Kündigung der Mietwohnung wegen Kernsanierung möglich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aus eigener Erfahrung: Wasserleitungen kann man auch verlegen, wenn die Wohnungen bewohnt sind. Du solltest die Neuverlegung der Rohre + evtl. kompletter Badsanierung gut planen und mit entsprechenden Angeboten unterlegen. Dann weißt Du wieviel die Sanierung kostet. Bis zum Beginn der Sanierung solltest Du nur notdürftig reparieren, was durchaus zur Folge haben kann, dass eine Leitung, die eigentlich in die Wand gehört vorübergehend vor der Wand verlaufen muss.

Mit einem entsprechenden Angebot, das genau unterscheiden soll zwischen Reparatur und Modernisierung kannst Du Deinen Mietern die Arbeiten ankündigen und auch ankündigen, um wieviel sich dadurch die monatliche Miete nach Durchführung der Sanierung erhöhen wird.

Falls zum Beispiel die Bäder modernisiert werden, rechne mal mit ca. 10000 € je Wohnung (und lass Dir das so anbieten). Das würde für jeden der Mieter  eine Mieterhöhung um 100 € bedeuten. Wie werden sie reagieren, wenn sie das lesen? Vielleicht ziehen sie dann schon freiwillig aus.

Sollten sie nicht ausziehen und Du ziehst das durch, müssen die Mieter eben mal mit etwa 2 - 3 Wochen in Staub und Dreck zurecht kommen. Vielleicht können sie das größtenteils überbrücken. Vielleicht könnt ihr eine Möglichkeit schaffen, dass die Leute sich trotzdem im Haus waschen und duschen können. Da ist ein wenig Phantasie gefragt, aber auch die Bereitschaft der Leute, da mit zu ziehen. Immerhin haben sie danach wieder eine richtig schöne Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
05.11.2015, 13:34

Noch etwas zum steuerlichen Aspekt der Sache:

Wann habt ihr das Haus gekauft? Wenn ihr nur Reparaturmaßnahmen durchführt, ist das steuerlich kein Problem. Wenn ihr aber in den ersten drei Jahren nach dem Kauf aufwändige Kernsanierungen macht, die auch noch eine Menge Geld kosten, wird das Finanzamt diese zum Kaufpreis hinzu rechnen. Die Abschreibung der teuren Maßnahmen wird dann auf 50 Jahre aufgeteilt, wie der Kaufpreis auch.

Wenn ihr aber 3 Jahre abwarten oder hinaus zögern könnt, besteht die Möglichkeit, die Sanierung über einen weitaus kürzeren Zeitraum abzuschreiben, was steuerlich weitaus besser ist. Sprecht darüber mal mit Eurem Steuerberater.

Dringende Reparaturen können also jetzt vielleicht noch einigermaßen kostengünstig durchgeführt werden und in 3 Jahren fangt ihr dann an die Wohnungen komplett zu sanieren.

Teilt das ruhig so Euren Mietern mit, dass in den nächsten 3 Jahren erst mal nur Reparaturen gemacht werden wegen der Steuer. Und dann geht es richtig zur Sache. Sagt ihnen auch, dass eine Modernisierung unweigerlich eine kräftige Mieterhöhung zur Folge haben wird. Sie können die Zeit auch nutzen, um sich bis dahin eine andere Wohnung zu suchen. Oder sie müssen damit vorlieb nehmen, eine zeitlang in Staub und Dreck zu wohnen.

0

Kann ich die Mieter Kündigen??

Nein, kannst Du nicht. Alle Kündigungsgründe ergeben sich aus § 573 BGB. Das wären also Eigenbedarf, fristlos aufgrund Vertragsverstößen und wegen mangelnder wirtschaftlicher Verwertung.

Alle drei Varianten kommen hier nicht in Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst die Mieter auch vorübergehend in eine Ersatzwohnung oder eine Ferienwohnung einquartieren (und ggfs. die Möbel einlagern lassen), wenn sie damit einverstanden sind. Das ist vermutlich stressfreier für alle Beteiligten, als auf einer Baustelle zu wohnen bzw. neue Mieter zu suchen. Dann kannst du in Ruhe renovieren und danach ziehen die Mieter wieder ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist kein Kündigungsgrund. Du müsstest bzw. könntest während der Zeit den Mietern eine Ausweichwohnung stellen und Ihnen den Rückzug zusichern. Alle damit verbundenen zusätzlichen Kosten müsstest du tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens kannst Du kündigen. Ich würde aber vorsichtshalber einen Anwalt befragen, den Du vermutlich sowieso brauchen wirst, weil die Mieter schätzungsweise nicht freiwillig ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
05.11.2015, 12:38

Meines Wissens kannst Du kündigen.

Da irrst Du dich leider gewaltig.

1

Was möchtest Du wissen?