Kündigungsfrist Arbeitnehmer - Wie lange?

9 Antworten

Vier Wochen (= 28 Tage) und ein Monat (je nach Monat 28 bis 31 Tage) sind verschiedene Fristen. Das sollte der Betriebsrat wissen...!

Die beiderseitige Kündigungsfrist beträgt, (.....) nach zweijähriger Betriebszugehörigkeit zum Ende eines Kalendermonats ein Monat.

Das ist doch ziemlich eindeutig. Die verlängerten Fristen gelten für den AG, nicht für dich.

Wenn du kündigen willst, muss also deine Kündigung mindestens einen Monat vorher bei deinem AG vorliegen. Wann du den Brief datiert hast oder auch der Poststempel sind irrelevant, wichtig ist der Eingang beim AG. Schicke also entweder die Kündigung rechtzeitig per Einwurfeinschreiben (keinesfalls Übergabe-Einschreiben!) ab oder gib sie persönlich ab und lasse dir den Empfang quittieren.

Ganz einfach wenn du laut Tarifvertrag 1 Monat Frist hast, und du aber laut Gesetz (wegen einer Änderung des Gesetzes zum Beispiel), 2 Monate Frist hast, dann müssen beide seiten 2 Monate anwenden.

Man bildet da eine Art Kette... wenn im Tarif oder im Arbeitsvertrag was günstigeres für dich als Arbeitnehmer drin steht, dann ist dass anzuwenden. es kann also wie folgt aussehen.

Gesetz 1 Monat

Tarif 2 Monate

Arveitsvertrag 3 Monate Frist bei Kündigung durch den Arbeitgeber. ABER:

Gesetz 1 Monat

Tarif 2 Wochen

Arbeitsvertrag 1 Woche

Das geht nicht... ein eventueller Tarifvertrag muss sich an die Mindesangaben des Gesetzes halten, und ein Arbeitsvertrag dann an die Mindestvorgaben des Tarifes.

Am Ende gilt aber für dich die Frist von 4 Wochen zum Monatsende, da darunter die Kündigung durch den Arbeitgeber gesondert geregelt ist.


Zum Monatsende heißt dann, dass wenn du am 10.03. kündigst, die Frist bis zum 30.04 läuft.

0

Am Ende gilt aber für dich die Frist von 4 Wochen zum Monatsende

Eben nicht, laut Tarifvertrag ist es ein Monat, und 4 Wochen sind nicht dasselbe wie ein Monat.

1
@DarthMario72

Auch ich weiß das 4 Wochen nur 28 Tage sind ich bin bei der Antwort davon ausgegangen das dort 4 Wochen steht weil ich das bei all den Antworten hier gelesen hatte... aber rechnen wir mal... der 10.03... + 4 Wochen... is der 07.04... so aber immer zum Monatsende... also Ende der Frist am 30.04

0

"Die beiderseitige Kündigungsfrist beträgt, (.....) nach zweijähriger Betriebszugehörigkeit zum Ende eines Kalendermonats ein Monat."

Demnach hat der Betriebsrat fast Recht, denn wenn hier ein Monat steht, ist das etwas Anderes als 4 Wochen.

Die nachfolgenden Regelungen gelten ja nur für die Kündigung durch den Arbeitgeber. Damit hast du nach längerer Zugehörigkeit einen höheren Schutz von Kündigungen durch den Betrieb, hast aber selbst die Freiheit, in nur einem Monat Frist zu kündigen.

"Eine Verlängerung der Kündigungsfrist aufgrund gesetzlicher Bestimmungen gilt für beide Vertragspartner"

Das gilt nur dann, wenn sich durch eine Gesetzesänderung etwas an den Fristen ändert.

Demnach hat der Betriebsrat fast Recht, denn wenn hier ein Monat steht, ist das etwas Anderes als 4 Wochen.

Das scheint sonst fast niemandem aufzufallen...

0

Das gilt nur dann, wenn sich durch eine Gesetzesänderung etwas an den Fristen ändert.

Mit "Gesetzesänderung" hat das überhaupt nichts zu tun, sondern damit, dass sich ab dem 3. Beschäftigungsjahr die Kündigungsfristen für den Arbeitgeber gemäß BGB § 622 Abs. 2 gestaffelt verlängern!

1

Was möchtest Du wissen?