kupplung nachstellen oder entlüften?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus, dass ein Benz mit 85tkm, auch wenn von 2002, noch nicht mit der Kupplung zu kämpfen hat. Versuch's nochmal, wenn vornedran nichts steht, und dann drück aber das Kupplungspedal bis zum Bodenblech durch!

danke..werde ich gleich mal versuchen .in ca. ner stunde kommt ein kumpel der mehr ahnung hat als ich und kuckt sich den auch mal an ich antworte dann später hier ..danke..

lieben gruß

0

hatte das fucking pedal nicht ganz durchgetreten .. haha übel peinlich...naja

karre läuft perfekt danke. !

0
@Vril7

Danke für den Stern! Super, dass die Karre rund läuft. Gruss und schönen Sonntag noch.

0

na wenn er einen satz macht packt sie doch an,wenn sie nicht richtig trennt würde es schon bei gangeinlegen krachen.bei hydraulischer kupplung kanst nix nachstellen im normalfall mit ausnahmen.vermute mal ohne schein hast noch keine erfahrung mit

Kauf dir als erstes Auto bitte einen 50 PS Schaltwagen damit kannst du üben . So ein Auto wirst Du in kurzer Zeit Schrotten das hast Du schon fast hier beschrieben das Du mit den Wagen nicht umgehen kannst und auch in Zukunft es nicht lernen wirst . Frag deinen Fahrlehrer der dir das Auto genau erklären kann und dir auch sagt das das Ding viel zu PS-Stark für dich ist oder ist der Fahrschulwagen ein Formel Eins .

äähmmm mein fahrschulauto hat auch 145 ps ;) alsooooo wtf ? hatte kupplung nur nich ganz durchgetreten weil der weg einfach viel länger is als bei ner b klasse ...

0

und die leute die an ampeln in menschenmengen reinheizen sind doch auch meist leute deines alters oder ? ;)

0

Hallo

  • hydraulische Kupplungen sind selbstjustierend und selbstnachstellend und damit fast Wartungsfrei (alle 2-3 Jahre sollte man die Bremsflüssigkeit erneuern)
  • Druckplatte, Mitnehmerscheibe, Schwungrad und Ausrücklager sind mehr oder weniger die Verschleissteile der Kupplung.
  • nach sehr langen Standzeiten kann es "klebende" oder festgebackene Kupplungen geben
  • heutige Kupplungsautomaten haben so hohe Vorspanndrücke das man die nur noch hydraulisch betätigen kann dabei wird so hoch übersetzt dass die Kupplungspedale "Gefühllos" werden. Da braucht man einige Zeit bis man denn Druckpunkt von selbst genau findet
  • das der W203 einen Handbremshebel hätte wäre mir neu (Den gabs nur im W201 und in W113) und das ist ein grosses Problem für Frischlinge (3 Pedale und nur 2 Füsse).
  • beim anlassen hat man am besten keinen Gang eingelegt und einen Fuss auf der Bremse bzw die Feststellbremse engagiert

du willst uns nicht erzählen das du eine probefahrt ohne lappen gemacht hast?? lass dir mal den Wagen richtig erklären, entferne unnötige zusätzliche Fussmatten die sich gerne unters Brems und kupplungspedal schieben und so deren Funktion beeinträchtigen.. wenns problem beseitigt ist ja gut , lass Dir die karre trozdem erklären oder lies die Bedienungsanleitung .. und stell dann deine fragen.. .. Joachim

hab nen kumpel fahren lassen der bei mercedes gelernt hat..und der händler hat den mit mir nachhause gefahren ;) nachbarin den später nochmal umgesetzt ;)..war ja alles ok nur meine fahrschul b klasse hat nen viel kürzeren kupplungsweg..war halt einfach äääähm ne dumme frage von mich ;)

0

Wie kommt es dahin, je länger die Fahrt, desto schwere tritt sich die Kupplung, Renault Trafic 2,0 dci 115Ps?

Moin,

ein bisschen was längeres zum Lesen. Habe einen Trafic 2,0 dci 115 Ps JL (Bus), langer Radstand, 225000km, BJ 2011. Folgendes Problem:

Wenn ich am Morgen starte, geht die Kupplung butterweich. Das ändert sich nach ca. 50km und im Laufe des Tages lässt sie sich immer schwerer treten. Jedoch geht sie zwischendrin auch immer mal wieder leichter zu treten. Teilweise habe ich auch das Gefühl, dass sie beim Betätigen nicht genug trennt, das Pedal fühlt sich beim Treten an als ob die Scheiben noch weiter drehen.

Zur Erläuterung:

Bei 180000km fing das Pedal an, auf halber Strecke hängen zu bleiben. Habe dann Kupplung und Ausrücklager gewechselt, der Monteur sagte, die Kupplung hätte locker noch weitere 20000km gehalten. Das Pedal hing jedoch immer noch auf halber Strecke und musste mit dem Fuss zurückgezogen werden.

Nun wurde der Geberzylinder gewechselt, das Pedal blieb hängen.

Daraufhin wurde die Aufhängung für das Pedal und das Pedal selbst gewechselt (Ich bin sehr gross und trete immer von links auf die Kupplung, vielleicht war etwas verbogen). Seitdem kommt das Pedal wieder ganz zurück, dafür aber o.g. Problem.

Hatte mir erst nix dabei gedacht und bin so weitergefahren aber nach 210000km war dann das Ausrücklager erneut kaputt und musste gewechselt werden. Der Reparateur schob es auf ein fehlerhaftes Ausrücklager, reklamiert habe ich es aber nicht.

Jedenfalls geht das Kupplungspedal immer noch mal so, mal so. Frühs besser, abends schlechter. Zwischendrin haben wir auch noch den Kupplungsverstärker/Druckminderer? gewechselt, die Bremsflüssigkeit getauscht und auch schon wieder 3-4mal entlüftet. Das Entlüften macht es kurzzeitig etwas besser, bis zum nächsten Tag, dann das gleiche Spiel.

Wer hat noch eine Idee woran der Fehler liegen könnte? Der Reparateur weiss nicht mehr weiter (ist keine Vertragswerkstatt). Könnte es sein, dass zuerst (als das Pedal hing) irgendwelche Einstellungen verändert wurden, die dann mit Beseitigen des Fehlers (Pedal gewechselt) nicht rückgängig gemacht wurden? Undichtigkeiten? (Stand der Bremsflüssigkeit bleibt gleich) Montagefehler?

Vielen Dank an Alle!

Gruss

H1O

...zur Frage

Kupplung greift nicht, ist sie defekt?

Hallo,

ich bin auf einen Vectra umgestiegen, den ich kürzlich gebraucht erworben habe. Er steht noch abgemeldet auf einem Privatgrundstück. Daten: Vectra b Caravan, 2.0 L - 100kw (136 ps)

Bei der Probefahrt gab es keine merkbaren Mängel beim Fahren. Auf der Autobahn kam er rasch bis auf 190, dann musste ich Bremsen. In der Stadt kam er zügig vom Fleck.

Einen Tag später meldete der Verkäufer das Auto ab und brachte es zu mir.

Wie das so ist mit einem neuen Auto, setzt man sich mit etwas Freude rein, lässt den Motor an und spielt etwas rum. Das Grundstück ist groß genug um etwas rum zu fahren.

So, nun zum Problem. Starte ich das Fahrzeug und fahre los, ist alles ok. 2 Gang super. 3 Gang bei ca. 1500 Umdrehungen bei Tempo 45 auch ok. Trete ich dann aufs Gas, steigt die Drehzahl hörbar an, aber es fehlt an Leistung. Leider ist das Grundstück nicht groß genug um zu sehen wie weit das noch geht, ob er sich fängt oder sonstiges.

Läuft der Wagen 5-10 Minuten ist das Problem scheinbar weg. Folgendes habe ich bereits aus Forenvorschläge probiert.

Anfahren mit Handbremse. Motor geht immer sofort aus, egal in welchem Gang. Handbremse halb gezogen und Anfahen im ersten Gang. Auto fährt, geht nicht aus und Drehzahl ist entsprechend der Kraftaufwendung.

Beim Schaltung greift die Kupplung im letzten Drittel. Also, ich trete die Kupplung komplett durch und lasse langsam los. Ab der Hälfte los lassen merkt man, dass die Drehzahl minimal runtergeht und wenig später packt. Soweit also alles normal denke ich.

Ist es überhaupt die Kupplung? Das wäre ja schon fast ein Totalschaden für den Wagen. Was passen würde für ein Verscheiß der Kupplung ist die LAufleistung. 180 000km.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?