Können weiße Menschen ein schwarzes Kind zeugen?

8 Antworten

Die Frage hast du dir doch selbst schon beantwortet.

Kommt aber äußerst selten vor. Die Eltern können meist auch noch nicht mal so weit zurückverfolgen, ob Farbige in ihrem Stammbaum sind, müssen aber gewesen sein.

Hallo 99Questionss

Dem müsste voraus gehen dass eines der Elternteile selber ein hellhäutiges Elternteil und ein dunkelhäutiges Elternteil hat entscheidende Gene für die Hautfarbe die es von diesem geerbt hat jedoch deaktiviert sind.

In seltenen Fällen kann das tatsächlich passieren weil die epigenetischen Modifikationen eines Gens jedoch nicht vererbt werden können würden sie in der nächsten Generation wieder auftreten.

Das Kind wäre dann gedoch nicht komplett dunkelhäutig da es in diesem Fall immernoch 3/4 hellhäutige und nur 1/4 dunkelhäutige Vorfahren hat.

Dass eine solche Genabschaltung über mehrere Generationen hintereinander auftritt ist statistisch so gut wie ausgeschlossen da die Genabschaltung nicht vererbt werden kann sondern jedes Mal zufällig neu auftreten müsste.

Die Wahrscheinlichkeit dafür entspräche dann schon für 2 Generationen hintereinander nur noch der Wurzel der eh schon geringen Wahrscheinlichkeit für 3 Generation müsste man die dritte Wurzel ziehen usw...

Ansonsten gibt es aber noch andere Kombinationen durch die sowas denkbar wäre:

Z.b. ein Elternteil ist ein afrikanischer Albino das andere Eltern ist Europäer ohne Albinismusgene.

Oder 2 afrikanische Albinos mit unterschiedlichen Formen des Albinismus bei denen 2 verschiedene Enzyme defekt sind die zur Synthese von Melanin benötigt werden sodass das Kind von jedem Elternteil jeweils 1 funktionierendes Gen bekommt.

LG

Darkmalvet

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologie Leistungskurs außerdem Hobby

Es gibt dokumentierte Fälle in beide Richtungen, aber meistens hatten die Eltern schon den jeweils anderen Phänotypen in der Ahnengalerie und der konträre Typus hat sich halt rausgemendelt.

Andere Gründe waren die nicht ganz so unübliche Untreue (eventuell schon in der Großelterngeneration); eine Verwechslung auf der Neugeborenenstation müsste ja wohl eher ins Auge fallen.

Theoretisch wären auch ein Zusammenkommen mehrerer spontane Mutationen möglich, aber ich habe noch von keinem dokumentiertem Fall gelesen.

Ich meine davon auch mal gehört zu haben. Da war der Fall aber so, dass ein Elternteil einen schwarzen Vorfahren hatte. Er war selber weiß, hatte aber dieses Gen. Das ist dann wohl unwahrscheinlich, aber möglich. Aber wie gesagt, das hab ich mal irgendwo gelesen, kann mich aber auch nicht mehr so ganz genau daran erinnern.

wenn du es schon gelesen hast, warum fragst du denn hier noch mal ? Siehe "Auch interessant"

Was möchtest Du wissen?