Kündigung eines Minijobs ohne Vertrag

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du keinen Vertrag hast , kannst du von heute auf morgen aufhören. Warte bis du deinen nächsten Lohn hast ( ..bekommst du wahrscheinlich bar ausbezahlt ??? ) und dann sagst du ihm, dass du nicht mehr kommst.

Hi Danke Dir , mein mann hat mir das ja auch gesagt, aber ich bin immer noch verunsichert weil ich auch schon gelesen habe es handelt sich dann um einen stillschweigenden vertrag! ( Geld bekomm ich jbarr ausgezahtl , da ich ja nur das bekomme was ich gearbeitet habe )

0
@elo39

Merkwürdig geht es da zu. Wahrscheinlich führt der Typ nicht mal Steuern ab? Schick ihn mal die den Arbeitsschutz hin. Und weil das so schön ist, die Steuerfahndung direkt hinterher

0
@Saviour

das kann ich gar nicht so sagen , bekomme aber immer ende ddes jahres einen Zettel wegen der souialversicherung! Na mal sehen wie ich mich da rausboxen kann, trotudem Danke

0

Dein Verhältnis zu deinem Arbeitgeber scheint nicht gerade das beste zu sein, wenn ich mir deine merkwürdige Schilderung ansehe. Wieso kündigte er einen nicht vorhandenen Vertrag? Ich denke du machst da eine viel zu große Sache daraus,und das beiderseitig keine weiteren Verpflichtungen bestehen. 8 Stunden im Monat sind sowieso nichts! Damit bist du Zeitlich gesehen sogar relativ flexibel und könntest villeicht sogar für eine Übergangszeit beide Jobs machen. Solltest du allerdings mit deinem Chef nicht zurecht kommen,würde ich ihm nach dem letzen Obolus sagen dass ich nicht mehr kommen werde.

Auch ohne etwas schriftliches hast du einen Arbeitsvertrag,da du regelmäßig dort arbeitest und entsprechend entlohnt wirst. .Es gelten dann die Kündigungsfristen nach § 622 BGB. Danach kannst du das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats kündigen.

Danke .........kann ich denn irgendwie in die Kundigungszeit meinen Urlaub nehmen? Denn ich denke es steht mir ja auch eine gewisse Zeit an Urlaub zu!

0

fristlose Kündigung bei neuem job?

Hallo zusammen. Ich bin gerade frisch azs der ausbildung raus und heb eine aushilfsstelle angenommen weil ich kaum chancen in meinem beruf hatte eine vollzeitstelle anzunehmen meine chefin sagte wir müssten erst mal alles aufbauen.den vertrag hab ich erst vor einer knappen Woche unterschtieben.doch jetzt habe ich eine zusage für ein vollzeitjob bekommen und zwar auch direkt bei mir gegenüber. Jetzt weiß ich zwar das ich die aushilfsstelle kündigen aber weiß nicht genau wie.da hab ich von der fristlosen Kündigung gehört. Könnt ihr mir dazu etwas sagen? Danje schonmal für eure antworten. Lg jusy

...zur Frage

mündliche zusage auf eine vollzeit arbeitsstelle

Hallo Ich hatte mich auf eine stelle für vollzeit beworben die auch als vollzeit stelle ausgeschrieben war. Habe dort auch probegearbeitet und hatte danach die feste zusage für einen vollzeit job gehalt usw wurde auch schon besprochen. .. Mir wurde zugesichert das der vertrag aufgesetzt wird und ich bald vorbei kommen könnte um den vertrag zu unterschreiben... Darauf hin kündigte ich meine arbeit und wohnung da ich einen stadtwechsel in aussicht hatte... habe mir dort in arbeitsnähe eine wohnung gesucht und auch schon marklergebühren dafür bezahlt... Zum vereinbarten termin wollte ich den arbeitsvertrag unterschreiben. .. plötzlich hätte sich die Situation bei meinem Arbeitgeber geändert und sie könnte mich nur noch teilzeit einstellen ... dies auch noch für deutlich weniger geld... Zugesichert wurde mir ein rückruf innerhalb der nä 2-3 tage. (noch ausstehend) Jetzt muss ich in 4 wochen umziehn und steh jetzt im moment ohne job da und hab eine wohnung ... Was soll ich tun? Ist der mündliche vertrag nicht rechtens?

...zur Frage

400 Euro-Job-Vertrag... Kein Urlaub?

In meinem Arbeitsvertrag steht u.a. ..."Der vereinbarte Stundenlohn enthält sämtliche Bestandteile...insbesondere Urlaubsgeld...e.t.c."

Also...wenn in meinem Stundenlohn das Urlaubsgeld enthalten ist, bekomme ich doch Urlaub. Oder lese ich da was verkehrtes???

...zur Frage

Ist ein 450€ Job ohne Vertrag sofort kündbar?

Moin, meine Frau hat seit, 04/2014, für unter Mindestlohn(8€/h) einen 450€ Job im Imbiss ausgeführt. Sie hat vor 2 Wochen dann 300€ Urlaubsgeld bekommen, die fehlenden 0,50€/h zum Mindestlohn laut Arbeitgeber. Sie hatte 2 Wochen Urlaub und hat in dem Urlaub ein wesentlich freundlicheres Arbeitsverhältnis angeboten bekommen und dort zugesagt. Gestern hat sie eine schriftliche, sofortige Kündigung formuliert und die ihrem ehemaligen Chef zukommen lassen. Der hat behauptet, dass Urlaubsgeld zurückbekommen zu müssen und mit Folgen gedroht, ohne die näher zu beschreiben. (per Whatsapp) Zudem forderte er meine Frau auf, die Kündigung, in einem gewissen Zeitfenster zurückzuziehen. Es wurde nie ein Vertrag abgeschlossen, weder mündlich noch schriftlich. Hat der ehemalige Arbeitgeber das Recht so harsch zu reagieren, bzw droht uns da in irgendeiner Hinsicht noch Etwas? Ich wäre dankbar für fundamentierte Arguemente^^ MfG Philip

...zur Frage

Befreiung Rentenversicherung 450€ Job?

Hallo,beim vertrag unterschreiben gab es glaub ich ein missverständnis seitens meiner chefin. Habe grade den vertrag per mail bekommen auf den steht KEINE RENTENVERSICHERUNGSBEFREIUNG ERWÜNSCHT obwohl ich eigentlich eine wollte. Hätte ich für die befreiung extra etwas ausfüllen müssen? (habe nur den vertrag unterschrieben) und wieviel wird denn bei einer schülerin auf 450€ basis so gekürzt?

danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?