Euere Erfahrungen mit Folgenden Hunderassen ✌️😊?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Entschuldige, dass ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen kann, wenn du schreibst, "Mischlinge kommen nicht infrage!"

Was glaubst du denn, was die aufgeführten "Rassen" teilweise sind?

- Goldendoodle sind Mischlinge

- Labradoodle sind ebenfalls Mischlinge

- Miniatur American Shepherd ist keine anerkannte Rasse

Einzig der Nova Skotia Duck Tolling Retriever ist eine anerkannte Rasse - also KEIN Mischling.

Bitte informiere dich gründlich. Einen sorgsam gezüchteten Hund, der sach- und fachgerecht aufgezogen wurde, findest du i.d.R. nur bei einem kontrollierten VDH-Züchter. Nur dort gibt es einen festen Rassestandard, werden die Elterntiere VOR einer möglichen Zuchtverwendung auf bestimmte rassetypische Erbkrankheiten untersucht und nur zur Zucht zugelassen, wenn alles in Ordnung ist.

Alle deine aufgeführten "Designerhunde" können von jedem Möchte-gern-Züchter/Vermehrer produziert werden - du hast keine Garantie, einen gesunden und gut aufgezogenen Welpen zu bekommen! Weil es keine Anhaltspunkte und keinerlei Kontrollen gibt!

Und Nova Skotia Duck Tolling Retriever-Züchter gibt es in ganz Deutschland im VDH genau 3 (in Worten: drei). Du kannst dir sicher ausrechnen, wie groß da die Chance auf einen Welpen ist!

Es gibt so viele wunderbare Hunderassen - warum müssen es solche unkalkulierbaren merkwürdigen Designer-Hunde sein oder eine solch ausgefallene Rasse?

Gutes Gelingen

Daniela

Sorry, eine Ergänzung:

die Golden Retriever habe ich überlesen, das ist natürlich eine Rasse. Aber leider sind diese Hunde seit vielen vielen Jahren der Deutschen Lieblingsrasse, so dass hier viele Vermehrer und Möchte-gern-Züchter ein reiches Betätigungsfeld gefunden haben - mit entsprechenden Folgen.

Die Krankheitspalette dieser Rasse liest sich grauenhaft. Bei dieser Rasse sollte man ganz besonders auf eine geprüfte seriöse Zucht achten, denn sonst wird man viel viel Zeit beim Tierarzt verbringen und dort viel viel Geld lassen.

8

Dass Goldendoodle und Labradoodle keine Rassehunde sind, wurde ja bereits erwähnt. Wesentlich finde ich diese Info, weil es keine Zuchtstandards gibt, die Aussehen und (wichtiger) Zuchtziel/ Charakter regeln. Du kaufst also ein Überraschungsei- je nachdem, wie die Elterntiere ausgesucht worden sind.

Die Mini AS die ich kenne, sind ziemlich überdrehte Nervensägen mit dem Konzentrationsfenster eines Goldfischs und ebenfalls keine Rassehunde.

Vom Nova Scotia Duck Tolling Retriever würde ich an Eurer Stelle die Finger lassen. 1., weil der Genpool ziemlich klein ist und zweitens, weil es keine Showlinie gibt und Du kaum dazu in der Lage sein wirst, den Hund so auszulasten, dass Du einen ausgeglichenen Begleiter an Deiner Seite hast.

Bei den GR kommt es darauf an, aus welcher Linie Du kaufen willst. Einen GR aus einer Showlinie finde ich noch am ehesten geeignet.

Mir ist allerdings nicht klar, nach welchen Kriterien Du überhaupt einen Hund suchst. 

Der Nova-Scotia-Duck-Tolling-Retriever ist extrem intelligent und ein absoluter Spezialist, der jagdlich geführt werden sollte und ein extrem hohes Maß an Erfahrung und rassespezifischer Auslastung braucht. Golden Retriver aus einer Showlinie und die Doodles mit GR- Eltern aus einer Showlinie sind (man möge es mir verzeihen) teilweise ziemlich schlicht gestrickte Begleithunde. Mini AS wiederum sind, wenn auch nicht reinrassig, wibbelige Hütehunde, die im Alltag schnell die Nerven verlieren.

Die Auswahl ist ungefähr so schlüssig, als würdest Du zwischen Porsche, Rollschuhen und Bahncard schwanken. Nicht böse gemeint, aber ich finde, Du solltest Dir erst einmal darüber klar werden, welches Wesen Dein Hund haben sollte (ruhig, aufgedreht, intelligent, relativ anspruchslos), wie Deine Lebensumstände sich mit Hund gestalten (Begleithund im Alltag, Jagdhund/Gebrauchshund) und ob bzw. wie Du mit ihm arbeiten willst (aus Spaß an der Freude oder als täglich mehrstündiges Pflichtprogramm).

Ja ich weiß aber bei den aussis hätten wir 2 total liebe ausgeglichene und ruhige Eltern Tiere !Allgemein ist der Goldie der Favorit 

0
@Hundefreak007

Kennst Du die Elterntiere denn gut? (Damit meine ich nicht die Aussage der Besitzer und einen kurzen Eindruck, z.B. bei einem Besuch)

Ob ein Hund ausgeglichen ist, hängt von den Anlagen, von der Auslastung und ganz stark vom Handling und den Rassekenntnissen des Besitzers ab.

Wie stellst Du Dir denn das Leben mit Hund vor?

Willst Du einen Hund, der immer dabei ist, Dich im Alltag begleitet (wenn Du Dich mit Freunden triffst, in ein Café gehst usw.) und Dein bisheriges Leben so wenig wie möglich ändert oder bist Du jemand, der sich nach dem Einzug des Hundes mit Outdoor- Klamotten einkleidet und scharf darauf ist, sich stundenlang und täglich mit Dummyweste, Pfeiffe um den Hals und schlammigen Schuhen alleine mit dem Hund durch den Wald zu schlagen oder auf einem Hundeplatz zu stehen und zu trainieren?

Die Frage ist bewusst überzogen, aber für die Auswahl der Rasse finde ich es wichtig, dass Du Dir darüber klar bist, ob der Hund sich in Dein Leben einfügen soll oder ob Du Dein Leben für den Hund über den Haufen werfen willst.

Wenn der Hund sich an Dein Leben und Dein Tempo anpassen soll, würde ich Dir zu einem Golden aus einer Showlinie raten. Auch wenn die Preise von Privat verlockend klingen, würde ich Dir dringend raten, Dich beim VDH oder beim Golden Retriever Club (grc.de) umzusehen und dort gezielt nach einem Züchter zu suchen, der Dir alle Untersuchungsergebnisse der Elterntiere vorlegen kann und der Begleithunde züchtet  (also keine Elterntiere mit Jagdtrieb/ aus Arbeitslinien einkreuzt).

Ich weiß nicht, ob Du aus der Generation kommst, der das Stichwort "Cockerwut" noch etwas sagt. Falls nicht, google mal. Damals waren Cocker Modehunde und die Rasse war so überzüchtet, dass viele rote Cocker einen neurologischen Defekt aufgewiesen haben. Inzwischen sind auch Golden als Moderasse von diesem Gendefekt betroffen. Das ist mit ein Grund dafür, warum ich Dir ganz dringend zu einem seriösen Züchter aus den vorgenannten Vereinen rate.

3

Gegenfrage:

Was genau könnt / wollt Ihr dem Hund ja bieten?

Wieviel Zeit wollt Ihr in tägliches Training investieren?

Wieviel Zeit wollt Ihr in tägliche Spaziergänge investieren?

Wie genau sollen Eure Wochenenden mit dem Hund aussehen - 3 x täglich spazierengehen? Lange Wanderungen? Einen Tag des Wochenendes komplett beim Hundetraining auf dem Übungsplatz o. ä. verbringen?

Was für Hundesport bzw. geistige Auslastung für den Hund habt Ihr Euch ausgesucht?

Das alles ist wichtig, um für sich  die passende Hunderasse zu finden - so, daß am Ende alle glücklich sind. Sowohl Ihr, als auch der Hund...

Ja das ist mir schon bewusst aber ich möchte jetzt nicht wieder von allen möglichen möchte gern Experten beratschlagen lassen 😉Gerade ein Shepherd steht eher am Ende da er so viel Auslastung braucht ,obwohl wir schon einen Hund wollen der nicht nur faul in der Ecke liegt 😊 Ich wäre froh wenn du vllt. auch schreiben würdest ob du Erfahrungen mit einer dieser Rassen gemacht hast. Wir kennen einen Shepherd ( Tollster,Liebster,Kuscheligster und Hübschester Hund der Welt😍) und probiere die Rasse realistischer zu betrachten !

0
@Hundefreak007

Ja das ist mir schon bewusst aber ich möchte jetzt nicht wieder von allen möglichen möchte gern Experten beratschlagen lassen

Aber wieso fragst Du dann überhaupt? Was genau möchtest du hören?

Ihr habt doch bestimmt schon einen Plan, wie Ihr das Leben mit der Fellnase angehen wollt, oder?

Vom Nova Skotia Duck Tolling Retriever würde ich die Finger lassen, die gibt es nur in Arbeitslinien - das sind definitiv keine Familienhunde.

Mini-Aussie wäre mir persönlich auch nichts, da habe ich bislang nur übernervöse, ängstliche "Exemplare" kennengelernt. Das ist aber nur meine persönliche Meinung. Wenn man wirklich gewissenhaft nach einer guten Zuchtstätte sucht, findet man da bestimmt auch etwas wesensfestere Vertreter. Außerdem denke ich, daß man bei den Minis bestimmt einen kleinere Genpool in der Zucht hat und folglich die Wahrscheinlichkeit von Erbkrankheiten größer ist als bei den "normalen" Aussies.

Ein angenehmer und anfängerfreundlicher Familienhund ist der Goldie. Aber auch der freut sich natürlich über artgerechte Beschäftigung.

6
@Hundefreak007

ob du Erfahrungen mit einer dieser Rassen gemacht hast.

Das sind aber KEINE Rassen - sondern Mischlinge! Da es keinen einheitlichen Standard für solche Mischlinge gibt, wird dir auch niemand eine verlässliche Auskunft darüber geben können, welche Erfahrungen er damit gemacht hat - einfach, weil jeder Mischling etwas ganz Besonderes ist - aber auch völlig verschieden.

4

(mischlinge kommen nicht in Frage ,sie sind keineswegs gesünder,was jeder der sich informiert wissen müsste,und bei ihnen sind Charakter und Größe eine echte Überraschung) Nun ja die Rassen über die wir nachdenken sind : Nova Skotia Duck Tolling Retriever, Golden Retriever, Miniatur American Shepherd,Goldendoodle und Labradoodle !

Wenn Mischlinge nicht infrage kommen müsst ihr den Golden- und den Labradoodle von euer Liste streichen denn das sind Mischlinge. ;-)

Nein 😬😌 Die sind offiziell als Rasse anerkannt 😉und man kann ihren Charakter und ihre Größe von Anfang an gut einschätzen ,da es Rassenstandarts giebt die meistens zutreffen

0
@Hundefreak007

Labradoodle und Goldendoodle sind NICHT Rassenhunde! Sie sind NICHT im FCI eingetragen, also Mischlinge!

6
@Hundefreak007

Hundefreak007: Wenn ich  all deine  Kommentare  lese  kommt es mir so vor als  weist du  bereits  alles 😂Ironie 

5
@Hundefreak007

Die sind offiziell als Rasse anerkannt

weit gefehlt, das wird den Leuten nur eingeredet und weisgemacht um hohe Preise erzielen zu können.

Die Rassestandards sind selbst gestrickt und diese Züchtung von der FCI nicht anerkannt.

Bei beiden Rassen Labradoodle und Goldendoodle handelt es sich um Mischlinge mit erfundenen Designermixnamen!

5
@dogmama

Auch die Miniature American Shepherd sind keine FCI/VDH anerkannte Rasse - auch das sind im Grunde Mischlinge!

5

Die besten Infos über diese Rassen und ob sie zu euch passen könnten bekommt ihr von seriösen Züchtern die ihr über die Seite vom VDH finden könnt. 

Die meisten haben auch nichts über Anrufe und beraten da gerne. Ich denke das wird hilfreicher sein als viele antworten hier. 

Luka - das sind aber alles keine Rassen (bis auf die Golden und Nova Skotia Retriever - daher gibt es über solche Mischlinge auch keine Infos, weil keine Züchter im VDH

5

Hi! Also grundsätzlich mal kannst und sollst Du Dir kaufen, was zu Dir passt. Aber von einem solltest Du Dich verabschieden - Du kannst bei KEINEM Hund wirklich vorraussagen, was für einen Character oder welche Eigenheiten er haben wird. Bei uns ums Eck wohnt ein sogenannter Familienlabrador, der völlig abdreht wenn man mit Hund da vorbei geht und der auch Menschen ankläfft als wollte er sie direkt fressen.

Und zum Thema Mischlinge geb ich Dir recht, gesünder müssen die nicht grundsätzlich sein. Aber: ich hatte bisher nur Hunde aus der Nothilfe, alles Mischlinge und ich würde jeden wieder nehmen. Du solltest die nicht pauschal ablehnen. Aber gut, das ist Deine Sache. Gruss Don

Ich habe  ein Golden Doodle sie sind sehr Kinder und Menschen lieb neugierig und Nelken recht wenig drinne ist meiner ganz ruhig und oft verspielt da er auch sehr oft zum Kuscheln kommt empfehle  diese rasse

Also habt ihr es geschafft euer Vater zu überreden! Ich würd keines dieser Rassen nehmen, denn jeder Hund ist am Anfang unerzogen und du hasst ja unerzogene Hunde. Wie lange würdest du denn genau täglich Spazieren?

Also klar an Anfang sind alle unerzogen ! Täglich liegt so zwischen 1-3 Stunden am Wochenende länger ! Und wir würden halt in die Hundeschule gehen und Begleithundprüfung machen 

0

Also ich würde an deiner stelle auf keinen Fall einen golden retriever nehmen, die haben richtig Größenwahn und sogar unser Tierarzt sagt dass goldies einen an der klatsche haben

Das ist sehr abhängig von Erbgut und ob du einen überzüchteten Goldie wilsst oder einen sportlichen aus der Arbeitslinie ! Wir haben Kontakt zu einer sehr guten Züchterin deren Goldies Lieb,verschmaust und aktiv sind ! 

1
@Hundefreak007

Jo und einen arbeitslinien Goldi braucht richtig rassengerecht Beschäftigung 

1

gibt es auch, aber die sind selten!

0

Ich habe bislang nur tolle und psychisch gesunde Goldies kennengelernt. Man sollte halt nicht zum Vermehrer, sondern zu einem seriösen Züchter gehen. :-)

3
@Berni74

Und ich hab nur kranke Goldies kennengelernt - alle 6 Golden in meiner Bekantschaft sind krank vor allem schwere Allergien.

1

Ach kein Mischling aber dann Goldendoodle? Das sind teuer Mischlinge, dafür gibts keine Züchter.

Auch der Mini Ist keine Rasse.

Aber du weißt ja alles. Wieso fragst du denn? 

Ich kenne viele total kranke Golden Retriver wie Gesunde. 

Frage ist halt was ihr dem Hund bieten wollt und könnt..

Ich habe nach Erfahrungen gefragt und wenn DU dich einmal informierst dann wüsstest du das der Mini eine anmerkende Hunderasse ist genau wie der doodle 

0
@Hundefreak007

Es sind keine anerkannte Rassen.

Du hast Null Ahnung und willst Leuten, die Jahrzehnte Erfahrungen haben was er zählen.

http://www.vdh.de/welpen/rasse

Such mal deine "Rassen" du wirst sie nicht finden, weil es keine Rassen sind. Es sind teure Mischlinge, die von den Amis erfunden wurden...

3

Was möchtest Du wissen?