Labradoodle, Goldendoodle züchter wo?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es ist ja wohl lächerlich für einen Mischlingshund auch noch 2500 Euro zu bezahlen.

Kauft euch doch ganz einfach einen Pudel oder eine andere Rasse die nicht Haart, da seit ihr bei den wirklich eingetagenen Züchtern bei rd. 1000 Euro dabei.

:.....dodel sind Modehunde - ein Designermix ohne jegliche gesundheitliche Kontrolle. Wo ein Markt ist entstehen solche Hunde. Sie sind nicht besser, als jeder Rasse x Rasse Nachwuchs ohne Papiere und ohne Gesundheitstest.

Ich würde mir sowas nicht zulegen.

Was den Allergietest betrifft, kannst du den nur auf den evtl. Kaufhund hin machen - er schließt nicht alle Mitglieder einer Rasse mit ein.

Es kann also gut sein, das man gegen einen Welpen im Wurf reagiert und auf einen anderen nicht bzw. noch nicht.

Da Allergien sich auch erst nach und nach entwickeln (wenn man ständig mit dem Allergen zusammen kommt) ist es nicht ausgeschlossen, das man auch gegen den anfänglich auf negativ reagierten Hund allergisch wird, was dann?

fuer mischlinge wie "goldendoddle" gibt es keinezugelassenen  zuechter... diese "hobbyzuechter" vermehren mischlinge und verlangen einen hohen preis!

mischlinge jeder art findest du im tierheim.

 weil ein allegiker nicht gegen tierhaare, aber hundesspeichel, hautschuppen etc allergisch regagiert hilft es auch nicht, wenn man einen "lockigen" hund holt.

wenn man als allergiker einen hund haben will, sollte man zu einem guten zuechter(vdh) gehen und vom hund ein hautgeschapsel mitn hemand, dass soll dann ein allergologe bei dir testen. 

eine hundeallergie muss immer individuell zwische dem jeweiligen hund dem menschen getestet werden

hundewelpen kosten ca 1000 euro.

hunde aus dem tierheim ab 200-400 euro.

"allergikerhunde" gibt es nicht!

Es gibt noch genug andere Hunderassen die seltener Allergien auslösen als andere zB der Pudel oder Bolonka Zwetna

Erstmal: So einen Hund wegen Allergie zu kaufen, ist erstmal nicht so schlau, da, wie geschrieben, da auch gerne mal etwas "schief" geht. 

Und: Wenn es nicht gerade der beste Freund mit dem ersten Wurf seiner Hündin ist (und dann wird das immer noch rund 1500€ kosten) sind 2500€ immer noch oberer Durchschnitt. Einen Zuschuss wird die Züchterin damit nicht haben. Wenn ihr allerdings noch nie einen Hund hattet, würde ich euch  eher einen etwas älteren Hund aus dem Tierschutz empfehlen (im Tierheim sind meistens (nein, nicht immer) gestörte, unsere Hunde sind jedoch beide von dieser Seite http://www.zergportal.de und da ich eine Hundehaarallergie habe, einmal ein Tibet Terrier und einmal ein Spanischer Wasserhund. Beide absolut unkompliziert, auch für Anfänger geeignet- und zu 100% Allergiefrei. (Ok, das sollte jetzt nicht wie eine Werbung für einen neuen Staubsauger klingen, aber du weißt, was ich meine :D). Viel Erfolg, wie auch immer ihr euch entscheidet.

Das sind keine Rassehunde, sondern Designermischlinge, die für teuer an den Mann/die Frau gebracht werden.

Labrador/Pudel

Golden Retriever/Pudel.

Das sind keine Rassen und deshalb gibts dafür auch keine Züchter. Das sind Vermehrer/Desinger-Hunde.

Niemand kontrolliert die Hunde auf Zuchttauglichkeit und Kombatiblilität.

Doch, manche züchten sie. 

0
@Hamster567

Mischlinge kann man nicht züchten. Da werden einfach 2 Hunde aus 2 Rassen verpaart.

6
@Hamster567

Nur weil die einen ausgedachten Zwingernamen habe, ihre Welpen in A, B usw Würfe benennen, sind es noch lange keine Züchter.

Es bleiben *Vermehrer*.

6
@Hamster567

hamsteer , weißt du , was ZÜCHTEN  ist ??  wohl kaum   .  das verpaaren eine s  gldis mit einem udel  ist kein züchten  sndern einen ganz normale vermehrung  -züchten  geht  viel mehr voraus .

5

Da muss ich den anderen recht geben. Solange die Rasse nicht eingetragen ist bzw anerkannt, bleibt es ein Mischling und für Mischlinge gibt es keine richtigen "Züchter".
Das muss nicht heißen das diese Mischlinge alle von schlechten Leuten kommen aber ohne VDH ist man eben auch zu nichts verpflichtet, muss den Hund nicht untersuchen lassen und kann irgendeinem "hübschen" Rüden/Hündin nehmen die man toll findet.
Das erhöht natürlich das risiko das der Welpe irgendwelche Erbkrankheiten hat.  
Wie gesagt, dass ist alles nur die theorie und es gibt sich auch gute "vermehrer" die sehr genau darauf achten was sie tun und die Hunde untersuchen lassen und das sicher auch belegen können.

5
@Mell1990

@mell1990

Es geht auch nicht darum Mischling oder Rasse, zumindest mir nicht.

Aber Mixe unter dem Deckmantel *züchten* für teures Geld an ahnungslose Menschen zu verkaufen, ist eine Frechheit.

3

Labradoodle oder Goldendoodle 

das sind keine anerkannten Rassen sondern Mischlinge! 

Züchter züchten keine Mischlinge sondern Rassehunde. Daher werdet Ihr auch keinen seriösen Züchter finden!

Und das die Hunde für Allergiker geeignet sein sollen, ist einzig und allein nur eine Verkaufsmasche. 

Die meisten Menschen reagieren auf Speichel und Hautschuppen eines Hundes allergisch und nicht auf Fell und Haar. Über Hautschuppen und Speichel verfügen auch alle sog. Allergikerhunde!

beinde  hunde  sind KEINE RASSEN  sondern MISCHLINGE  dua hsttest recht mit  deinem gefühl - diese "züchterin" kann nur unseriös  sein und sollte als solche  gemeldet  werden .

allergiker  reagieren auf   die hauschuppen  und auf den   speichel der  tiere NICHT aufs  fell. es kannalso sein, dss man sich einenhund aus dem tierheim  holt  und daruaf garnicht allergisch reagiert   weil  keine auslöser  vom hund ausgehen . da sllte man dann vm hund und  vom menschen einen vergleich  anbringen um festzustellen, ob man auf das spezielle tier  allerg. reagiert.

Diese Art Designerdogs gibt es bei Vermehrern! Hundezucht ist etwas anderes!

Du musst schon etwas genauer sagen wo du wohnst :) dir kann niemand von eigenen Erfahrungen berichten wenn man nicht weißt in welcher Gegend der Züchter/das Heim liegen soll.

Uns ist ein gesunder Hund mehr Wert als die Spritkosten. In ganz Deutschland :)

0
@Hamster567

Das ist natürlich klar, nur bringt es euch nichts Vorschläge für Tiere in der Schweiz oder am anderen Ende von Deutschlands zu bekommen, da ihr ja erstmal testen müsstet ob der Allergiker den Hund verträgt :)

Hast du mal nach Tierheimen in der Nähe geschaut?

0
@TheGirlOnFire

Also, wir wohnen in NRW, in Tierheimen in unserer Nähe gibt es diesen leider nicht :(

0
@TheGirlOnFire

Und da inserieren auch Hundehändler und Hundmafia. Leute, die Hunden en gros vermehren auf übelste Art.

5
@TheGirlOnFire

wenn man rassehunde sucht dann hier :www.vdh.de und dann die rasse eingeben.. anosnten landet man oft bei sehr zwielichtigen leuten, die hunde im hinterhof unter unsaeglichen bedingungne vermehren!

3
@inicio

Das bei denen alles okay ist, muss man natürlich überprüfen! Nur hat sie gesagt, dass sowieso zum Züchter hingefahren wird, um die Verträglichkeit zu testen. Von daher sichert man sich ja ab, nicht verarscht zu werden..

1

Was möchtest Du wissen?