Alexa fängt halt an "abzuhören", wenn sie ihr Aktivierungswort hört. Dann leuchtet sie auch. Und es ist bekannt, dass das Aufgenommene auch durchaus von anderen Menschen angehört wird - um Beispielsweise die automatische Erkennung zu verbessern.

Man kann sowohl das Mikrofon mit einer Taste abschalten, als auch den Strom trennen... Die Frage ist, wie gewissenhaft man das jedes Mal macht.

Meine Erfahrung mit einer frühen Generation ist auch, dass das Ding durchaus empfindlich reagiert - also auch wenn man ihren Namen vor der geschlossenen Zimmertür nennt. Oder dass es auf manche Fernsehgeräusche oder ähnliches anspringt, auch wenn nicht direkt Alexa gesagt wird.

Wenn du deinen Vater überreden möchtest, solltest du das berücksichtigen. Zum einen "aufklären", dass Alexa nicht willkürlich und auch nicht heimlich aufnimmt - das würde sogar gegen Gesetze der Bundesnetzagentur verstoßen und die Dinger als verbotenes Spionagegerät klassifizieren. Zum anderen aber einen Umgang mit den Fehldetektionen vorschlagen/finden. Zum Beispiel bei (wichtigen) Familiengesprächen wird Alexa abgeschaltet, oder sie kommt nicht ins Wohnzimmer, etc...

...zur Antwort

In der Natur kommen häufig exponentielles und beschränktes exponentielles Wachstum vor. Mit der Anwendung des Logarithmus lässt sich dieses besser abbilden - z.B. in Form einer logarithmischen Skala.

Außerdem sind einige Sinneswahrnehmung logarithmisch, z.B. Helligkeit und Lautstärke.

...zur Antwort

Ableitung ist die Steigung in einem Punkt der Funktion f. Die Steigung gibt im Prinzip an, wie stark f zunimmt (oder abnimmt), wenn du ein Stückchen nach rechts oder links der x-Achse gehst.

Wenn du nicht mehr unendlich klein denkst, wird es einfacher: f(x+1) = f(x)+f'(x)
Das ist jetzt nicht exakt mathematisch geschrieben... es soll nur das Prinzip verdeutlichen
Also wenn du auf der x-Achse entlang gehst, ist der Funktionswert vom nächsten Schritt genauso groß, wie der aktuelle Wert plus der Steigung*Schrittweite.

Somit ist f(x) das Integral von f'(x). Beziehungsweise f(x) beschreibt die Fläche unter f'(x). Die Stammfunktion F(x) bezeichnet die Fläche unter f(x). Gleichzeitig gibt die Funktion f(x) die Steigung der Stammfunktion F(x) an.

Erkennen: Wenn die Steigung (also Ableitung) positiv ist, wird f(x) größer wenn du nach rechts auf der x-Achse gehst. Wenn die Steigung negativ ist, wird f(x) kleiner wenn du nach rechts gehst. Wenn die Steigung 0 ist, bleibt f(x) gleich.

...zur Antwort

Generell gilt, dass du alles machen darfst, was deiner Genesung förderlich (oder notwendig) ist. Wenn du in der Öffentlichkeit bist, um beispielsweise zu einem Arzt zu gehen, ist das OK... oder wenn du notwendige Besorgungen machst, wie Lebensmittel/Apotheke. Wenn du eine körperliche Krankheit hast und dann trotzdem in diverse Läden gehst, ist das grenzwertig. Wenn du psychische Probleme hättest, wäre dagegen in der Öffentlichkeit zu sein OK - das schadet dem Genesungsprozess nicht.

Was dir passieren kann ist, dass deiner Entschuldigung nicht mehr geglaubt wird. Die oberste Instanz wäre ein Amtsarzt, der dann die Krankheit bestätigen muss.

...zur Antwort

Ich habe besonders gut Gedichte gelernt, wenn ich sie vor dem schlafen gehen noch mal durchgegangen bin. Ansonsten: Viel mit beschäftigen - auch wenn du z.B. auf Bus wartest oder unter der Dusche stehst, kannst du versuchen Teile aufzusagen (und zu merken, wo es klemmt). Kommt aber auch auf den Lerntyp an. Vielleicht hilft es dir, wenn du es immer wieder hörst oder eher, wenn du es immer wieder liest.

Generell ist es sinnvoll, gelerntes möglichst vielfältig zu verknüpfen. Mach dir Eselsbrücken oder stell dir bildlich vor, was du sagst/was geschieht.

An irgendeinen Punkt ist es sinnvoll, das Gedicht/die Ballade vor anderen Personen aufzusagen, damit du Fehler bemerkst.

...zur Antwort

Schau dir mal den Aufbau eines Potentiometers an: Du hast eine Strecke, die aus einem (nicht ganz so gut leitfähigem) Material besteht. Die Strecke bildet somit einen Widerstand. Dann hast du einen Schleifkontakt, den du an beliebige Stelle innerhalb der Strecke schieben kannst.

Der Widerstand zum Schleifkontakt ist abhängig von der Position zu den Enden. Du hast einen Widerstandswert von der einen Seite bis zum Schleifkontakt und einen Widerstandswert vom Schleifkontakt zur anderen Seite. Als Schaltbild:

   ___       ___
--|___|--|--|___|---
    R1   S   R2

S = Schleifkontakt. R1+R2 ist immer genauso groß, wie der komplette Widerstand des Potentiometers von einer Seite zur anderen.
Die Spannung, die an S anliegt, ist abhängig von der Position. Wenn R1 an Plus hängt und R2 an Minus (=0V), dann ist die Spannung an S: U = R2/(R1+R2) *U0

Meist wird man bei solchen Aufgaben von "linearen" Potentiometern ausgehen, dass heißt, dass der Widerstand gleichmäßig über die Strecke ist und somit R~s ist.

Ausnahme bilden z.B. Lautstärkeregler, weil das Hörempfinden logarithmisch ist.

...zur Antwort

Erst mal bin ich der Meinung, dass Steuern nicht ganz verkehrt sind. Von dem Geld werden Beispielsweise Infrastruktur und Bildung bezahlt.

Das "alles raus holen" ist eine Abwägung von Aufwand (zeitlich und/oder finanziell - wie z.B. Steuerberater) und Ertrag. Da bin ich bereit Kompromisse einzugehen. Zum Beispiel werde ich - wenn überhaupt - nur geringfügig über Werbekosten-Pauschbetrag kommen, da lohnt es sich nicht, alles was möglich wäre an Belegen zu verwalten.

...zur Antwort

Klingt nach Display-Port. Bei Display-Port ist in der Mitte des Steckers auch nicht nur ein Schlitz, sondern an den Seiten noch so kleine Ecken an den Schlitz.

Ja, gibt Adapter von HDMI zu Displayport und umgekehrt. Aber von HDMI-Quelle zu Display-Port Monitor sind die Adapter etwas teurer als anders herum.

...zur Antwort

Ohne Kontext lässt sich nichts dazu sagen. Wenn Daten von der physikalischen Welt in den Computer rein kommen, werden sie in digitale Daten gewandelt. Und dann arbeit der Rechner mit den digitalen Daten. Du kannst sie dann höchstens anzeigen, ausdrucken, oder maschinell anderweitig ausgeben... oder speichern.

...zur Antwort

Mit der Frau reden... im Besten Fall verrät sie dir, was sie ganz besonders mag. Und bei Sex nicht nur an Penis denken. Manche Frauen mögen es, am Ohrläppchen/Ohr gekrault zu werden, manche mögen es ihre Brüste berühren zu lassen. Dann kannst du Kitzler stimulieren - nicht nur mit deinem Penis.

Du kannst auch was über Techniken lesen und sie dann ausprobieren... schauen, wie es ankommt. Und im Nachhinein nicht fragen: "Wie war ich", sondern eher: Wie hat dir dies oder jenes gefallen?

...zur Antwort

Es sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Physikalisch basieren sie auf der gleichen Ursache, daher wird gern von Elektromagnetismus gesprochen.

Ein Stromfluss - bestehend aus sich bewegenden Elektronen - erzeugt ein Magnetfeld und bei Bewegung von Elektronen in einem Magnetfeld wirkt die Lorentzkraft: es entsteht eine Spannung.

...zur Antwort

Nein, ESD-Fähigkeit kannst du nicht mit Hausmitteln testen. ESD-Schutz darf durchaus einen hohen Widerstand (auch >10 Megaohm) haben - das machen die meisten Multimeter nicht mehr mit. Aber es sollte ESD drauf stehen, ider das ESD-Zeichen drauf sein.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/17/ESD_%28Protected%29.svg/2000px-ESD_%28Protected%29.svg.png

...zur Antwort

Nein, das ist ein dummer Spruch. Es gibt Verbrecher, die schlimme Dinge getan haben und davon kommen... und es gibt auf der anderen Seite Menschen, denen schreckliches widerfährt, obwohl sie herzensgut sind.

Das ist ein veraltetes Modell von Gerechtigkeit und Mahnung für moralisches Handeln. Wahlweise wurde das früher auf das Jenseits ausgedehnt: Wenn im Leben schon nicht Gerechtigkeit erfahren (im Guten wie im Schlechten), dann sicherlich nach dem Tod.

...zur Antwort

Ein Smartphone hat da mehrere Möglichkeiten:

  • RTC, wenn Akku noch nicht ganz leer
  • Internetverbindung - NTP
  • Sprachverbindung ins Telefonnetz, da haben sich früher auch stationäre Telefone (ISDN, analog) gestellt
  • GPS (wird vermutlich eher nicht genutzt)

Was genau wie genutzt wird, kann ich dir nicht sagen.

...zur Antwort