Krankenkasse schickt plötzlich 4000€ Rechnung?!?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

am besten zu der AOK, bei der sie tatsächlich versichert ist, persönlich hingehen und das Schreiben der falschen "AOK" mitnehmen. Ggf. können die beiden Krankenkassen das telefonisch klären. Am besten auch Arbeitsvertrag und Gehaltsabrechnungen der Leihfirma mitnehmen.

Man kann imer nur bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sein.

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

Wie ist es ausgegangen?

0
@RHWWW

Genau wie du gesagt hast ;D sie ist zur ihrer AOK gegangen und die haben die andere angerufen und es geklärt. Habe ihr nun nur noch geraten, sich das schriftlich geben zu lassen, dass sie die 4000€ nicht zahlen muss, damit später nicht nochmal irgendwas kommt, aber so ist die Sache wenigstens vom Tisch.

lg

0
@Anja2505

Tipp für die Zukunft: Wenn man nach der Krankenkasse gefragt wird, immer den ganz genauen Namen angeben. Dann kann Verwechselungen verringern.

0

Das scheint ein Fehler des Arbeitgebers zu sein, wenn der falsch angemeldet hat.

Sie sollte aus meiner Sicht zu ihrer eigenen Krankenkasse gehen, mit dem Beitragsbescheid der falschen Krankenkasse. Es war ja eine Fehlanmeldung. man kann nicht in zwei Krankenkassen gleichzeitig mitglied sein.

Sie kann nicht doppelt versichert sein. Wenn sie bei ihrer jetzigen AOK vorspricht, kann dieser Irrtum aufgeklärt werden.

Über deine Rechtsschutzversicherung ist deine Freundin nur versichert, wenn ihr sie auch als Lebenspartnerin im Vertrag angegeben habt. Das gleiche gilt für die Haftpflichtversicherung.

achso okay, das macht sinn :) danke dir

sowas muss immer vorm Wochenende kommen, sie fährt am Montag mal zur AOK. lassen wir uns überraschen!

0

Ist die Versicherten nummer die Krankenkassennummer?

Ich hab ein Problem ich muss einen Personalbogen ausfüllen und dort steht KK-Nr. (Krankenkassennummer) ich weiss jetzt nicht ob ich meine versichertennummer eintragen soll. Oder hat jede Krankenkasse die selbe nummer wenn ja welche hat die AOK ?

...zur Frage

Ich habe meine Krankenkarte verloren, kann ich den Arzttermin trotzdem wahrnehmen?

Hallo, ich habe folgendes Problem: Heute habe ich meine Krankenkarte der AOK verloren. Also habe ich eine neue beantragt, doch dies kann bis zu 2 Wochen dauern. Bevor ich sie verloren habe, habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt wegen einer Untersuchung (FSJ) gemacht. Also kann ich auch zum Arzt ohne die Krankenkarte, wenn ich schon einen Termin ausgemacht habe? Oder muss ich sie trotzdem vorzeigen? Wenn ja, gibt es Alternativen?

...zur Frage

Beiträge nicht gezahlt, bin ich dennoch versichert? (Gesetzliche Krankenkasse)

Ich war nach Beendigung der Uni-Laufbahn ca. 1 Jahr arbeitslos und hab in der Zeit kein ALG II bezogen (wollte ich nicht). Beiträge zur gesetzlichen Krankenkasse (AOK) hab ich keine gezahlt, dachte immer ich finde ja bald was und melde mich dann wenn ich was habe. Nun hat sich das aber eben seit Januar 2011 hingezogen, ab dem 1.3.2012 hab ich ne Stelle und muss wie üblich eine Mitgliedsbescheinigung vorlegen. Die Frage ist nun, bin ich überhaupt noch versichert obwohl ich keine Beiträge gezahlt habe? Anfang Januar 2011 hat mir einer von der AOK auf die Mailbox gesprochen ich solle mich bitte melden und die neue Einkommenssituation mitteilen, seitdem nie wieder was, kein Anruf, kein Schreiben, nichts. Folglich auch keine explizite Kündigung seitens der AOK und auch keine Aufforderung ausstehende Beiträge nachzuzahlen.

Ich hab heute versucht mich für das Online-Portal der AOK zu registrieren um evtl. auf dem Weg eine Mitgliedsbescheinigung zu beantragen, ich kann mich mit meiner Versichertennummer aber nicht anmelden. Kann das sein, dass mir doch irgendwann gekündigt wurde ohne mir das mitzuteilen? Darf die AOK mir überhaupt deswegen kündigen ohne zuvor wenigstens die Beiträge anzumahnen o.ä.? Ich bin zwar im Laufe des Jahres 2011 nochmal umgezogen und hab die neue Adresse nicht mitgeteilt, aber meine Telefonnummer hat sich nicht geändert, die hätten mich problemlos kontaktieren und mir den Sachverhalt mitteilen bzw. die neue Anschrift erfragen können. Deswegen gehe ich davon aus, es gab nie irgendein Schreiben. (Beim Arzt war ich in der Zeit nicht, von daher kann ich es also nicht wissen ob ich noch versichert bin.)

Was wenn mir doch gekündigt wurde? Was mache ich dann? Kann ich mich dann einfach bei einer anderen Krankenkasse anmelden? Irgendeine KV brauche ich ja für den Arbeitgeber... Oder geht das auch irgendwie ohne und man wird dann vom Arbeitgeber bei einer KV angemeldet?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Bedeutung Attestdurchschlag unklar?

Hallo,

ich habe eine Krankmeldung von meinem HNO erhalten in 2-facher Ausführung. Bei einer steht "Ausfertigung für den Arbeitgeber" und beim anderen "Ausfertigung für den Versicherten".

Also erstere ist mir ja klar das dies der Arbeitgeber kriegt aber das zweite? Ist das für mich oder für die AOK? Ich kenn es eigentlich das was mit Krankenkasse beim Durchschlag sonst steht. Darum bin ich nun verunsichert. Kenne das nicht das ich speziell ein Durchschlag für mich erhalte..

Kennt sich jemand aus und sah dies schon und weiss was genau der Durchschlag "Ausfertigung für den Versicherten" bedeutet?

Danke vorab für Eure Hilfe .

LG Carmen

...zur Frage

Deckungssumme Auslandskrankenversicherung AOK

Hallo,

kennt sich evt jemand mit der normalen Auslandskrankenversicherung der AOK aus ( die man auch online abschließen kann) und weiß, wie hoch die Deckungssumme ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?