kreuz auf seinem grab umdrehen?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo KnuckelPuckel,

bei der Gestaltung der Grabmale gibt es viel künstlerische Freiheit. Ein Kreuz ist nirgendwo vorgeschrieben. Das Kreuz wurde übrigens in den ersten Jahrhunderten des Christentums gar nicht als Christliches Symbol gebraucht.

Neue Friedhöfe sind in Deutschland heutigen Tags kommunale Einrichtungen, die nicht auf Gläubige einer bestimmten Konfession festgelegt sind. Selbst Friedhöfe, die formal unter der Verwaltung einer Kirchengemeinschaft stehen, müssen für alle offen sein, wenn sie Staatszüschüsse kassieren. Mein Vater und sein Bruder sind als Freigeister beide in einem Grab auf einem "evangelischen" Friedhof begraben. Bei der Totenfeier was kein christlicher Pfarrer dabei!

Die Grabgestaltung kann durchaus leicht provokativ sein. Ich sehe es auch als Provokation, wenn manche ihre Grabmale übermässig aufwendig gestalten.

Ein Kreuz, auch wenn es extrem künstlerisch verfremdet ist, bleibt ein Kreuz. Für einen Freigeist scheint mir eine Rune, eine Sonnenscheibe, ein Sternbild, ein Aphorismus angemessener zu sein. Freigeistigkeit sollte von der Umgebung nicht als Gegnerschaft zu etwas, sondern als die bessere, strahlendere Alternative wahr genommen werden.

Gruß franzaes

der beitrag gefällt mir, sehr schön gesagt. und die alternativen gefallen mir auch sehr. danke dies stimmt mein denken etwas um.

0
@KnucklePunchII

Danke für den Stern und hoffentlich brauchst Du noch lange keinen Grabstein :-)

0

das würde sicher von vielen als Provokation angesehen werden und nur Ärger geben. am einfachsten lass das Kreuz doch ganz weg. es gibt auch andere Symbole die man auf sein Grab machen kann. ob es erlaubt ist weiß ich nicht ich denke mal nein . du solltes dich mal in der Satzung des Frieshofes.

Da gilt es wohl auch, Pietät gegenüber den anderen Verstorbenen und Angehörigen zu zeigen. Da müsstest du schon einen alternativen Friedhof finden, keinen christlichen. Ich fürchte, keine Gemeinde wird das zulassen- zum Einen zieht es Leute an, die Friedhöfe schänden (Bierparties an deinem Grab wären vermutlich deinen Angehörigen auch nicht recht), zum Anderen gibts immer welche, die sich zutiefst davon verletzt fühlen.

aber auf welchem friedhof stehen denn keine kreuze? habe ich auch noch nie gesehen. und andere sind mir relativ egal. sie müssen mein grab ja nicht ansehen.

0
@KnucklePunchII

Wenn du ungläubig bist, kanns dir nach deinem Tod auch egal sein, ob kein Kreuz darauf steht oder du zu Körperwelten verarbeitet wirst.

Friedwälder haben gar keine Steine und Kreuze, nur Wald.

Und ob dir das egal ist, was andere denken, wird dem Friedhofswärter und der Gemeinde ebenso egal sein- die gehen nach der Mehrheit und danach, niemanden zu verletzen.

0

Testament, wie Alt muss man sein?

Hallo liebe comunity. Ich (w. 15) habe mir in den letzten 4-5 Jahren viele Gedanken über den Tod gemacht. Ich bin nicht gläubig oder ähnliches, ich gäbe einfach nicht die geringste Angst vor dem Tod. Das heißt nicht, dass ich lebensmüde oder suizidgefährdet bin, ich habe einfach keine Angst.... Jetzt komme ich zu meinen eigentlichen fragen: 1.: ab wann kann man ein Testament offiziell aufsetzen? 2.: ist es seltsam, dass ich letzte Woche schon ein Testament geschrieben habe? Ich meine es kann immer was sein, ein Unfall und man hat keine Zeit mehr etwas zu sagen... Das Testament ist gleichzeitig auch ein Brief an meine jüngere Schwester (13) die ich sehr liebe und der ich all mein Zeug "vererbe". In diesem "Testament steht auch wie ich begraben werden will (ein kleiner Naturstein, nur mit meinem Namen und lediglich etwas graß auf meinem Grab, ganz natürlich, nichts teures oder aufwendiges.)ein schöner Spruch für meine Todesanzeige, der Name von einem "versteckten" Ordner auf meinem PC, mit Bildern, Liedern die meiner Schwester vll. Helfen sollen wenn wirklich etwas ist... So was eben... 3.:wird ein solches Testament berücksichtigt? (Meine sis weiß wo es ist, nur nicht was drinsteht) 4.: ist es komisch, dass jemand in meinem Alter schon so sehr über sowas nachdenkt, weil ich finde für mich persönlich, dass es besser ist seiner Familie noch ein paar letzte Wörter zu sagen, wenn es nicht anders geht nur auf Papier.

Schon mal danke im vorraus ;)

...zur Frage

Glaubt ihr das Jesus wirklich am Kreuz gestorben ist?

Oder glaubt ihr auch das Jesus nachdem er lebend vom Kreuz abgehängt wurde nach Indien ausgewandert ist? Es soll dort auch ein Grab gefunden worden sein das evt. Jesus Grab ist!

...zur Frage

Gibt es auf Friedhöfen ein alphabetisches Personenverzeichnis, wo welches Grab ist?

und kann das jeder öffentlich einsehen?

...zur Frage

Ist es nachvollziehbar, dass alte Männer (89 Jahre) weinen (fast), wenn sie vor dem Grab des toten Hundes ihres Sohnes stehen - und ist das erlaubt (das Grab)?

Mein Onkel musste vor ca. 7 Wochen seinen 14 jährigen Golden Retriever einschläfern lassen. Den Hund hat er im Garten meiner Großeltern begraben (Man muss es sich so vorstellen, dass meine Großeltern und mein Onkel mehrere Häuser auf einem riesigen Anwesen haben... im Prinzip teilen sich alle alle Grünflächen - wirklich riesengroß) Aber das Grab ist nunmal eher in der Nähe des Hauses meiner Großeltern.

  1. Durfte der Hund dort überhaupt begraben werden? Dachte sowas wäre Seuchengefahr oder so illegal.

  2. Ich war letztes WE zum ersten Mal seit dem Tod des Hundes bei meinen Großeltern und als ich mit meinen Großeltern vorm Grab stand, hat mein Opa eine ganz weinerliche Stimme bekommen und Geschichten vom Hund erzählt...dabei war es ja nicht mal seiner, sondern der seines Sohnes. Könnt ihr das nachvollziehen? Es ist auch ein richtiges Grab mit einer Steinumrandung, ganz vielen Rosen, usw. (aber natürlich kein Grabstein, auch kein Kreuz)

P.S.: Man weiß ja eigentlich die ganze Zeit, dass Hunde kein langes Leben vor sich haben...und das des Golden Retrievers war auch ziemlich glücklich (würde ich mal behaupten).

...zur Frage

Hallo, mein Hund sche*ßt immer auf das Grab und pinkelt gegen die Blumen und das Kreuz 😪?

Guten Tag
Ich habe ein Problem was mich etwas belastet, mein Hund kotet immer auf das Grab von meiner Katze und pinkelt zusätzlich entweder gegen das Kreuz oder gegen die Blumen die ich dort gepflanzt habe. Ich habe ihn auch schon angemeckert wenn ich das mal mitbekommen habe und seitdem macht er das nur noch leider wenn ich es nicht mitbekomme ( bin im Gewächshaus oder Mähe im Vorgarten rasen ) aber wenn ich dann wieder komme ist schon wieder ein Haufen auf dem Grab und da könnte ich echt sauer werden … 😡😡😡 Wir haben einen kleinen Wald am Haus wo er überall hinmachen könnte und darf aber doch nicht auf das Grab ?!?!?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen denn ich bin langsam echt am Ende 😕
Lg

...zur Frage

Grab/Tote in andere Stadt bringen/Friedhof ( weite Entfernung )

Also ich möchte zu meinem Freund ziehen, aber meine tote Mutter liegt hier im Grab und ich möchte sie eigentlich auch nicht verlassen..

Könnte man theoretisch das Grab umlegen bzw. den Leichnam "mitnehmen"?

mit vielen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?