Kreuzband-OP, Fäden ziehen ... und dann?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

was ich gerade schon woanders gepostet habe.. (und by the way, ich war auch in einer sehr guten Sportklinik...). Und mir wurde mal gesagt, nur weil mans kann (d.h. vllt hätte ich auch gleich so schnell vollbelasten können), muss es nicht wirklcih so gut sein, man stelle sich vor dass die einem in den Knochen gebohrt haben, die Semi da festgemacht und vorher rausgemacht haben...das ist nach so kurzer Zeit einfach eine frische Wunde, die mehr als ein kleines Schnittchen ist...

Hi, also bei mir ist die Op nun gute 3,5 Monate her. Physio, Motorschiene und Elektro hatte ich von Anfang an. In den ersten 3 Wochen durfte ich jede Woche gewichtsmäßig mehr belasten, nach 3 d.h. also in der vierten Woche habe ich mit Vollbelastung angefangen. Logischerweise bauen inder Zeit die Muskeln leider relativ schnell ab, daher kann man die Krücken nicht gleich zur Seite legen und ohne laufen. Ich bin da dann teilweise mit, teilweise ohne gelaufen, teilweise nur mit Krücken als Unterstützung gelaufen. Nach 3,5-4Wochen dann ganz ohne Krücken. Ein paar Tage hats dann aber schon noch gedauert bis ich wieder laufen konnte ohne dass man es mir gleich am humpelnden Laufstil angesehen hat...Würd jetzt mal so grob Woche 6 sagen. Allerdings kommt das echt auch drauf an wieviel man läuft und so weiter und wie gut das alles verheilt (bei mir wohl sehr gut)...Seit Woche 4 war ich auch wieder arbeiten (üro) und hab mich, wenn auch langsamer, gut im Alltag zurecht gefunden.

Die Orthese sollte ich laut Arzt 3 Monate tragen, Tag und Nacht (als ob man mit dem Ding schlafen könnte...), ich hab dann ziemlich schnell angefangen die nur "draußen" zu tragen, d.h. sobald ich daheim oder im Büro war, bin ich auch ohne rumgelaufen, allerdings halt vorsichtig, weil die Orhtese ja davor schützen soll, das man im Falle eines stolpern o.ä. sich das noch nicht ganz eingewachsene Keuzband wieder reißt. Hab jetzt dann meine letzte Physio, mach schon seit ca. Woche 6/7 wieder alles an Sport was man mir rät, also Radfahren, schwimmen, Kraftaufbau (die Sachen die mir Spaß machen gehen noch nicht). Bin auch ansonsten ganz normal wieder unterwegs, wenn ich aber mal an einem Tag extrem viel rumlaufe, dann merk ich das abends schon noch. Arzt und Physio finden dass das bei mir super verheilt und sind hochzufrieden, leider braucht es dennoch seine Zeit bis man alles wieder kann und darf weil eben das einwachsen des neuen Bandes auch so lang braucht, das kann man nicht beschleunigen. Und leider fühlt sich das Knie auch bei jeder Bewegung einfach nicht so an wie das andere, das soll ja bis zu nem Jahr dauern. Gute Besserung jedenfalls! Und dran bleiben am trainieren, damit das wieder wird!

WOW, was für ne Antwort ;) Danke dafür... Mein Arzt sagte, ich kann nach dem Fädenziehen gleich voll belasten, das glaub ich aber eher nicht... Man soll es ja wohl so viel wie erlaubt belasten, hab ich gehört, damit diese Eiweißschrauben einwachsen können.... Hattest du vorderes oder hinteres Kreuzband gerissen?

0
@Mungojerrie97

:-) Ich hatte vor meiner Op auch nach Antworten gesucht, und nicht auf alle Fragen eine gefunden...daher dachte ich jetzt ich schau mal was andere da so wissen wollen, nachdem ich jetzt ja mehr weiß :-) Ja keine Ahnung, die Ärzte sagen halt leider nicht alle das gleiche, und prinzipiell soll man ja eig das machen was der behandelne Arzt sagt....wobei ich das rein von meinem Zustand direkt nach dem Fädenziehen schon arg find... Bei mir wars das vordere Kreuzband, ebenfalls mit der Semi.

Laut meinen Physiso soll das neue Kreuzband selber wohl schon in der Lage sein, relativ schnell Belastung, also auf dem Bein stehen aushalten (ich mein sogar fast dass dazu das Kreuzband ja nicht wirklich benötigt wird. Direkt nach meinem Unfall konnt ich auch draufstehen, nur bei Drehbewegungen hat sich das gerissene Band bemerkbar gemacht) .Allerdings NICHT direkt nach der Op irgendwelche Bewegungen, für die das Kreuzband bei sportlicher Betätigung eigentlich geschaffen ist, nämlich das Knie zu stabilisieren wenn man stolpert oder springt o.ä.. Vielleicht daher die Empfehlung deines Arztes?! Draufstehen ja, aber bitte nicht stolpern :-) Weil einen Sturz kann das neue Kreuzband ja noch lange nicht so gut abfedern wie das alte, daher (bei mir zumindest) auch 3 Monate Orthese wurde mir erklärt.

Demzufolge würd ich fast sagen dass vielleicht auch die Wunde hier das maßgebliche ist, also (laut meinen Ärzten) schonen damit das gut verheilt...?! Weil dass das Kreuzband in den 3 Wochen ja defintiv nicht fertig verheilt ist, das braucht ja Monate... Außerdem wurde mir im übrigen auch erklärt, dass das neue Kreuzband, ja eigentlich die Semi Sehne, eh erst mal an Reißfestigkeit verliert (also "schlechter" wird nach der Op), weil es dauert bis die ehemalige Sehne vom Körper in ein Band ungewandelt wird. Sprich es wird erst mal schlechter bis zu einem gewissen Punkt, und dann steigt die Reißfestigkeit wieder. Der schwache Zeitpunkt des Kreuzbandes ist also mitnichten der Tag der Op -(wie gesagt, abgesehen von der Wunde, die ja acuh nicht unerheblich ist).

0
@kayie

Mmh... Mir wurde gesagt, dass die Sehne als Kreuzband dann doppelt so reißfest ist als vorher...Aber wahrscheinlich wirklich, wie du gesagt hast, erst nach einer gewissen Zeit... Naja, vielen, vielen Dank für deine Antwort, wirklich sehr ausführlich :-D

0

Das muß dir eigentlich dein Operateur sagen können. Es kommt nämlich darauf an, was der Arzt operiert hat und ob es noch für längere Zeit mit Stützen und Schienen/Orthese entlastet werden muß. Ob und wann belastet werden darf, hängt nicht vom Fädenziehen ab. Mit Sicherheit wirst du dann langsam mit Physiotherapie anfangen können.

Naja, ich hab nach der OP 2 Wochen "Physiotherapie"(Hausbesuche), darf das Knie mit 30 Kilo belasten (mit Stützen, wie gesagt). Nach diesen 2 Wochen hab ich eine freibewegliche Orthese und gehe in die Vollbelastung über und eben richtig Physiotherapie... Ich konnte mir eben nur nicht vorstellen, dass ich "gleich" nach dem Fädenziehen wieder einfach so laufen kann, auch mit Orthese ;)

Aber danke für deine Antwort :-D

0

Nach Kreuzband OP starke Wadenschmerzen?

Hatte vor einer Woche meine Kreuzbandplastik am vorderen Kreuzband im rechten Knie. Seit Mittwoch starke Schmerzen an der Wade, woraus die Sehne entfernt wurde, die angeschwollen und voller Blutergüsse war. Verdacht auf Thrombose ist ausgeschlossen,war schon im Krankenhaus. Die Schmerzen in der Wade verschwinden aber nicht. Schmerztabletten (Berlosin) wirken gar nicht und kühlen hilft auch kaum. Muss jetzt bald in die Physiotherapie,aber kann wegen der Schmerzen nichtmal richtig auftreten und mich mit den Krücken fortbewegen. Hatte jemand ähnliche Probleme? Was kann ich gegen die Schmerzen tun?

...zur Frage

Was ist genau der Unterschied zwischen einen Knorpelschaden (1./2./3 ./4. Grades) und einen degenerativen Knorpelschaden (1./2./3./4. Grades)?

Es gibt bei Knorpelschäden ja 4 Grade, soweit ich gelesen habe. Bei einer Athrose gibt es auch eine Einstufung von 4 Grade. Degenerativer Knorpelschaden ist bereits Athrose, bestätigte mir eine Physiotherapeutin. Doch irgendwie verstehe ich noch nicht ganz den Unterschied. Bedeutet das degenerativ davor einfach nur, dass es auf jedenfall später mal zum künstlichen Kniegelenk führen wird oder macht es ein Unterschied ob ich sage Knorpelschaden 3. Grades z. B. oder Athrose 3. Grades (sprich degenerativer Knorpelschaden 3. Grades) und wie viel Jahre vergehen bis sich eine Athrose verschlimmert, wenn man schon eine hat (eher ein langer Zeitraum dazwischen oder kann es sein, dass man nach 5 Jahren schon ein künstliches Kniegelenk braucht)?

...zur Frage

Kann man durch Joggen einen Kreuzbandriss erleiden?

Hallo,

Ich habe seit gestern scheußliche Schmerzen im rechten Knie. Wenn ich vorsichtig bin merkt man nichts, unter Belastung ist es aber sehr schlimm. Treppen steigen ist sehr schmerzhaft. Es äußert sich in einem Ziehen.

Es hat gestern beim Joggen angefangen. Dabei bin ich nicht einmal gestürzt sondern ganz normal gejoggt. Ich habe Angst dass das Kreuzband gerissen ist. Kann sowas einfach durch Joggen passieren?

Ich gehe nachher zum Arzt, wollte aber schonmal Informationen :)

Danke!

...zur Frage

Orthopäde sagt Kreuzband gerissen ,mrt sagt schlecht zu sehen. Was soll ich tun?

Hallo, habe in der Halle Fussball gespielt und ein unfall zugezogen. Tag darauf beim Arzt orthop. Dann ab zu mrt. Er ist sicher das innenband ab ist, aber kreuzband unsicher. Weil geschwollen ist. 5 tage später mit raport von mrt, innenband gerissen, vorderes kreuzband schlecht zu erkennen, aber da ist auch etwas. Jetzt habe ich eine Knie orthese bekommen. Sagt ich soll es konsequent tragen um den Band zu stabilisieren. Aber kreuzband meinte er, das sehen wir wenn das innenband zusammengewachsen ist und ob ich wegknicke. Was meint ihr? Warum keine OP? Ich versteh es nicht?

...zur Frage

Vorderes Kreuzband gerissen, OP ja oder nein?

Habe mir vor 10 Tagen das vordere Kreuzband gerissen. Bin weiblich, Anfang 60, aber sportlich aktiv. Rennrad, MTB, Laufen, schwimmen, wandern, Skifahren (Triathlon). Momentan kann ich normal gehen und habe keine Schmerzen. Trotzdem fühlt sich das Knie "locker" an. Soll ich mich operieren lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?