Kosten für die Tauchtauglichkeitsuntersuchung (Abrechnung vom Arzt nach GOÄ- Nr.)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe zwei mal bisher eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung durchführen lassen. Einmal heute bei einem HNO-Arzt in Hamburg für 25 Euro und einmal vor drei Jahren bei einem HNO-Arzt in München für 20 Euro.

Also es ist eine Privatleistung und Du schreibst selber "Empfehlung vom GTUEM". Empfehlungen sind nicht bindend! Dein Arzt hat sich bei den Untersuchungen an die Liste des GTUEM gehalten, hat aber statt des 1fachen Berechnugsatz den 2,3fachen angewendet. Dies ist der max. Satz lt GÖA ohne das er ihn zusätzlich begründen muß. Wie die anderen schon schrieben mußt Du Dich vorher genauer über Arzt und Preis erkundigen, am besten ist es wenn Dir vorher ein Kostenvoranschlag schriftlich vorliegt. Ich bringe z.B. krankenkassenbezahlte Untersuchungsergebnisse vom Lungenarzt, mit zu meiner Tauchärztin. Die ist aber auch Tauchvereinsmitglied und Vereinsmitglieder kriegen einen sehr günstigen Sonderpreis.

Hallo,

ich ärgere mich auch gerade, weil ich eine ähnliche Rechnung in Höhe von 162 EUR ALLEIN vom HNO-Arzt (Dr. Scheithauer ) bekommen habe. Die Untersuchung hat ca. 10 Minuten gedauert: einmal ins Ohr, einmal in den Hals und einmal in die Nase gucken... Was der Hammer ist, dass er hinbekommen hat meine negative Bewertung von Jameda.de löschen zu lassen. Ich habe keine Ahnung was ich noch unternehmen könnte...

Gruß Arpi

Der Arzt kann verlangen was er will bei einer Privatrechnung. Du muß dich über den Preis erkundigen bevor du den Auftrag erteilst.

Autsch.. das wird schwierig. Denn wenn er dies alles tatsächlich durchgeführt hat, dann darf er auch abrechnen. Für mich wäre dieser Arzt dann allerdings nicht nur ein Riesen-Ärgernis, sondern ich würde auf den bekannten Ärztebewertungsseiten kommentieren, dass man für Taucharztatteste übertrieben viel zahlen darf., und dort auch nicht mehr hingehen.

Ich kenne Ärzte, die nichts dafür verlangen und ich kenne welche, die 50€ verlangen, aber 188,13€ ist ja mal echt krass. Daraus lernen und nächstes Mal im Vorfeld fragen und den günstigsten Arzt suchen, auch für Folgeuntersuchungen.

Djoser 24.02.2014, 13:28

Was ist daran übertrieben?! Der Arzt hat vollkommen korrekt abgerechnet. Was kann der Arzt dafür, wenn sich der Fragesteller nicht vorher über die genauen Kosten informiert und sich auf eine vage Auskunft der Arzthelferin verlässt.

Das Problem ist eher, dass Hinz und Kunz unter den Ärzten meint, weil er vielleicht auch einen Tauchschein hat, TTUs zu Dumpingpreisen durchführen zu müssen. Eine TTU, die korrekt nach GOÄ abrechnet wird und den Vorgaben der GTUEM entspricht, kostet mindestens 130€.

1

Die Rechnung geht vollkommen in Ordnung! Der Arzt hat die TTU nach den Regeln der GOÄ korrekt und ohne erhöhte Hebesätze abgerechnet. Ob die Vektorkardiographie und die Messung des Sauerstoffgehalts des Blutes nun wirklich notwendig waren, kann ich nicht beurteilen, aber das ist die Entscheidung des untersuchenden Arztes. Tatsächlich hätte er die Rechnung noch höher stellen können, indem er anstelle der GOP 7 die GOP 8 und 800 oder die GOP 29 angesetzt hätte. Ihm ist daher kein Vorwurf zu machen.

Du hättest dich besser vorher bei anderen Tauchern informieren sollen, wo diese ihre TTU machen lassen. Viele Taucherärzte haben "Sondertarife" für Sporttaucher, oft deutlich unter 100€.

Hallo,

das ist ja starker Toback und ein unwahrscheinlicher Preis, allerdings nach Vorgabe. Mein Hausarzt häst sich bei seinen Untersuchungen auch an die Vorgaben von GÜTM und stellt mir nach der Untersuchung (wovon einige schon vorher standardmäßig stattgefunden havben) Euro 50 in Rechnung.

Gruß Klaus

Was möchtest Du wissen?