Kontopfändung. Wie lange dauert es bis wieder an mein Geld komm? Muss ich dann zu Schalter?

5 Antworten

Grundsätzlich wird das Konto bei einer Kontopfändung für 14 Tage gesperrt, wenn sich die Bank und der Gläubiger gegen ein P-Konto entscheiden. Diese sperre kann verkürzt werden um minimum 5 Werktage. Für diese verkürzung muss der Pfändungsgläubiger schnellstmöglichst sein Geld kriegen und das Konto muss gedeckt sein. Sind diese Bedingungen erfüllt spricht nichts gegen eine vorzeitige entsperre. Da ihre Bank Ihr Konto am Mittwoch freigeschaltet hat steht Ihr Konto sowie Ihr geld am Mittwoch Oder Donnerstag der darauf liegenden Woche wieder zur verfügung. In vielen fällen ist das Konto am 6 Werktag komplett freigeschaltet dies hängt von der schnelle der Bearbeitung der Bank ab

Eine Kontosperre ist schneller drin als wieder draußen. Um deine Frage preziser beantworten zu können, sollte ich natürlich auch wissen, ob eine Pfändung beim Arbeitgeber vorliegt. Wenn eine Pfändung vorliegt, betrifft es nicht nur das Konto das gesperrt worden ist, sondern es wurde auch beim Arbeitgeber gepfändet. Wenn bei deinem Arbeitgeber gepfändet wurde, und zugleich auch dein Konto, so hast du die Möglichkeit, über das Gericht unter vorlage des Pfändungsschreiben, die Kontopfändung aufheben zu lassen. Gesetzlich steht einem Schuldner ein Pfändungsfreibetrag von 987 Euro. Sollte bei deinem Arbeitgeber gepfändet werden und zu gleich dein Konto, würde das bedeuten, dass der Pfändungsfreibetrag unterschritten wird, und das ist nicht zulässig. Es besteht auch die Möglichkeit bei der Bank ein P-Konto einrichten zu lassen, dass nicht gepfändet werden darf, weil auf diese Konto nur der Pfändungsfreibetrag überwiesen wird, alles was darüber ist, wird zur Schuldentilgung abgeführt.

Sie sollten alls Erstes "Ihre Bank" darüber informieren, belegt mit dem Zahlungsnachweis, das die Schuld beglichen wurde. Gleiches sollte der Gläubiger alledings auch "schriftlich bestätigen"!!! Das Konto sollte dann sofort wieder frei sein.

Allerdings, wie schon geschrieben, sollten Sie sich "D R I N G E N D" vom Gläubiger schriftlich geben lassen, das "keine weitere" Forderung mehr offen ist und der Titel dazu ausgehändigt werden. WARUM? Sie haben dann die Möglichkeit, dieses auch bei der Schufa austragen zu lassen und der Gläubiger kann den Gerichtsvollzeiher auch nicht mehr aus Reise schicken, zumindest nicht mehr in Ihrer Angelegenheit, was ansonsten möglich wäre!!!

Wieviel wird bei einer KontoPfändung gepfändet bei 1 Unterhaltspflichtigen Person und 2000Euro Einkommen?

Da ich mittlerweile bezüglich despfändbaren Betrags bei einer KontoPfändung etwas verwirrt bin versuche ich auf diesem Weg etwas Licht ins dunkel zu bringen.. Mein mann steht in Verhandlung mit einem gläubiger, dieser fordert allerdings sehr hohe raten die von uns nicht gezahlt werden können. Nun fürchte ich eine KontoPfändung. Ich werde in der Bank wohl demnächst ein p-Konto eröffnen. Mein mann verdient ca 2000Euro und ist mir Unterhaltspflichtig. Wieviel wird dann bei einem p-Konto an den Gläubiger abgeführt? Der Betrag der in der PfändungsTabelle steht?? Also knapp 250Euro? Oder bleibt nur der Freibetrag übrig?Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, bin schon ganz verzweifelt..

...zur Frage

Überweisungen trotz Kontopfändung?

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Letzte Woche habe ich die eidesstaatliche Versicherung abgegeben (leider Gottes) und heute habe ich einem Brief bekommen in dem steht,

PFÄNDUNGS - UND ÜBERWEISUNGSBESCHLUSS!

Mein Kindergeld und mein ALG II geht auf das Konto meiner Frau, ich habe kein Konto mehr, denn der Gläubiger ist die Bank. Auf diesem Bescheid steht aber die Kontonummer meiner Frau.

Es steht auch drauf: Es wird angeordnet, dass der Schuldner die Sparbücher bezüglich der von der Pfändung erfassten Verträge an den Gläubiger herauzugeben hat. Es ist der Drittschuldnerin untersagt, an den Schuldner zu leisten, soweit die Ansprüche gepfändet sind. Jede Verfügung über die oben bezeichneten Ansprüche und Rechte zum Nachteil des Gläubigers, insbesondere ihre Einziehung, ist dem Schuldner untersagt. Soweit die Ansprüche des Schuldners gegen die Drittschuldnerin gepfändet sind, werden sie dem Gläubiger zur Einziehung überweisen.

Ist das Konto jetzt gesperrt obwohl es nicht mein Konto ist? Was bedeutet das alles genau??? Wer kann mir helfen??

Habe halt auch Bedenken wegen den Überweisungen, kann ich die trotzdem machen?? Normalerweise gehen die innerhalb von 2 Tagen nach Erhalt des Geldes weg.

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?