf hatte einfach einen kurzen Schwächeanfall schätz ich^^ ...hab ich auch manchmal....kann unterschiedliche Faktoren haben (zb. Dehydrierung, Pupertät spielt sicherlich auch mit, sowohl Überanstrengung als auch wenn du deinen Körper eine Zeit lang zu wenig gefordert hast und dann eben zb schnell aufspringst kann ihn das auch kurz aus dem Konzept bringen, oder ein Freund von mir ist mal zum Zeichnen Modell gestanden, hat fast keinen Muskel angespannt und hatte einen arm oben...dadurch hat sich sein Blut in den Beinen gesammelt und er ist einfach umgekippt) ....mach dir keine Sorgen solange dir das nicht täglich passiert ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo thundercake,

Es könnte mit deinem Kreislauf zusammenhängen, ich würde dir dazu raten viel zu trinken und zu einem Arzt zu gehen, da du dann auch beruhigter sein kannst, wenn er dir eine Diagnose gibt.

Viele Grüße

MrDog

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das nennt man Präsynkope

Sollte sich das Häufen, mach mehr Sport und ernähre dich gesund, damit dein Kreislauf fit bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das auch ab und an gehabt mit 17 Jahren (bin nun 18).

Ich kann dir nur raten in der Situation nicht in Panik zu geraten, weil wenn man sich rein steigert und das ganze dann nur schlimmer wird.

Den schnellen Herzschlag danach hattest du vermutlich aus Angst. Mir ging es ähnlich. Ich denke nicht das es was ernstahftes ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemensis
26.11.2015, 19:42

das Herzrasen kommt von der Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff, durch den schnellen Herzschlag will dein Körper das ausgleichen

1

Trink genug.

Mach weniger Sport (wenn du viel machst)

Es auch Eiweiße, Salz und Zucker braucht der körper!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Ich glaube das ist die Pubertät. Habe das auch oft. :) 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte ich ein paar mal. In der Kirche. Habe keine Schäden davongetragen. Ich würde an deiner Stelle den Arzt fragen, was das dein könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?