Kontoführungsgebühren bei der Haspa nachzahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das selbe war bei mir auch geschehen. Irgendwann kam die HASPA und wollte Gebühren; aber nicht nachträglich. Das darf sie auch gar nicht. Ich habe dennoch bald gewechselt, da die Sparda-Hamburg weiterhin keine Gebühren nimmt.

Jacky2019 13.01.2013, 19:09

Gibs da irgendwie nen Haken, das die Sparda keine gebühren nimmt? Finde die Haspa auch etwas teuer. Würde gern wechseln, hab nur noch keine gute Alternative gefunden

0
kleinewanduhr 13.01.2013, 20:54
@Jacky2019

Hi Jacky2019, kein Haken, keine Ösen, alles wird klar dargestellt. Die Sparda ist genau so wie die Raiffeisenkasse oder Volksbank eine solide geführte Genossenschaftsbank. Kannst Anteilscheine von 52,-€ (früher 100,-DM) erwerben, werden am Jahresende gut verzinst. Durch Mitgliedschaft dann kostenfreie Kontoführung, es werden keine Zinsen auf Sichteinlage gezahlt.

Falls Du noch unsicher bist: Sparkassen und Banken sind nicht gut durch die Bankenkrise gekommen, siehe Dresdner, RealEstate oder Landesbanken.

Nur die Genossenschaftsbanken hatten keine Scandale oder mußten negativ buchen. Warum? Weil diese Banken ihr Hauptgeschäft im Inland haben und somit fast nur inländische Abwicklungen. Sie sind ihren Mitgliedern verpflichtet.

Früher war die Sparda die Bank nur für Bundesbahn-Mitarbeiter und für den öffentlichen Dienst. Deshalb sind auch sehr viele Automaten an Bahnhöfen zu finden. Heute darf jeder Kunde werden, wenn er einen Anteilsschein gekauft hat.

Ach ja, bin auch schon sehr, sehr lange bei dem Verein. Noch niemals gabe es Klagen...

0
Jacky2019 15.01.2013, 06:58
@kleinewanduhr

Du scheinst dich ja gut auszukennen. Ich muss mir das mal durch den kopf gehen lassen. Ich danke dir

0

Wieso wurdest du denn von den Gebühren befreit? Hast du dafür einen Zettel unterschrieben, dass du bei einer Änderung der Bank entsprechend Mitteilung machst? Wenn das der Fall ist, kann sich die Bank die Gebühren auch rückwirkend abbuchen. Solche "Haftungserklärungen" sind bei Banken gang und gebe, da die Bank ja nicht selbst rausfinden kann, welchen Berufsstatus du hast. Damit hat die Bank aber auch (zurecht) die Option, nachträglich Gebühren zu verlangen, wenn du nicht bescheid sagst.

Jacky2019 14.01.2013, 05:45

Ich habe ein minimales einkommen gehabt bis garkeins weil ich schülerin war und deswegen wurde ich befreit, ist nun gut 4-5 jahre so. Seit august hab ich erst einkommen über das man sprechen kann. Da hat die Bank eine bescheinigung gewollt und ich war befreit.

0

Kann ja sein,das die Bank keine Kontogebühren nimmt,so wie viele andere Banken.

Jacky2019 14.01.2013, 05:46

doch nimmt sie, bei schülern, azubis und studenten 2,50€

0
Felixie1 14.01.2013, 21:02
@Jacky2019

Dann sollte er die Bank sofort wechseln.Die Postbank nimmt keine Gebühren,die Volksbank auch nicht,die Commerzbank nicht,die Sparkasse auch nicht.

0

Normalerweise ist das Konto für Azubis auch noch kostenfrei. Frag lieber nach bevor die wirklich ne Nachzahlung verlangen (rechtlich dürften sie das)

Was möchtest Du wissen?