Kunde hat leider Falsche Ware geliefert bekommen und verlangt nun übernahme des Monteurs bei korrekter Lieferung. Ist dies Rechtens?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Kunde hat doch nicht den Fehler begangen, also sollte man als Verursacher dem Kunden entgegen kommen. Ansonsten einen Preisnachlass einräumen um ihn gütig zu stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrKettlar
18.12.2015, 11:07

Ein Preisnachlass wäre keine Problem - finde es halt untypisch zu sagen IHR tragt die Kosten für alles was jetzt kommt. Möchte einfach wissen inwiefern sowas rechtens ist. 

0

Kommt darauf an, ob der Kunde Ausgaben hatte durch die Falschlieferung, und natürlich wie wichtig euch der Kunde ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verlangen kann er Viel, stellt ihm einen kostenlosen Retourenschein aus und lasst abholen, den bestellten Artikel zustellen. Fertig. Auf mehr hat er kein Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke mal nicht, ihr nehmt die falsch gelieferte Ware auf eure Kosten zurück und liefert die bestellte Ware. Zu mehr seid ihr nicht verpflichtet. Schickt ihm noch eine Flasche Sekt zur Entschuldigung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reparaturkosten kann der Kunde nur verlangen, wenn dies mit Deiner Zustimmung geschieht. Du bist nur zur Rücknahme verpflichtet, weiter nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

List sich so, als hätte der Lieferant und nicht der Kunde einen Fehler gemacht.

Wer Fehler macht, der sollte diese korrigieren, aber nicht zu Lasten anderer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?