Kurzfrstig Wohnung gefunden! Mitbewohner wird sicher suepr sauer. Wie geh ich damit um?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich versteh ehrlich gesagt, Deine mitfühlende Sorge nicht. Dein Vermieter bekommt doch weiterhin die Miete von Dir oder hast Du vielleicht vor, Deinen mietvertraglichen Pflichten ab Juli nicht mehr nachzukommen. Das wäre dann echt übel.

Übrigens: Kaution abwohnen ist auch nicht erlaubt. Wenn er deswegen sauer würde, könnte ich das sehr gut verstehen.

Natürlich hast Du einen Mietvertrag. Jetzt ist allenfalls die Frage, ob Dir das Zimmer möbliert oder unmöbliert zur Verfügung gestellt wurde. Wenn es möbliert war, könntest Du bis 15.7. zu Ende Juli kündigen. Für Juni ist die Möglichkeit schon durch.

Wenn das Zimmer unmöbliert war, müßtest Du bis spätestens 5. Juli kündigen, um nach drei Monaten endgültig raus zu sein. Selbst wenn Du schon im Juli ausziehst, müßtest Du demnach die Miete bis Ende September bezahlen. Dein Vermieter könnte sich also gemütlich zurück lehnen und müßte sich noch nicht einmal um einen Nachmieter kümmern.

Einen Mietvertrag schließt man mündlich, indem man sich auf die Überlassung des Wohnraums zu einem bestimmten Zeitpunkt einigt (Schlüsselübergabe) und die Miete bezahlt, was Du hoffentlich bisher getan hast. Ein zusätzlicher schriftlicher Mietvertrag ändert allenfalls die Konditionen und könnte als Nachweis dienen, wenn jemand so etwas von Dir braucht.

In jedem Fall aber gilt, egal ober mündlich oder schriftlich:

Kündigung muss immer schriftlich erfolgen.

Daraus ergibt sich dann auch, wie Du am besten mit der Situation umgehst. Du schreibst eine Kündigung zum 30.09. und übergibst diese so bald wie möglich (nicht erst am 5.7.). Bevor Du sie ihm endgültig in die Hand drückst, sprichst Du mit ihm, erklärst ihm Deine Situation und bittest darum, dass er mit Dir einen Aufhebungsvertrag schließt. Z. B., dass Du ihm noch die Julimiete anbietest und ihm hilfst, bei der Suche nach einem/r Nachmieter/in.

Wenn er sich freundlicherweise darauf einläßt, wäre das ein Riesengewinn für Dich und würde Deine Sorgen lindern. Läßt er sich nicht darauf ein, übergibst Du ihm die Kündigung, sodass auch wirklich klar ist, dass der Mietvertrag am 30.09. endet. Macht Sinn, auch wenn das Ende sowieso für Oktober vereinbart war, denn wer weiß ob er sich noch daran erinnern würde, bzw. seine Freundin bis dahin noch hat.

Danke für die Auszeichnung.

0

Wenn Du einen befristeten Mietvertrag bis Oktober abgeschlossen hast, kannst Du sicher zum 01.07. eine neue Wohnung beziehen, musst aber bis Oktober Miete zahlen.

Selbst wenn es sich um einen unbefristeten Mietvertrag handelt, musst Du diesen trotzdem ganz normal kündigen und die Frist von drei Monaten einhalten. Das ist bei WGs nicht anders, als bei normalen Wohnungen.

Es steht Dir natürlich frei, mit dem Hauptmieter eine Aufhebungsvereinbarung zu schließen, wonach Du zum 30.06. aus dem Mietverhältnis entlassen wirst. Ob er sich darauf einlässt, ist eine andere Frage.

Muss ich mich jetzt dafür verantwortlich fühlen wenn ich bis 15.07. keinen Nachmieter finden sollte?

Auf jeden Fall solltest Du schnell mit dem Hauptmieter sprechen und eine Lösung finden. Vorher würde ich keinen Mietvertrag für die neue Wohnung unterschreiben.

Am besten ist immer durch Reden das Verständnis des anderen herbeizuführen.

Wie ist denn Euer Vertrag miteinander? Hast Du das Zimmer bis spätestens Oktober gemietet, oder genau bis Oktober? Im letzeren Fall wärst Du ihm natürlich zur Miete verpflichtet, auch wenn Du nicht mehr da wohnt, im ersten Fall nicht.

Aber besser ist es natürlich, wenn man im Einvernehmen auseinandergeht und sich nicht auf den (schriftlichen oder mündlichen) Vertrag berufen muss.

Biete doch an, ihm bei der Suche nach einem neuen WG-Genossen zu helfen. Momentan ist es sehr leicht, Leute zu finden -  auch für ein paar Wochen oder Monate. Ein Kollege, der kurzfristig für ein paar Monate ins Ausland abkommandiert wurde, hat die Erfahrung gerade gemacht.

Gerichtsvollzieher kommt in WG

Servus zusammen,

habe mal eine kleine Frage. Eine Bekannte von mir wohnt in einer zweier WG. Ihr Mitbewohner hat es nicht so mit dem Rechnungen bezahlen etc. jetzt hat sie herausgefunden, dass der Gerichtsvollzieher in den nächsten Tagen auf der Matte stehen wird. Sie weiß, dass der Mitbewohner nicht in der Lage ist alles zu bezahlen was gefordert wird. Der logische Schluss daraus ist natürlich dann irgendwann die Pfändung. Jetzt kommt das Problem, die meisten Wertvollen Geräte in der Wohnung gehören ihr (Fernseher, Laptop, CD- und DVD-Sammlungen u.s.w) also eigentlich besitzt der Mitbewohner lediglich ein Bett und ein Schrank. Sie hat jetzt Angst, dass ihre Sachen gepfändet werden, da sie ja in einer Wohngemeinschaft wohnen. Muss sie sich da so Sorgen machen oder wie wird das ablaufen?

...zur Frage

wohnung als gewerbe? wg

Hallo liebe community,

Ich habe eine frage und hoffe auf klaerung :-)

Folgendes: Mitbewohner a und b leben in einer wohngemeinschaft. A ist seit einigen monaten selbstaendig (mit amtsfoerderung). Mitbewohner b hat nun herausgefunden, dass a auf seinen visitenkarten u internetseiten OHNE zustimmung die adresse der beiden gedruckt hat. B ist und war nicht einverstanden, wurde nicht gefragt. Jetzt kennen fremde leute die adresse und b zieht in wenigen wochen aus.

Frage: gilt die wohnung als gewerberaum? Was kann b machen? Beruehrt dies seine rechte?

Danke fuer die antworten

...zur Frage

Darf mein Mitbewohner meinem Freund Hausverbot erteilen?

Hey :-),

Ich wohne mit 4 Leuten in einer Wohngemeinschaft und wir haben alle einen Untermietvertrag. Einer meiner Mitbewohner kam jetzt auf die Idee, meinem Freund Hausverbot zu erteilen jedoch ohne jeden Grund. Es gab keine Auseinandersetzungen o.ä. Meine anderen Mitbewohner haben überhaupt kein Problem, dass mein Freund zu besuch kommt und auch öfter bei mir übernachtet.

meine Frage: wenn ich meinen Freund jetzt doch noch in die Wohnung lasse sprich in mein Zimmer, Flur, Küche + Badezimmer, mein Mitbewohner dann die Polizei ruft (er hat damit gedroht), wird mein Freund dann rausgeschmissen bzw ist mein Mitbewohner im Recht?

Danke im voraus! :-D

...zur Frage

Befristete volle EMR, Akteneinsicht von der DRV bentragen?

Hallo,

ich möchte noch mal an die Experten ( Diecki59 und Huber) wenden. Aufgrund meiner ersten EMR wurde ich von der DRV zu zwei Gutachter geschickt. Der Neurologie Gutachten sagt über 6 Stunden mit Einschränkung und das Augen Gutachten unter 3 Stunden aber bei einer OP müsste neu geprüft werden. Hat der sozialmedizienische Dienst der DRV die Leistungsfähigkeit unter 3 Stunden aufgrund der bevorstehenden OP genehmigt? Oder sind auch die anderen Krankheiten (chronisch und genedisch) veranlagt berücksichtigt worden? Im Renten Bescheid steht nur der Standardtext drin – Aus medizinischen Gründen ist es nicht unwahrscheinlich…… - . Ich war auch schon mal vor einigen Jahren aufgrund einer anderen Krankheit über die DRV in einer Reha und bin dann mit Einschränkungen wieder arbeiten gegangen. Meine Frage: Macht es Sinn nächstes Jahr bei meinem Verlängerungsantrag gleichzeitig Akteneinsicht einzufordern um festzustellen nach welchen Kriterien die Leistungsfähigkeit unter 3 Stunden also die volle EMR genehmigt wurde oder soll ich besser abwarten bis der Verlängerungsantrag bearbeitet wurde. Dieser Gedanke beschäftigt schon länger und ich habe Existenzängste. Ich möchte vermeiden, daß die DRV beim nächsten mal die volle EMR aberkannt oder sogar komplett streicht.

Wie soll ich mich am besten verhalten? Danke.

Beste Grüße Alaskaalarm

...zur Frage

Auszugstermin, Schlüsselübergabe und Kautionszahlung

Ich habe einen neuen Mitbewohner für eine Wohngemeinschaft. Er soll ab dem 1.1.13 an Stelle meines alten Mitbewohners, der dann ausziehen wird, im Mietvertrag stehen. Dazu haben wir einen Antrag auf Mietänderung an den Vermieter geschickt. Eine Kündigung an den Vermieter wurde nicht geschickt. Der alte Mitbewohner will die Wohnung jedoch bereits zum 15.12. verlassen und fordert nun die Hälfte der Monatsmeite für Dezember. Außerdem verweigert er die Schlüsselübergabe, falls der neue Mitbewohner ihm die Miete und Kaution nicht überweist. Ist das denn überhaupt rechtens?

...zur Frage

Wohnung nach 3 Monaten kündigen?

Wohne seit Juni in einer Mietswohnung. Habe einen fristlosen Mietvertrag ab 01.07.. Habe bereits im Juli angekündigt das ich aus privaten Gründen wieder ausziehen möchte. Habe jetzt zum 01.10. eine neue Wohnung in Aussicht. Was habe ich rechtlich für Möglichkeiten aus dem jetzigen Vertrag zu kommen? Sind die 3 Monate Kündigungsfrist mit der mündlichen Ankündigung im Juli bereits angebrochen? Bitte um Ratschläge..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?