Komisches Gefühl mit 1.Brille - wisst ihr wie lange das anhält und was eigentlich eine Hornhautverkrümmung ist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das es sich komisch anfühlt ist normal. Du hast bisher ja noch keine getragen und musst dich erstmal dran gewöhnen. Das wird nicht lange dauern bist du sie kaum noch spürst (in einer Woche ist sicher schon alles ganz normal). 

Aufgrund der Hornhautverkrümmung wird das Licht in deiner Linse anders gebrochen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Hornhautverkrümmung oder auch Astigmatismus führt dazu, dass das Licht nicht gleichmäßig gebrochen wird. Dadurch ein mehr oder weniger unscharfes Sehen sowohl in der Ferne als auch in der Nähe.

http://www.fielmann.de/wissen/fehlsichtigkeiten/astigmatismus/

Bei der Korrektur durch eine Brile braucht es seine Zeit, bis man sich daran gewöhnt hat. Möglicherweise geht es dir so, dass dir, wenn du nach unten guckst, die Entfernung seltsam vorkommt (zu nah oder zu weit weg), das treppab gehen schwierig ist und evtl. auch der PC oder der Fernseher leicht verzerrt oder trapezförmig wirkt.

Wenn du die Brille nun weitgehend ununterbrochen trägst, wird dieses Gefühl nach drei, vier Tagen weggehen und du wirst dich über das scharfe Sehen freuen. Du solltest zumindest im Anfang die Brille im Sinne einer Eingewöhnung möglichst oft tragen, auch wenn es ungewohnt ist. Ein häufiges Auf- und Absetzen und damit ein dauernd veränderter Seheindruck wird den Augen bzw. dem Ort im Gehirn, wo die Seheindrücke umgesetzt werden, nicht gut tun und kann evtl. zu Kopfschmerzen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?