Kündigung nach dem ersten Arbeitstag

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst doch innerhalb der Probezeit recht kurzfristig kündigen. Warum willst Du das nicht einfach tun?

Einfach so nicht wieder hingehen ist unfair - und wenn Du Pech hast, behalten sie erst mal Deine Papiere... Wird ein Problem, wenn Du einen anderen Job annehmen möchtest.

4

d.h. kann ich dann nach dem ersten tag, also morgen meine Kündigung einreichen?

0
63
@cologne3

Ja, natürlich.

Das ist eine Idee der Probezeit, daß beide Seiten da schnell wieder rauskommen. Guck mal in Deinen Vertrag, welche Fristen da genau drinstehen. (Oft zwei Tage, manchmal zwei Wochen.)

0
4
@anjanni

Da steht: Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis mit der kürzesten Kündigungsfrist beendet werden, die der jeweisl geltende Tarifvertrag im Einzelhandel zulässt. DAs Recht zur fristlosen Kündigung bleibt unberührt. was heisst denn jetzt kürzesten Kündigungsfrist.. ? das ist ein Tarifvertrag der in NRW gilt ? :S

0

Wenn dir der Job keine Freude bereitet, solltest du kündigen. Natürlich kannst du dich auch kündigen lassen aber ich glaube, dass es ein besseres Bild abgibt wenn du ehrlich bist.

Naja sofort das Handtuch werfen ist die einfachste Möglichkeit! ICh würde den Kollegen noch mal ne Chance geben, das alles kann man nach einem Tag doch noch garnet richtig beurteilen. Und was deine Arbeitszeiten angeht da würde ich viell nochmal mit deinem Vorgesetzten sprechen

Arbeitsvertrag widerrufen möglich ?

Hallo,

Ist es möglich vor Arbeitsantritt den unterschrieben Arbeitsvertrag zu kündigen?

Theoretisch würde ich am 15. 03 anfangen. Bin dann in der Probezeit. Im Vertrag steht, dass ich da eine Kündigungsfrist von 2 Wochen habe.

Diese muss ich dann bestimmt einhalten Oder?

Das kommt nur ziemlich blöd, wenn ich am ersten Arbeitstag gleich mit einer Kündigung ankomme und dann noch dort arbeiten muss.

Danke im vorraus.

...zur Frage

1. Arbeitstag, Kündigung?

hatte gerade meinen 1 Arbeitstag im Einzelhandel (Lebensmittel) hab jetzt Mittagspause und es ist die Hölle, mir gefällt das überhaupt nicht!!! Vorallem sind da gewisste Mitarbeiter richtig fies! Ich heule gerade, weil ich von einer so richtig fertig gemacht wurde! Könnte ich jetzt eifnach so kündigen also nicht mehr hin gehen und anrufen?

...zur Frage

Opfer von E-Loading Betrug am Arbeitsplatz?

Liebe Community,

Ich wurde gestern Opfer eines E loading Betruges per Telefon Anruf bei meinem Nebenjob an der Tankstelle.

Das war erst mein 2. Arbeitstag und ich wurde direkt von meinem Arbeitgeber für eine komplette Schicht alleine eingesetzt. Mitten im vollen Betrieb bekam ich dann einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der bestimmte Codes sperren müsste und ich solle ihm diese nennen. Ich wusste bis dato nicht das es so eine Art des Betruges gibt und ich wurde auch von keinem darauf angewissen. ( finde es auch sehr komisch das mir das an meinem ersten Arbeitstag passiert ist.) Nun habe ich diesem Herren Codes im Wert von 725€ rausgegeben.

Ich habe mich direkt nach dem Anruf bei meiner Chefin erkundigt doch dann war natürlich alles zuspät.

Klar im Nachhinein bin ich auch sauer über mein voreiliges rausgeben aber wie gesagt mein 2. Arbeitstag direkt allein im vollen Betrieb an der Kasse und wollte natürlich auch alles perfekt unter stress erledigen.

Aber nun meine Frage wie geht es weiter?

Muss ich dafür selbst aufkommen?

Zahlt das die Versicherung?

Meine Chefin meint ich müsste eine Anzeige machen stimmt das? Oder muss sie das selbst machen? Zumal sie davor meinte ich müsste es nicht machen.

Danke im voraus!

...zur Frage

1. Arbeitstag krank, Lebensmittelbranche?

Servus, ich brauch mal euren Rat.

Und zwar hat mein Bruder seit Tagen eine Grippe und nunja, jetzt hats mich natürlich erwischt.

Nun ist aber morgen mein 1. Arbeitstag in einer Lebensmittelfabrik. Ich bin also immer in direkter Nähe von Lebensmitteln. Jetzt ist meine Frage, ob man krank überhaupt diese Tätigkeit nachgehen darf? Fühle mich auch richtig unwohl zum arbeiten- will aber andererseits keinen Schlechten Eindruck machen und direkt in der Probezeit gekündigt werden...

...zur Frage

Wie funktioniert die 70-Tage-Reglung?

Hallo,

Ich möchte Mitarbeiter als kurzfristige Beschäftigte einstellen. Die Mitarbeiter werden nur ein bis zweimal im Monat arbeiten, so dass für mich die 70-Tage-Regelung interessant ist.

Meine Frage ist, wie die Tage gezählt werden. Wenn ich die Mitarbeiter heute anmelde, laufen dann die 70 Tage? Oder muss ich die Mitarbeiter nach jedem Arbeitstag wieder abmelden? Das wäre doch etwas sehr viel Arbeit, oder?

Vielen Dank für eure Hilfen Sara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?