Kostenfrage bei Absage zum Immobilienkauf

1 Antwort

Es kommt drauf an, wer den Entwurf in Auftrag gegeben hat.

Der Makler ist dies regelmäßig nicht, da er nur als Vermittler der Vertragsteile handelt. Theoretisch könnte auch der Makler Kostenschuldner des Notars sein, aber in 99 % der Fälle wird zumindest stillschweigend von Verkäufer/Käufer der Auftrag gegeben, alles bezüglich des Kaufvertrages zu regeln, also auch den Entwurf bei einem Notar fertigen zu lassen.

Wenn es also nicht zum Verkauf kommt, dann kann es durchaus sein, dass der Notar seine Gebühren erheben wird. Es fällt hierbei die volle 2,0 Gebühr aus dem vollständigen Kaufpreis an, wie es auch bei einem beurkundeten Kaufvertrag abgerechnet wird.

Sollte das Objekt an sich aber doch noch bei dem Notar verkauft werden (nur von einem anderen Käufer), dann könnte es auch sein, dass der Notar von einer Rechnung für den Entwurf absieht.

9

vielen Dank, das war sehr hilfreich

1

Kauf einer Immobilie - Reservierung - Notar

Hallo zusammen,

wir (ich und meine Freundin) stehen kurz davor eine Wohnung zu kaufen. Die Wohnung ist ab dem 01.03.2012 bezugsfrei, da der jetzige Eigentümer erst noch ausziehen muss. Inzwischen haben wir einen Reservierungsvertrag vom Makler unterschrieben. Dieser wurde noch nicht von einem Notar beglaubigt. Die Gebühr für diesen Vertrag beträgt 1% des Verkaufswertes der Wohnung. Dieses eine % wird aber bei erfolgreicher Vermittlung mit der restlichen Maklerprovision verrechnet.

Ich frage mich nun, wann geht man in diesem Fall zum Notar und unterschreibt den Kaufvertrag? Der Makler drängt uns dies in naher Zukunft zu tun, ich würde dies aber am liebsten erst kurz vor Schluss machen. Zudem habe ich mit meine Bank vereinbart das ich dass Geld erst Ende Februar benötige. Wann bekommt denn (falls ich z.b. morgen unterschreibe) der Makler seine Provision bzw der Verkäufer sein Geld? Sollte man das alles noch in den Kaufvertrag mit aufnehmen?

Bitte helft mir hier mal weiter... bei soviel Geld gehen bei mir alle Alarmglocken an...

...zur Frage

Der Notar meldet sich nicht auf Anrufe und lässt auf die Informationen lange warten, ist das normal?

Hallo,

ich verkaufe eine Immobilie und warte nun auf die Zahlung vom Notaranderkonto. Es wurden Bedingungen gestellt, wonach die Zahlung vom Notar durchgeführt werden soll.

Frage 1: wir haben lange auf die Dokumente gewartet, obwohl der Notar gesagt hat, er denkt es geht ganz schnell, etwa 2 Wochen. Nun sind es 6 Wochen vergangen bis alle Dokumente da sind. In der selben Woche, als die letzten Dokumente eingetroffen sind, ging der Notar für 2 Wochen in seinen Urlaub. Er hat nicht einmal eine Nachricht hinterlassen, obwohl wir 2 Tage davor telefoniert haben. Seine Vertretung meinte, er kann die Auszahlung nicht vornehmen, weil dies nur der bearbeitende Notar machen darf. Ist das wirklich so? Kann der Notar für 2 Wochen in den Urlaub gehen, keine Info zu hinterlassen und die Vertretung die Zahlung nicht vornehmen dürfen?

Frage 2: Jetzt ist der aus dem Urlaub zurück. Ich habe ihn mehrmals angerufen. Die Sekretärin meinte nur, er sei nach dem Urlaub beschäftigt, ruft aber garantiert zurück. Er hat aber nicht zurück gerufen, obwohl ich ihm die Nachricht hinterließ, dass es sehr dringend sei. Ist es so in Ordnung?

Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Kaufvertrag gescheiter trotz Kaufvertragsentwurf vom Notar und Zusage

Hallo, ich wollte eine Eigentumswohnung kaufen. Ich habe mit dem Makler alle Formalitäten ausgemacht. Dieser hat mir per Mail den Verkauf bestätigt und ich hatte auch schon den Kaufvertragsentwurf vom Notar bekommen. Jetzt bin ich zum Notar gegangen um einen Termin für die Beurkundung auszumachen, dieser teilte mir mit, dass die Immobilie jetzt schon an einen Anderen verkauft wurde. Ich rief aufgebracht den Makler an, was das solle, trotz Kaufvertragsentwurf und mittlerweile auch Finanzierung und Zusagen von der Bank des Verkäufers und vom Makler, an jemdanden anderen zu verkaufen. Desweiteren hat er mir noch die Brandversicheurngsurkunde zukommen lassen, obwohl der Verkauf an den neuen Käufer schon feststand. Meines Erachtens ist dies arglistige Täuschung! Ist das Rechtens, oder dürfen Makler Zusagen jederzeit brechen?

...zur Frage

Immobilienkauf - Rechnung des Notars verstehen?

Ich habe eine Immobilie gekauft. Die Kaufnebenkosten fallen nun an.

Leider verstehe ich die Rechung unseres Notars und auch die Rechnung des Grundbuichamtes nicht so ganz, bzw es passt nciht damit zusammen, was mir Grundbuchrechner ausspucken.

Grundbuchrechner: Grundbuchkosten: Auflassungsvormerkung löschen Grundschuld eintragen Eigentümer eintragen Auflassungsvormerkung eintragen

Notarkosten: Beurkundungsverfahren für den Kaufvertrag Vollzugsgebühr für den Kaufvertrag Betreuungsgebühr Unterschriftsbeglaubigung

Rechnungen die ich bisher erhalten habe: Grundbuchamt: Eintragung Vormerkung §45 GNotKG Eintr. Gurndschuld o. Brief §53 GNotKG Erteilung Grundb.-Ausdruck §3 II GNotKG (ich glaube nicht beim Grundbuchrechner berücksichtigt)

Notar: Beurkundung Bauträgervertrag Betreuungsgebühr Erzeugung Strukturdatei Dokumentpauschale Porto Umsatzsteuer Beurkundung Vollstreckbare Urkunde Erzeugung Strukturdatei Strukturdatei Dokumentpauschale Umsatzsteuer

Ich versuche nun die Realität auf die Theorie zu mappen, aber irgendwie scheitere ich.

Kann mir jemand dabei helfen, welche Kosten des Grundbuchrechners von wem (Notar, Grundbuchamt) in Rechnung gestellt werden?

https://www.grundbuch.de/grundbuchrechner.html

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?