Kriegt Sparkassenberater bei Vermittlung von Dekafond Provision?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ob der Sparkassenberater direkt die Provision bekommt, weiß ich nicht. Wahrscheinlich bekommt die Sparkasse (Deka-Fons gehören der Sparkasse) die Provision und der Berater hat bestimmte Verkaufsziele, die einen Bonus bewirken.

Einmalprovision 2% bezieht sich wahrscheinlich auf das erste Jahr (müsste aber im Vertrag stehen). Das bedeutet, dass 2% vom eingezahlten Betrag direkt weg sind. Dazu kommen noch die Verwaltungskosten als prozentualer Anteil, z.B. 0,85%.

Das heißt, der Fond muss im ersten Jahr schon mehr als 2,85% Gewinn machen, damit Du nicht im Minus rutscht. In den Folgejahren gibt weiterhin Verwaltungskosten und Provision, die den Gewinn schmälern.

Du zahlst also sehr viel dafür, dass man mit Deinem Geld Aktien kaufst.

Indexfonds, die nur Dax-Werte kaufen, sind auf Jahre gesehen meisnt profitabler und kosten nur 0,1 bis 0,5 % im Jahr laut meiner Recherche, da ist es viel leichter, einen Gewinn zu erzielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?