Lampenkabeln zeigen 50 V Stromspannung an bei ausgeschalteten Lichtschalter?


26.04.2020, 17:18

Strom

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du keine Kontrolllampe im Schalter hast, liegt das an der kapazitiven Kopplung im Schalter. Der Duspol ist sehr hochohmig, weswegen die nur schwach belastbare Spannung dieser Kopplung wenig belastet wird... und anstehen bleibt. Mißt Du das mit einem Zeigermeßgerät, was einen gewissen Eigenverbrauch hat, bricht diese Spannung zusammen. Das ist übrigens auch die Geschichte, weswegen LED- Lampen bei ausgeschaltetem Schalter noch leicht glimmen!

Mfg

Es ist eine Kontrolllampe im Schalter eingebaut kann es an der Kontrolllampe liegen?

0
  • Manche Schalter schalten nicht die Phase, sondern den Neutralleiter. Da der Neutralleiter dann frei wäre, misst man halt "irgendwas", die Messgeräte sind meist zu empfindlich (großer Innenwiderstand).
  • Mehrere Leitungen liegen in der Wand irgendwo eng zusammen. Da es eine Kapazität zwischen zwei isolierten, benachbarten Leitungen gibt, überträgt sich ein Teil des elektrischen Feldes auf die benachbarten Kabel (kapazitive Kopplung) - das reicht zwar aus für Spannungsmessgeräte, aber nicht, um einen Verbraucher zu betreiben.

Ja stimmt es sind zwei Lichtschalter und eine Steckdose in einen Rahmen eingebaut

0

Der Neutralleiter darf nur geschaltet werden wenn es ein 2pol Schalter ist. Ansonsten nicht.

0

wenns im flur ist, sind das bestimmt mehrere lichtschalter. bei der wechsel oder kreuzschaltung kann es sein, dass durch kapaztive effekte eine sogenannte blindpannung auftritt. das ist also normal...

lg, Nicki

Treppenhausbeleuchtung? Dann: Glimmlampen.

Ansonsten liegts an der Induktion.

Es ist das licht in meinem Flur

0

Was möchtest Du wissen?