Kollege versucht mur befehle zu geben ,was tuhen?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Es muss zwar im Unternehmen jemand den Ausbilderschein haben, damit der Betrieb ausbilden darf, aber der Ausbilder ist nicht der einzige, der mit der Betreuung der Auszubildenden betreut sein darf.

Wenn Du also in einer Abteilung mich Fachpersonal eingesetzt bist, darf diese Fachkraft Dir durchaus Aufgaben übertragen und dass Azubis auch Aufgaben bekommen, die sie jetzt nicht so toll finden, ist auch normal.

Du kannst Dich also nicht darauf berufen, dass die Fachkraft dort Dir nichts zu sagen hätte, da diese ja nicht Ausbilder sei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
also du schreibst ja, dass dein zuständiger Ausbilder ständig weg ist. Daher haben auch die anderen Mitarbeiter die Befugnis dir etwas beizubringen. Sofern diese vom Betrieb dazu berufen wurden. Damit ein Betrieb Azubis ausbilden kann, bedarf es eigentlich nur einen mit dem Ausbilderschein. Dies kann zum Beispiel auch der Chef persönlich sein. Alle anderen Mitarbeiter können auch die Azubis anlernen, wenn sie wie gesagt dazu ernannt wurden.
Und bei dir geht es ja ums anlernen. Erklärt dir denn wenigstens der betreffende MA, was du wie machen sollst oder sagt er nur: Mach mal?
Es sollte ja schon ablaufen, dass dir ein erfahrener MA eine Arbeit zeigt und erklärt, du die dann nachmachst und anschließend wird dir gesagt was du gut gemacht oder was du verbessern kannst.
Und auch sogenannte Drecksarbeit gehört leider auch mit dazu, ABER diese Drecksarbeit sollte auch etwas mit deinem Ausbildungsberuf zu tun haben! Das ist der wichtige Knackpunkt.
Einer sagte ja hier bereits schon, das Müll weg bringen zum Thema Ordnung und Sauberkeit gehört. Und Müll ist eben auch ein riesiges Thema, da ja jeder Müll anderes entsorgt werden muss. Jenachdem in welcher Branche man arbeitet.
Du könntest dich höchstens mit dem jenigen mal zusammensetzten und sagen, dass dir seine Art wie er dir Aufgaben zuteilt nicht gefällt. Solange die Aufgaben zu deinem Beruf gehören, musst du diese erledigen.
Ich denke ein Klärendes Gespräch wird da helfen, vor allem wenn er sowieso schon perplex war, dass du den Mund aufgemacht hast 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Befehle und Kommandos gibt es bei der Bundeswehr, nicht  bei der Ausbildung.

Wenn du Probleme hast mit Aufgaben die man dir gibt, wende dich an deinen  Ausbilder oder an die Geschäftsleitung.

Lehrjahre  sind keine Herrenjahre. Da muss man auch von Kollegen ,die länger da sind, was sagen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe selber zur geschäftsleitung und sage was los ist  den wen er das dürfte dan wäre er nicht ins stotern gekommen aber am besten ist das wen du schon aus der probeziet raus bist.Die Arbeiten gehören  zwar zu den eines azubis aber nicht so das du nur  Für ihn alles erlediegst zb der müll oder der Arbeitsplatz aufbaune wäre ja noch in ordnung.Der azubi macht die Dreksarbeiten egal in welchen beruf.Aber wen du dort deswegen nichts lehrnst dan msut du dich an die geschäftsleitung wenden den dan ´halten die sich nicht an die ausbildungsverordnung.Sei froh wen du nicht  das Firmen auto  ständieg waschen must das must du sogar als azubi.Oder sogar schneefeggen im winter.Damit der kunde zur firma kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lehrjahre sind keine Herrenjahre! Als Azubi mußt du einfache Arbeiten erledigen, zu denen andere keine Lust haben. Das ist nun einmal so. Es dürfen dir auch andere Mitarbeiter Aufgaben zuteilen, es sei denn, irgendwo ist explizit vereinbart, dass ausschließlich dein Ausbilder dir Aufgaben zuteilen darf. Das ist jedoch eher unwahrscheinlich.

Ich kann deine Frustration verstehen. Dennoch mußt du damit leben, dass andere dir Befehle erteilen. Insbesondere dann, wenn dein Ausbilder nicht anwesend ist. Nicht DU entscheidest darüber, wer dir was zu sagen hat. Du kannst nicht einfach die Arbeit verweigern. Auch dann nicht, wenn es nach deiner Auffassung "Drecksarbeit" war!

Du hättest die Arbeit erledigen und danach mit deinem Ausbilder sprechen sollen, sobald er von Montage zurück ist. Auszurasten war die schlechteste Variante, die dir eingefallen ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede noch mal mit ihm aber versuche ihm nicht zu nahe zu kommen. Vielleicht bemerkt er es selbst nicht und fühlt sich deshalb angegriffen. Sei immer höflich.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öfters den Mund auf machen. Bist ja schließlich kein Sklave. Sag ihm beim nächsten mal, er soll dir mal was nützliches für deine Ausbildung zeigen, statt diese Sachen machen zu lassen.

Anderseits bist du nun mal der Packesel der Firma als Azubi. Das war so und ist immer noch so. Soll einem das  Hierachiesystem in Firmen nahe bringen. Allerdings sollte man es nicht übertreiben und den Auszubildenen ausnutzen. Von daher ist da Fingerspitzengefühl gefordert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich nicht kommandieren lassen, wenn es um Drecksarbeit geht die er nicht machen will. Er ist aber höhergestellt als du, also ist es nicht ganz so einfach. Rede mal mit deinem Chef und frage nach inwieweit der Kollege dir welche Aufgaben erteilen darf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

ja du hast auch nichts zu melden. in einer Ausbildung zur anwaltsgehilfin, müssen diese sogar einkaufen gehen für die Kanzlei. Es gibt wenig Ausbildungen, wo man sowas mal nicht machen musste.

Wenn er dich mobben würde,mit beleidigungen okay. Das darf man nicht durchgehen lassen. Aber ansonsten sehe ich da nichts schlimmes. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ohhRezho
25.11.2016, 12:48

Aber ich will etwas lernen nicht müll runterbringen oder irgendetwas was mit meinem beruf nicht relevant ist

0
Kommentar von JollySwgm
25.11.2016, 12:55

Wenn man es genau nimmt, gehört Müll runter tragen sogar zu den Ausbildungsinhalten:
Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz.

0
Kommentar von FrauSchlau84
25.11.2016, 14:17

@vanillaIP: dann sind diese Anwaltsgehilfin echt doof, wenn sie die Einkäufe erledigen. Dies gehört nicht zum Ausbildungsinhalt! Und darum geht's. Man macht eine Ausbildung um dem Beruf zu erlernen und nicht um die Einkäufe der Kollegen zu erledigen.
Ein Azubi muss keine Aufgaben machen, die nicht im Ausbildungsplan stehen

0

Geh zu seinem Vorgesetzten / zur Geschäftsleitung und beschwere dich dort, du bist AZUBI, nicht Handlanger für einen Gesellen

Es ist klar geregelt was ein Azubi tun muss/darf und was nicht verlanget werden kann, die Arbeit von anderen zu erledigen ist nicht Teil eines Ausbildungsvertrages

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanillaIP
25.11.2016, 12:50

Keine Hilfreiche Anwort. Das bringt nur mehr Ärger ein.

0
Kommentar von Wonnepoppen
25.11.2016, 12:51

Sprichst du da aus Erfahrung?

Dann hast du eine ganz tolle Lehrzeit gehabt, der Normal Fall ist das nämlich nicht!

0

Es ist gut für sich einzusetehn und den Mund aufzumachen. Du hast vorher versucht ihn von selbst zur Einsicht zu bringen. Das hat nicht funktioniert. Ich finde es okay wie du es gemacht hast. - Egal was kommt, bleib darüber erhaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was mußt du denn machen, wenn dein Ausbilder da ist?

Als Azubi ist man nun mal der letzte A....

Tut mir leid, aber als "Drecksarbeit" sehe ich das nicht!

Kannst ja mal mit deinem Ausbilder reden, wenn er wieder da ist u. dich auch beschweren, ob es was bringt, bezweifle ich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ohhRezho
25.11.2016, 12:51

Ich hab ihm auch den zettel gezeigt wo drauf seht was ich lernen muss im 1 jahr

0

Rede da auf jeden Fall mal mit deinem Ausbilder drüber. Das geht ja so nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du noch im 1. Ausbildungsjahr bist, dann bist Du vermutlich noch in der Probezeit. Ist das so, dann riskierst Du Deinen Ausbildungsplatz mit diesem Verhalten

Mach weiter so, H4 wartet schon auf Dich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er steht über dir und du musst nun mal auch dinge tun die er sagt.

wenn der meister zum geselle sagt bring mir das und das dan muss er das tun auch wenn er nicht dein vorgesetzter ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ohhRezho
25.11.2016, 12:45

Das ding ist er ist nicht für mich zuständig oder hat die aufgabe mich zubeschäftigen

1
Kommentar von JollySwgm
25.11.2016, 12:52

Falsch!

Der Ausbilder kann jeden anderen im Betrieb damit beauftragen sich um einen Azubi zu kümmern.

Stichwort: Ausbildungsbeauftragter

0

Wenn dein Ausbilder nicht da ist oder keine Zeit hat, kann er jeden anderen damit beauftragen dich auszubilden.

Und dann solltest du schon tuen was dir gesagt wird.

Lehrjahre sind nun mal keine Herrenjahre.
Und Freunde macht man sich so auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Betriebsleitung nichts zu Dir gesagt hat scheinst Du es richtig zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ohhRezho
25.11.2016, 12:50

Bestimmt ...

1

Dann beschwer Du Dich bei der Geschäftsleitung daß der Kollege Dich als sein SLAVE behandelt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?