Kostenvoranschlag von Versicherung massiv gekürzt, was tun?

7 Antworten

Versuchen kann es der Sachbearbeiter ja. Zumindest wird der Geschädigte dadurch verunsichert. Reihe dich nicht ein in die Schafherde und wehre dich mit Wissen:-)

Laß ein Gutachten erstellen. Womöglich gibt es auch noch eine Wertminderung, die steht nur im Gutachten. Gib dem Gutachter die Schadennummer, unterschreibe eine Abtretungserklärung und der Gutachter deiner Wahl kann selbst mit der Conti abrechnen. Hast du keinen Streß mit. Frage in deiner Werkstatt oder bei deinem Versicherungsmakler nach einem vernünftigen Gutachter.

Du willst nicht reparieren lassen? Dann verlange die Abrechnung laut Gutachten. Dir wird die Mwst. abgezogen. Trotzdem steht dir eine pauschale Aufwandsentschädigung zu. Höhe 30€. Für Rennereinen, Telefonate, Benzin, Zeit...

Du willst reparieren lassen? Dann laß es dir in deiner Lieblingswerkstatt fein fertig machen. Für die Tage der Reparatur bekommst du wahlweise einen Leihwagen oder den Nutzungsausfall für die Tage (an denen dein Auto repariert wird) und die pauschale Aufwandsentschädigung.

Kommst du mit der Schreiberei nicht klar, dann nimm dir einen Anwalt. Gib ihm die Schadennummer, er weiß schon was er damit machen soll. Kosten entstehen dir dadurch nicht. (Zahlt die Conti)

Da hättest du besser direkt von deinem Recht gebrauch gemacht und einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen mit der Erstattung eines Gutachtens beauftragt. Die Kosten dafür hätte die gegnerische Versicherung tragen müssen.

Eine fiktive Abrechnung sollte dann auch direkt über einen guten Fachanwalt für Verkehrsrecht erfolgen.

Das "Kürzungsschreiben" was du bekommen hast ist leider inzwischen fast schon normal, es wird versucht möglichst wenig zu zahlen.

Aber auch jetzt solltest du umgehend einen Fachanwalt für Verkehrsrecht einschalten damit dieser prüfen kann was jetzt noch zu erreichen ist.

Nimm einfach einen Anwalt, auch den zahlt die gegnerische Versicherung. Da du das Geld nicht brauchst, kanns dir doch egal sein wie lange das dauert.

Vergiss nicht die Nebenkosten abzurechnen, da gibts ein paar kleiner Pauschalen die man als Geschädigter abrechnen darf. Den Anwalts wird das wissen. Schreibauaslagen, Porto......den rest hab ich vergessen.

Die Versicherung versuchts eben mal

Zahlt KFZ-Versicherung, wenn Auto schon defekt war?

Neulich fuhr mir ein Autofahrer fast auf den hinteren Stoßfänger auf.

Dieser ist jedoch bereits durch einen Parkplatzrempler am Lack beschädigt und wurde bereits von einer KFZ-Versicherung (inkl.Einbaukosten) komplett bezahlt, aber noch nicht repariert. Hätte der Auffahrende mir einen Schaden am Stoßfänger überhaupt mit seiner Versicherung zahlen müssen?

Ein neuer Stoßfänger inkl. Lackierung und Einbau war ja bereits bezahlt.

...zur Frage

Warum ist der Schadensersatz so niedrig ?

Hallo liebe Leute, Also folgendes ist mir passiert. An meinem clk wurde der Krümmer getauscht von meiner ehemaligen Werkstatt. Alles sxhön und gut. Als ich dann anrief um zu fragen wann ich mein Auto abholen kann hieß es das der Mechaniker nach der Reparatur bei der Probefahrt einen Auffahrunfall hatte. Schnell zur Werkstatt gelaufen und den Schaden begutachtet. Stoßstange und Motorhaube hat es nur leicht erwischt. Gut dachte ich mir. Die Versicherung von der Werkstatt muss ja für den Schaden aufkommen. Ich ließ mir den Unfallhergang schwarz auf weiß vom Chef geben um auf der sicheren Seite zu sein. Das War auch alles kein Problem und er hat sich auch entschuldigt. Kann ja passieren sagte ich ihm. Der Mechaniker ist ja auch nur ein Mensch. So jetzt zum wesentlichen. Bin dann zu Mercedes Benz gefahren um einen Kostenvoranschlag zu holen. Der Betrag War brutto 3500 ( netto ca. 2700 ). Dann habe ich den Kostenvoranschlag und Bilder vom Schaden an die Versicherung geschickt. Nach ewigem warten und zich mal anrufen bekam ich heute einen Scheck in Höhe von 1300 euro. Gleich bei der Versicherung angerufen und gefragt wie das sein kann. Das ich nicht den brutto Betrag bekomme habe ich ja gewusst und bin von ca 2700 ausgegangen. Aber 1300 € ? ??? Die Versicherung meinte das man das bei irgend so einer Werkstatt welche die mir vorschlugen für den preis auch machen kann. Hab jwzzt einfach das Gefühl die wollen mich verarschen. Oder wie läuft das sonst so. Ist halt absolut nicht mein Gebiet. Für Ratschläge wäre ich dankbar

...zur Frage

KFZ Schaden. Die gegnerische Versicherung hat die Zahlung reduziert?

Liebes Team,

ich habe Fragen!

Die gegnerische Versicherung hat die Zahlung um ca. 650 EUR reduziert. KFZ Tech. Prüfung : - Ersatzteile (230 EUR) - Kleinteile (5 EUR) Zusätzlich bei der fiktive Abrechnung - Verbringungskosten (139 EUR) - Kleinteile (5 EUR) - Ersatzteile (250 EUR) In der Summe der Sachverständigenbericht wurde um 643 EUR reduziert.

Nutzungsausfallentschädigung wurde um 1 Tag reduziert.

Wenn ich jetzt zu einem Anwalt gehe, muss ich im worst case die Anwaltskosten selber tragen? Ich habe im Moment keine Rechtschutzversicherung.

Das Auto habe ich schon repariert und viel günstiger, als der Sachverständiger deklariert hat. Nun bin ich beim Überlegen, ob ich meinem Anwalt die Sache zur Prüfung gebe, damit er wenigstens prüft, ob die Versicherung recht hat und die Nutzungsausfallentschädigung geltend macht, da das Auto schon repariert ist.

Die gegnerische Versicherung hat die Schuldfrage sofort akzeptiert.

Vielen Dank im Voraus Daniel

...zur Frage

Carport mit Wellblechdach - Fachhandwerker für Reparatur?

Hallo zusammen,

unser Carport wurde von Bauarbeitern beschädigt, aber nicht mehr repariert. Ich musste den Schaden deren Haftpflichtversicherung melden. Die möchten jetzt einen Kostenvoranschlag für die Reparatur haben.

Eigentlich hätte ich das selbst machen können, sämtliche Ersatzteile bekäme ich ja im Baumarkt...aber hier gehts mir ums Prinzip.

Nun aber meine Frage: Welche Handwerker reparieren ein einfaches Wellblechdach?

...zur Frage

Über die Versicherung abwickeln oder sich selbst einigen bei einem Verkehrsunfall?

Hallo Allerseits, ein Bekannter hatte einen Unfall verursacht. Es war aber ein sehr kleiner Unfall. Sein Auto wurde für gerade mal 500 Euro komplett repariert. Die gegenseite kam mit einem Kostenvoranschlag (3300 Euro). Der Unfallverursacher hat sich dann mit dem Unfallgegner auf eine Summe geeinigt weil er meinte dass seine Versicherung mit den Raten hochgehen würde. Und dass dies auf lange Sicht teurer werden würde für Ihn.

Nun meine Frage. Warum hat man eine Versicherung die monatlich oder quartalweise Geld fordert und dann bezahle ich den Schadensersatz aus der eigenen Tasche?

Und klar ist dass der Unfallgegner nicht mal die Hälfte des Geldes braucht für die Schadensbeseitigung.

Ich hatte noch nie etwas mit einem Unfall zutun. Würde mich über eine Antwort freuen.

LG

...zur Frage

Wie doppelten Kfz-Schaden bei der Versicherung abrechnen?

Mein Auto war bis Sept. 2015 vollkasko-versichert. In dieser Zeit habe ich einen Schaden gemeldet (Kotflügel/Stossfänger vorne selbst beschädigt), allerdings noch nicht reparieren lassen. Seit diesem Jahr (2016) ist das Auto nur noch haftpflicht-versichert und gestern ist mir jemand in das Auto gefahren und hat den Kotflügel und Stossfänger auf der gleichen Seite (weiter)beschädigt. Das Auto musste abgeschleppt werden und ist bereits in der Werkstatt. Reparatur trägt natürlich die Versicherung des Verursachers. Wie kann ich nun finanziell am besten verfahren? Ist es legal bei der vorherigen Versicherung die Reparatur trotzdem noch fiktiv abrechnen lassen? Aufrund des Schadens werde ich ja zukünftig höhere Beitrage in der Vollkasko bezahlen, deswegen fände ich eine Auszahlung trotzdem nicht ungerechtfertigt. Dafür habe ich allerdings keinen Kostenvoranschlag und der Wagen ist ja bereits in Reparatur, kann man auch nur aufgrund von Fotos einen KV in der KfZ-Werkstatt erstellen lassen? Danke...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?