KriPo Fragen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Arbeit bei der KriPo ist nicht ganz so spannend wie sie im Fernsehen oft dargestellt wird. I.d.R. ist die KriPo erst am Tatort, nachdem die gefährlichen Dinge erledigt sind, da der sog. Erste Angriff (zumindest der Sicherungsangriff) von der Schutzpolizei durchgeführt wird.

Als Sachbearbeiter bei der KriPo ist man oft auf ein bestimmtes Deliktsfeld spezialisiert, d.h. dass sich recht schnell Routine einschleichen kann. Bei der Schutzpolizei ist die Abwechslung größer.

Die Arbeit bei der KriPo findet überwiegend im Büro und am Schreibtisch statt, da die meiste Arbeit am Computer erledigt wird.

In Hessen darf jeder Polizeibeamte seine Waffe auch privat tragen. In den meisten Bundesländern ist dies ähnlich, z.T. muss man es vorher beantragen/genehmigen lassen. In zivil sind die Waffen grundsätzlich verdeckt zu tragen.

Kriminalpolizeiarbeit entspricht nicht dem "Tatort"-Klischee. Es ist überwiegend Schreibtischarbeit. Ich kenne einen Kommissar, er macht seinen Job gerne, findet ihn aber relativ unspektakulär. Ist aber in einer Kleinstadt.

Ja Büro ist die Haupttätigkeit, ausser vielleicht zum Beispiel bei Brandursachenermittlern.Das Tragen der Dienstwaffe richtet sich nach der konkreten Tätigkeit.Es entscheidet der Dienstherr.

Was möchtest Du wissen?