Kündigung angeblich nicht erhalten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass es darauf ankommen, gehe einfach nicht mehr hin und fange an Deinem normalen Arbeitsplatz an.

Ein gewöhnliches Einschreiben ist keine Absicherung, da hast Du nur einen Beleg, dass Du ein Einschreiben abgeschickt hast. Aber daraus geht ja keine Adresse hervor. Du hättest die Kündigung mit Einschreiben per Rückschein abschicken sollen.

Aber Du kannst fest davon ausgehen, dass die lügen. Einschreiben werden zugestellt. Mir fällt grade was ein, bei einem Einschreiben steht doch auf dem Beleg eine Sendungsverfolgungsnummer, gib die doch mal ein und schau nach, was da im Sendungsverlauf steht.

https://www.deutschepost.de/de/s/sendungsverfolgung.html

Wenn dann da steht, zugestellt, kannst Du Dich ganz entspannt zurücklehnen. Mach dann einen Screenshot dieser Seite und schicke den per Mail an KIK.  lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
10.02.2016, 10:15

Ein gewöhnliches Einschreiben ist keine Absicherung,

sofern die Adresse kein Postfach ist, reicht das zu, damit ist die Kündigung im Einzugsbereich des Verantwortlichen. 

0
Kommentar von lenzing42
10.02.2016, 12:17

Du hättest die Kündigung mit Einschreiben per Rückschein abschicken sollen.

Der Vorschlag ist nicht gut,denn wird der Brief bei Zustellung nicht angenommen,wird er in der Poststelle hinterlegt und kann dort innerhalb von sieben Tagen abgeholt werden,erfolgt keine Abholung, wird der Brief an den Absender zurückgeschickt - besser ist ein Einwurfeinschreiben.

1

Was sagt denn die Sendungsnummer zum Einschreiben? Das ist ja in ein paar Sekunden online abgefragt. Wurde der Brief entgegen genommen?

Ich will ja nichtmal Gehalt für diesen Monat, da ich ja eh nur krank war,

Du sollst das bekommen was dir zusteht. Wenn die nicht reagieren ist das nicht dein Verfehlen und würde mich - sofern vorhanden - an die Rechtsschutzversicherung oder Arbeitnehmerkammer wenden oder an den Betriebsrat von KiK. Per Telefon würde ich da nichts weiter besprechen sondern nur schwarz auf weiß vorlegen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Kündigung per Einschreiben versendet hast, kannst du doch nachweisen, ob sie angekommen ist oder nicht. Deshalb ja das Einschreiben.

Erkundige dich dann mit deinem Beleg bei der Post.

Ansonsten müssen die deine Kündigung nicht annehmen oder erwidern. Kündigung ist Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Per Einschreiben mit Rückschein, der Rückschein ist bei dir wieder eingetroffen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Brief ein Einschreiben war müssten sie ja unterschrieben haben das sie ihn bekommen haben .
Besser wäre gewesen Einschreiben mit Rückschein !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?