Laminat verlegen trotz Verbot lt. Mietvertrag

8 Antworten

Verlegen Sie ohne Genehmigung einen neuen Boden, dann riskieren Sie die fristlose Kündigung Ihres Mietverhältnisses! Sie können keine bestandstechnischen Veränderungen an der Wohnung ohne Genehmigung des Vermieters/Eigentümers vornehmen! Schauen Sie in Ihren Mietvertag; da finden Sie was dazu!

Verlegen Sie ohne Genehmigung einen neuen Boden, dann riskieren Sie die fristlose Kündigung Ihres Mietverhältnisses!

Rechtsgrund für diese Behauptung?

Vielmehr hat der BGH m. Urteil v. 17. Juni 2009 - VIII ZR 131/08 unter Nr. 7 audrücklich festgestellt: "Eine reine Veränderung des Bodenbelags werde jedoch in der Rechtsprechung jedenfalls zum Wohnungseigentumsrecht nicht als bauliche Änderung angesehen. Gleiches müsse im Wohnraummietrecht gelten."

Ich gehe allerdings davon aus, dass bei der Verlegung weder Zargen noch Türblätter gekürzt noch Abschlussleisten an die vorhanden Fussleisten angenagelt oder an der Wand verdübelt werden, eine fachgerechte, schwimmende Verlegung mit allseitigem Rand von mind. 10 mm wie ausreichende Trittschalldämmung eingehalten wird und das Verbot "Im Mietvertrag mit der Hand reingeschrieben" unwirksam ist, weil es sich um einen Formularmietvertrg handelt, keine ausgehandelte Vereinbarung im individuellen Mietvertrag bzw. einem Übergabeprotokoll.

G imager761

2
@imager761

Sie setzen einiges voraus was niemand beantworten kann, bis auf die Tatsache, dass die Verlegung von Laminat handschriftlich im Mietvertag ausdrücklich gegenseitig anerkennend vermerkt, als nicht zulässig, zwischen den Parteien wirksam vereinbart ist!

0

Ich würde die Finger davon lassen weil die Gefahr besteht,dass der Mieter unter dir empfindlich reagiert und der Vermieter aufmerksam gemacht wird.Da es ein Kündigungsgrund ist wenn man sich nicht an den Mietvertrag hält bleib ein gewisses Risiko.

Wenn ich das Laminat auf den bereits vorhanden Teppich lege dürfte das doch eig. nicht viel lauter sein als es momentan ist oder?

0
@machineZoo

Also die Mieter unter mir haben mir vor längerer Zeit bestätigt,solange wir uns mit Hausschuhen in der Wohnung bewegen.tritt keine Belästigung auf.Wenn wir aber mal Straßenschuhe anhaben soll es angeblich zu merken sein.

0

Na ja, wer will schon dieses Giftzeugs in seinem Haus und bei kleinsten Schäden muß es als Sondermüll teuer entsorgt werden; diese Kosten und Lasten trägt ein Mieter meist nicht. Ich kann die Vermieter verstehen.

Was möchtest Du wissen?