Kommt man für Urkundenfälschung sofort in Knast?

7 Antworten

Wenn das Gesetz eine Strafe von bis zu 5 Jahren vorsieht, ist alles über 2,5 Jahren Haft für "Härtefälle" vorgesehen (mehrfache Wiederholungstäter). Als "normaler" Ersttäter bekommt man die nicht.

Der Arbeitsvertrag kann aber bei Auffliegen fristlos gekündigt werden

"Sofort" kommt man eh nicht in den Knast, sondern nach einem Gerichtsurteil. Es sei denn, es wird Flucht- oder Verdunklungsgefahr angenommen, dann gibt es die Untersuchungshaft.

was ist denn ein härtefall?

0

Auf jeden Fall ist das ein Grund für die Anfechtung des Arbeitsvertrags. Dann hatte man eine Arbeit.

Wie so oft sind die zivilrechtlichen Auswirkungen hier vermutlich gravierender als das, was strafrechtlich passiert. Zumindest im Falle eines Ersttäters.

"Sofort" bestimmt nicht, liegt auch immer am Umfang. Der Postbote Gert Postel, der sich zum Psychiater ernannte und dies jahrelang aufrecht erhalten hat und die Menschen genarrt hat, wurde zu einer Haftstrafe verurteilt. Wenn du "nur" dein Zeugnis etwas aufbesserst um zb. die Zulassung zum Studiengang zu bekommen wird es wahrscheinlich anders bewertet und es gibt eine saftige Geldstrafe.

es geht um eine unspektakuläre arbeitsstelle. ersttäter was das angeht. jedoch früher hat er mal anderweitig etwas misst gebaut.

0

Was möchtest Du wissen?