Kostenbeteiligungsvereinbarung bei Zusammenleben von zwei Partnern (nach dem Studium der einen Person)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn eine der beiden Personen öffentliche Gelder beansprucht, muss eine klare Trennung beachtet werden. Kein gemeinsames Konto, kein Wirtschaften in einen Topf, Untermietvertrag von Vorteil

Da bisher kein offizielles gemeinsames Wohnverhältnis vorliegt, bildet ihr KEINE Bedarfsgemeinschaft, sondern seid eine WG

Erst nach einem Jahr Zusammenleben kehrt sich die Beweislast um. Dann müsst ihr BELEGEN, dass ihr KEINE BG seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pucky99
28.06.2016, 09:53

zur Zeit sind wir offiziell nichtmal eine WG. Deswegen die Frage, ist ein Untermietvertrag überhaupt möglich, wenn man keine getrennten Räume hat? Eine Kostenbeteiligungsvereinbarung wäre ja möglich, wenn ich das richtig sehe. Mit dem einen Jahr weiß ich, aber ich will bereits jetzt die Weichen dafür stellen und nicht erst in einem Jahr

0

Was möchtest Du wissen?