Kündigungsfrist bei Jobwechsel nicht einhalten.

9 Antworten

Wenn Dein Chef nachweisen kann welcher Schaden dem Betrieb durch den Vertragsbruch entstanden ist wird er ihn auch einfordern. Du hast den AV unterschrieben. Wenn ihn der AG brechen wöllte wär Dein Gang sofort zum RA. Dein AG wird nicht anders reagieren. Ausser ihr könnt Euch einigen.

ich müsste mich sehr täuschen, wenn solch eine lange Kündigungsfrist bei Kündigung durch den AN zulässig ist. Anabhängig davon wird jeder vernünftige AG einem Aufhebungsvertrag zustimmen das es keinen Sinn macht, einen AN zur Einhaltung der Frist zu zwingen. Schadenersatzansprüche sind immer denkbar bei Vertragsverletzung.

ist möglich wenn im AV gleiche Fristen für beide Seiten vereinbart sind

0

na ja vertragsstrafe isr wohl ein wenig weit hergeholt aber dein alter AG kann dir reichlich steine in den weg legen. er wird die papiere nicht vor dem regulärem kündigungstermin rausgeben, dein zeugnis wird eine katastrophe. auch wenn du einen neuen arbeitsplatz hast, das zeugnis brauchst du bestimmt noch mal im leben.er muß dich auch pünktlich abmelden bei krankenkasse, rentenversicherung usw. und davon abgesehen fände ich es auch nicht fair. mute deinem neuen AG doch ruhig zu auf dich zu warten, im bewerbungsgespräch habt ihr doch garantiert über dieses thema gesprochen. sonst kannst wirklich nur mit jetzigem AG reden. hast möglichkeit ihm etwas anzubieten? z B verzicht auf urlaubsrest, Überstunden o ä? Ganz unfaire möglichkeit wenn er verneint so vorsichtig andeuten das es dir auf den magen schlagen könnte dieses verhalten und du zum doc müsstest. würde ich aber nicht wählen diesen weg. gibt einen guten spruch: man sieht sich im leben immer zwei mal. vielleicht willst später da mal wieder anfangen und wenn du dich sauber verabschiedet hast klappt das meistens.

Was heißt Kündigung zum Quartalsende im Arbeitsvertrag

Heißt das das man drei Monate Kündigungsfrist hat oder das der Arbeitgeber auch z.B. die Kündigung zum 30.Juni auch am 29 Juni aussprechen kann?

...zur Frage

Kündigungsfrist- Verlängerung?

Hi!

 

Habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch.

In meinem Arbeitsvertrag mit dem jetzigen Arbeitgeber steht: "Die Kündigungsfrist nach Ablauf der Probezeit beträgt 6 Wochen zum Quartalsende. Nach 3 Jahren Zugehörigkeit der Angsestellten erhöht sich die Kündigungsfrist automatisch auf 3 Monate Frist zum Quartalsende. Ünberührt bleiben längere gesetzliche Kündigungsfristen."

Dienstbegin war 1.Juni 2008....somit bin ich SEHR bald 3 Jahre dabei

 

Wie / Wann müßte ich Kündigen....?

Wenn ich das richtig verstanden habe kann ich nur zum 30. Juni kündigen und könnte erst Anfang Oktober bei einer neuen Firma anfangen!????

 

 

Schock....ich hoff ich hab das falsch verstanden

 

Daaaaanke

 

 

 

...zur Frage

Wie lange ist meine Kündigungsfrist als Arbeitnehmer?

Hallo liebe Arbeitsrechtskenner & Personaler!

Im Arbeitsvertrag steht: "Das Arbeitsverhältnis kann von beiden Seiten mit einer Frist von 6 Wochen zum Quartalsende gekündigt werden. Soweit gemäß gesetzlicher Vorschriften für Kündigungen durch den Arbeitgeber längere Kündigungsfristen festgelegt sind, gelten diese für beide Vertragspartner als vereinbart."

Ich bin seit 5 Jahren bei meinem Arbeitgeber beschäftigt.

Im §622 BGB steht: "Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen fünf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats."

Ich bin mir nicht sicher ob der zweite Satz in meinem Arbeitsvertrag bedeutet, dass sich bei einer Verlängerung der Frist für eine Kündigung durch den Arbeitgeber auch meine Kündigungsfrist entsprechend verlängert.

Oder anders gefragt: Wenn ich jetzt kündigen würde, hätte ich dann eine Frist von 6 Wochen zum Quartalsende oder von 2 Monaten zum Ende des Kalendermonats? Oder immer das was zeitlich später eintrifft?

Dake für Eure Hilfe!

...zur Frage

Kündigungsfrist 2 Monate zum Quartalsende oder § 622. Bis wann muss die Kündigung erfolgen?

Ich bin seit dem 1.7.2010 bei meinem derzeitigen Arbeitgeber angestellt, werde zum 1.4.2017 aber eine neue Arbeitsstelle antreten. Laut meinem Arbeitsvertrag beträgt die Kündigungsfrist 2 Monate zum Ende eines Kalendervierteljahres und wenn die Voraussetzungen für längere Kündigungsfristen laut § 622 Abs.2 BGB vorliegen, gelten diese für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. In besagtem Paragraphen steht das bei einem 5 jährigen bestehenden Arbeitsverhältnis die Kündigungsfrist 2 Monate zum Ende eines Kalendermonats beträgt und bei 8 Jahren 3 Monate zum Ende eines Kalendermonats. Muss ich dann die Stelle jetzt bis zum 31.12. oder 31.1. kündigen? Dieser Paragraph verwirrt mich etwas, ich bin ja schon länger als 5 Jahren im Unternehmen, aber weniger als 8 Jahre.

...zur Frage

Dringender Aufhebungsvertrag?

Hallo Meine beste Freundin war gestern bei einem Vorstellungsgespräch und dürfte am 01.07.17 bei dieser Firma anfangen zu arbeiten.

Nun ist das riesen Problem, das sie 2 Monate Kündigungsfrist hat und sich das so mit dem 01.07. schneidet. Der alte Arbeitgeber möchte kein Aufhebungsvertrag abschließen. Bzw möchte kein Weg finden, das sie eher aus dem Arbeitsvertrag ausscheiden kann.

Was kann man tun um aus dem Arbeitsverhältnis heraus zu kommen? Gibt es da Schlupflöcher?

Der neue Arbeitgeber benötigt bis Montag eine Entscheidung. Deshalb ist es leider sehr dringend.

Der neue Arbeitgeber ist in jedem Fall eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen, finanziell und und und

Vielen Dank für die Antworten Gruß Martin

...zur Frage

Wie ist die Kündigungsfrist zu verstehen?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin seit 6 Jahren bei einer Firma beschäftigt. Hier habe ich eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Quartalsende.  Nun habe ich ein neues  Jobangebote..

Wann könnte ich frühestens beim neunen Arbeitgeber anfangen, wenn ich diese Woche noch meine Kündigung abgebe?

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?