Kündigung wegen Umzug, Anspruch auf Arbeitslosengeld?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du deine Arbeitslosigkeit selbst herbei führst, stellt das den Tatbestand für eine Sperrzeit dar. Wenn eine Sperrzeit ausgesprochen wird, geht dieses Geld effektiv verloren. Es wird nicht etwa hinten angehängt.

Wer mach denn so was? Ein Haus kaufen, wenn man dann nicht mehr weiter arbeiten kann? Hast du das deiner finanzierenden Bank schon mitgeteilt?

haha, ne noch nicht, aber diese Bank gibt es auch noch nicht.

Alles noch in Planung, wollte mich diesbezüglich nur mal informieren.

Danke

0
@Ahnungslos83

Das solltest du auch auf keinen Fall erwähnen, sonst kannst du Finanzierungsgedanken gleich in den Wind schreiben.

1

Kündigung ist immer ein Grund für eine Sperrfrist, wenn die Ursache ohne wichtigen Grund in Deiner Person liegt. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird das Argument des Hauskaufes / Umzuges nicht so einfach als wichtige Begründung anerkannt werden.

wenn Du selbst kündigst,bekommst Du die Sperre, da zählt nicht, dass Du umziehst. Daher erst Job sichern und dann umziehen oder mit der Sperre leben.

Was möchtest Du wissen?