"Kontingenzbeweis" des Thomas von Aquin?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Kontingenzbeweis besagt folgendes:

Es muss nicht unbedingt etwas existieren. Wenn man sich aber umschaut, dann sieht man, dass es etwas gibt (Welt, Menschen, Luft, Sterne, ...).

So, dass es das alles gibt, hat damit zu tun, dass es von irgendwas anderem herkommt, dass es eine Existenzursache hat (Eltern, Urknall, Samen von Früchten, Setzling, etc.)

Und diese Existenzursachen haben wieder eine Ursache: Großeltern, usw... Das geht immer weiter zurück und muss irgendwo einen Ersten Anfang haben. Dieser erste Anfang ist das "Absolut Seiende", und das nennt Thomas von Aquin Gott.

ist das nicht so ziemlich das gleiche wie der unbewegte beweger und der kausalbeweis?

aber solche leute wie thomas von aquin waren ja schon immer sehr repetitiv... :)

0
@Watschke

Die Beweise bei Thomas sind alle irgendwie ähnlich.

0

Was möchtest Du wissen?